NOSTALGIE CRIME BOARD
24. November 2017, 23:17:38 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB Gewinnspiel
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Die Ente klingelt um ½ 8 (D / ITA, 1968)  (Gelesen 76 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
McCormick
Corporal
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2466



E-Mail

« am: 18. Mai 2017, 22:37:02 »

Handlung
Der Computer-Ingenieur Dr. Alexander hat es eilig, von der Arbeit nach Hause zu kommen, da pünktlich um halb acht die Bratente in seinem automatisierten Ofen fertig sein wird. Als er im Stau steht und aufgehalten wird, nimmt er kurzerhand eine Abkürzung über einen Güterbahnhof. Dort gastiert gerade ein Wanderzirkus, und Dr. Alexanders Auto wird von einem der Zirkuselefanten demoliert. Er setzt die Fahrt fort, wird aber kurz darauf von der Polizei angehalten und aufgefordert, den Schaden an seinem Fahrzeug zu erklären. Da er den Umweg über den Bahnhof aus Angst vor einer Strafe nicht preisgeben möchte, erzählt er den Polizisten lediglich, dass er mit einem Elefanten zusammengestoßen sei. Diese Äußerung zusammen mit seiner Aussage, er müsse dringend nach Hause, denn die Ente klingele um halb acht, lassen die Polizisten an seinem Geisteszustand zweifeln. Sie wollen eine Alkoholkontrolle durchführen, die Dr. Alexander verweigert. Er wird auf die Wache mitgenommen, wo er auch alle weiteren Tests verweigert und seine Aussagen wiederholt. Er wird von einem Polizeiarzt ruhiggestellt und in eine Nervenheilanstalt gebracht. Dort versucht er zunächst freizukommen, indem er die Wahrheit erzählt; doch erst als er beginnt, sich tatsächlich wie ein Verrückter aufzuführen, kommt Bewegung in die Sache. Am Ende wird er von einem Richter freigesprochen, den er in der Anstalt kennengelernt hat. Denn dieser spielt mehrmals im Jahr „verrückt“, um ein paar Tage in der Klinik in Ruhe lesen zu können.

Darsteller
Heinz Rühmann (als Dr. Alexander), Hertha Feiler (als Adela Alexander), Graziella Granata (als Dozentin Dr. Jaspers), Charles Regnier (als Professor Sauermann), John van Dreelen (als Rechtsanwalt Kellermann), Rudolf Schündler (als Staatsanwalt), Balduin Baas (als Richter), Alexander Allerson (als Tommy), Monika Teuber (als Hausmädchen Ulrike), Inge Marschall (als Krankenschwester), Angela Hillebrecht  (als Frau Ilse), Hans Epskamp (als Polizeiarzt), Herbert Bötticher (als Verkäufer), Sammy Drechsel (als Reporter), u.a.

Kritiken
Das Lexikon des internationalen Films schreibt: „Aufwendige, mit vielen Plattheiten und Anzüglichkeiten ausgestattete Parodie, beachtlich gespielt von Heinz Rühmann.“ Auch der Evangelische Film-Beobachter hält nicht viel von dem Streifen, lobt aber den Hauptdarsteller: „Sehr enttäuschend. Aber von dem sexversessenen Rolf Thiele war wohl nichts anderes zu erwarten. Leider bildet jedoch auch das zu sehr im Seriösen angesiedelte Anspielen des guten Hauptdarstellers gegen den leidigen, mittlerweile bis zum Überdruß praktizierten Trend des Regisseurs einen Stilbruch. Für Erwachsene (ohne jede Empfehlung).“

Auf www.kino-db.de ist zu lesen: „Zeitkritische Satire mit einem glänzend aufgelegten Heinz Rühmann

Alte und neue Version der DVD:


Film auf YouTube in voller Länge
<a href="http://www.youtube.com/watch?v=LuvK_RLW9uk" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=LuvK_RLW9uk</a>

*********************************************************************************************************

Die Ente klingelt um ½ 8 (1968)

Die Story ist so ein Blödsinn das es wieder unterhaltsam ist. Dr. Alexander (Heinz Rühmann) ein Computer-Ingenieur möchte um ½ 8 zu Hause sein, da dann seine Bratente im Ofen klingelt. Doch an diesem Tag ist starker Verkehr und er fährt einen Schleichweg, dort fährt er in einen Tunnel einen Elefanten an der sich auf seinen Autokühler setzt   totlachen er wird er wegen zu schnellen Fahren von der Polizei aufgehalten und erklärt was los ist und wird für verrückt erklärt.

Eine herrliche Komödie mit dem unvergessenen Heinz Rühmann. Elefanten spielen hier eine Rolle und der Film ist teilweise so überdreht und verrückt. Rühmanns damalige erste Frau Hertha Feiler spielt hier auch seine Filmfrau. Ein weiterer Film bei den es keine unsympathischen Schauspieler gibt  Sehr guter Film/Serie
Total verrückt ist die Gerichtsszene da wird geschnippt und schon sind die Zeugen da  totlachen

In einigen Szenen kommen Szenen aus Rühmann älteren Filme vor wo er noch viel jünger war.

Schöne Edition von Filmjuwelen neben dem interessanten Booklet gibt es auch weitere Extras wie ein fast 90 Minütige Portrait über Heinz Rühmann und es gibt ein Wendecover.

« Letzte Änderung: 20. Mai 2017, 19:01:12 von SilverLion » Gespeichert
SilverLion
Administrator
Corporal
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2044


aka Ray


E-Mail
« Antworten #1 am: 19. Mai 2017, 13:22:36 »

Hört sich unterhaltsam an. Grinsen
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Commander
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 44573


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #2 am: 19. Mai 2017, 19:45:50 »

Kenne den Film noch aus meiner Jugend - mein Vater war ein großer Rühmann-Fan und hatte auch diesen Film. Habe allerdings keinerlei Erinnerung mehr an den Film, müßte ihn mal wieder anschauen.

Habe mal den Star-Post etwas informativer gestaltet.
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS