NOSTALGIE CRIME BOARD
19. August 2019, 18:10:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1] 2
  Drucken  
Autor Thema: "Game of Thrones"-Schöpfer machen "Star Wars"-Filmreihe  (Gelesen 1732 mal)
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 55680


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 10. Februar 2018, 20:39:52 »

Die Medienwelt wurde von der Ankündigung überrascht, dass sich Lucasfilm der Dienste von David Benioff und D.B. Weiss versichert hat, um eine neue Filmreihe im "Star Wars"-Universum als Produzenten und Autoren zu begleiten. Die Arbeit dort soll nach dem Ende der Produktion von "Game of Thrones" beginnen. Das sorgt für ein großes Fragezeichen hinter der bei HBO in Entwicklung geschickten, umstrittenen Serie "Confederate", die das Kreativ-Team ebenfalls nach dem Ende von "GoT" angehen wollte (TV Wunschliste berichtete). Keine Auswirkung hat das auf angedachte Prequel-Serien von "Game of Thrones": Hier hatten sich die beiden Produzenten herausgehalten.

Details über das neue Engagement der Produzenten Benioff und Weiss gibt es noch keine. Etwa wurde nicht eingegrenzt, wie viele Teile die neue "Reihe" umfassen soll. Die einzige Ankündigung ist, dass die Filme sich inhaltlich von der sogenannten Skywalker-Saga ("Episode I" bis "Episode IX") sowie von der kürzlich beauftragten, ebenfalls von der Skywalker-Saga unabhängigen Trilogie von Rian Johnson ("Star Wars: Die letzten Jedi") unterscheidet.

"Dan und David sind ein paar der besten aktuellen Storyteller", kommentierte Lucasfim-Präsidentin Kathleen Kennedy. "Ihr Einsatz von komplexen Charakteren, tiefgehenden Geschichten und reichhaltiger Mythologie wird neue Wege ermöglichen und 'Star Wars' in eine Richtung bringen, auf die wir uns schon sehr freuen."

Die Produzenten meldeten sich mit einem eigenen Statement zu Wort: "Im Jahr 1977 unternahmen wir eine Reise in eine 'Galaxy far, far away', und seitdem haben wir von ihr geträumt. Wir sind geehrt von der Gelegenheit und ein bisschen eingeschüchtert von dieser Verantwortung, aber wir sind auch aufgeregt darüber, uns gleich nach dem Ende von 'Game of Thrones' an die Arbeit zu machen."

Unklar bleibt mangels eines Statements, wie es mit "Confederate" weitergeht. Die Serie war angekündigt als Blick in eine alternative Geschichte, in der die Südstaaten der USA den Bürgerkrieg in den 1860ern nicht verloren hätten. Das würde auch bedeuten, dass dort Sklaverei noch erlaubt und auch alltäglich ist. Dieses Ansinnen hatte von zahlreichen Personen und Organisationen Kritik geerntet. Manche waren davon empört, dass zwei weiße Männer sich dieses Themas annehmen wollten, die eben mit Diskriminierung keine Erfahrungen hätten (Weiss und Benioff hatten sich als Produzenten allerdings aus diesem Grund das schwarze Ehepaar Nichelle Tramble Spellman und Malcolm Spellman an Bord geholt). Andere sahen in der Serie die Gefahr, dass sie revisionistisch sein könnte und denjenigen Personen vorschub leisten werde, die möchten, dass die teils unmenschliche Kultur der Südstaaten wieder praktiziert wird oder sich diese Staaten erneut von den USA absondern.

Quelle: wunschliste.de
Gespeichert

Seth
Chef Moderator
Corporal Grade 1
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3999



« Antworten #1 am: 10. Februar 2018, 21:28:39 »

Ist tatsächlich überraschend. HBO wollte die beiden glaub auch für mögliche Spinoffs von Game of Thrones behalten. Da zahlt Lucasfilm wohl mehr^^

Da Game of Thrones für mich die beste aktuelle Serie darstellt, kann ich mir die beiden ganz gut als Macher von neuen Geschichten aus dem Star Wars Universum vorstellen. Bin zumindest mehr gespannt als auf die angekündigten Filme vom Episode VIII-Regisseur zwinkern
Gespeichert
Mike Stone
Jura - Student
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 421


TEDDY-BÄR-COP


E-Mail

« Antworten #2 am: 14. Februar 2018, 23:41:16 »

Bin da noch skeptisch, was draus werden soll.

Nun soll, wie ich gelesen habe auch noch kommen: Kenobi - A Star Wars Story.

Muß denn jetzt jeder Charakter einen eigenen Film bekommen?
Gespeichert

Immer feige gewesen zu sein heißt, nie wirklich gelebt zu haben
Joe Mannix
Azubi in der Police Academy
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 516



E-Mail

« Antworten #3 am: 23. Februar 2018, 23:04:18 »

Oh je, das muß doch alles nicht sein! Man hätte mit Rückkehr der Jedi Ritter aufhören sollen!
Gespeichert

Gloria
Kriminal - Laborant
**
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1312


friendly


E-Mail

« Antworten #4 am: 11. März 2018, 21:58:24 »

Oh je - die sollen es gut sein lassen! Ich schaue mir das sowieso nicht an.
Gespeichert
Magnum
Officer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1027





« Antworten #5 am: 28. Mai 2018, 22:56:40 »

Man kann nur beten, dass daraus nichts wird.
Gespeichert

Ich mach' mal eine Umfrage..... Grinsen

"Ich weiß, was Sie jetzt denken...und sie haben recht!

Danny Wilde
Azubi in der Police Academy
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 464


Danke, Euer Lordschuft!




« Antworten #6 am: 16. Juli 2018, 01:02:25 »

Realserie? klasse! Bin dabei!
Gespeichert

Ich bin der Danny Wilde, der immer zu den Parties eilt.
Anna Bell
Mrs. Sherlock Holmes
Jura - Student
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 344



E-Mail

« Antworten #7 am: 28. Januar 2019, 13:59:51 »

Klingt spannend, würde ich mir wohl ansehen, wenn die Umsetzung gut ist.
Gespeichert
Seth
Chef Moderator
Corporal Grade 1
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3999



« Antworten #8 am: 17. Mai 2019, 15:36:45 »

Inzwischen ist der Starttermin für den ersten Star Wars Film nach Episode IX bekannt: Es wird der erste Film der GoT-Macher und kommt 2022 ins Kino.

Quelle
Gespeichert
Quark
Chef Moderator
Officer
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 989




« Antworten #9 am: 17. Mai 2019, 21:14:05 »

Man kann nur beten, dass daraus nichts wird.

Warum? Musst es dir ja nicht ansehen.

Zitat
Oh je - die sollen es gut sein lassen! Ich schaue mir das sowieso nicht an.

Darum müssen es alle anderen auch nicht sehen können?

Zitat
Oh je, das muß doch alles nicht sein! Man hätte mit Rückkehr der Jedi Ritter aufhören sollen!

Der Meinung bin ich nicht. Mir haben auch die nachfolgenden Filme gut gefallen. Manche mehr, manche weniger, aber darauf verzichten möchte ich nicht.

Allgemein verstehe ich nicht, warum sich die Fans der "Ursprünglichen" Filme, egal ob es sich um Star Wars, Star Trek, Indiana Jonnes oder sonst eine beliebte Filmreihe handelt, immer so vehement gegen neue Filme wehren. Wenn einen das nicht interessiert, oder es einem nicht gefällt, wird doch niemand gezwungen sich das anzusehen. Da wird immer so getan, wie wenn die neuen Teile die alten Filme "kaputt" machen würden. Das ist doch Blödsinn. ich habe auch Filme, bei denen ich die Fortsetzungen schrecklich finde, darum wird doch der vorhergehende Teil nicht schlechter. Ich ignoriere einfach was mir nicht gefällt und erfreue mich an den (für mich) schönen Filmen. Warum muss man immer verlangen, dass etwas nicht gedreht wird, nur weil man sich nicht auf Neues einlassen will?

Ich freue mich jedenfalls auf weiteres "Star-Wars-Futter" und wenn es nichts taugen sollte, ist es halt so.
Gespeichert
Seth
Chef Moderator
Corporal Grade 1
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3999



« Antworten #10 am: 17. Mai 2019, 23:29:58 »

Allgemein verstehe ich nicht, warum sich die Fans der "Ursprünglichen" Filme, egal ob es sich um Star Wars, Star Trek, Indiana Jonnes oder sonst eine beliebte Filmreihe handelt, immer so vehement gegen neue Filme wehren. Wenn einen das nicht interessiert, oder es einem nicht gefällt, wird doch niemand gezwungen sich das anzusehen. Da wird immer so getan, wie wenn die neuen Teile die alten Filme "kaputt" machen würden. Das ist doch Blödsinn. ich habe auch Filme, bei denen ich die Fortsetzungen schrecklich finde, darum wird doch der vorhergehende Teil nicht schlechter. Ich ignoriere einfach was mir nicht gefällt und erfreue mich an den (für mich) schönen Filmen. Warum muss man immer verlangen, dass etwas nicht gedreht wird, nur weil man sich nicht auf Neues einlassen will?

Ich freue mich jedenfalls auf weiteres "Star-Wars-Futter" und wenn es nichts taugen sollte, ist es halt so.

Schön geschrieben, Quark! Sehe ich ganz genauso. Es gibt bei mehreren Teilen immer mal bessere und schlechtere Teile, welche die jeweils anderen dadurch nicht schmälern.
Gespeichert
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 55680


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #11 am: 20. Mai 2019, 22:18:38 »

Allgemein verstehe ich nicht, warum sich die Fans der "Ursprünglichen" Filme, egal ob es sich um Star Wars, Star Trek, Indiana Jonnes oder sonst eine beliebte Filmreihe handelt, immer so vehement gegen neue Filme wehren. Wenn einen das nicht interessiert, oder es einem nicht gefällt, wird doch niemand gezwungen sich das anzusehen. Da wird immer so getan, wie wenn die neuen Teile die alten Filme "kaputt" machen würden. Das ist doch Blödsinn. ich habe auch Filme, bei denen ich die Fortsetzungen schrecklich finde, darum wird doch der vorhergehende Teil nicht schlechter. Ich ignoriere einfach was mir nicht gefällt und erfreue mich an den (für mich) schönen Filmen. Warum muss man immer verlangen, dass etwas nicht gedreht wird, nur weil man sich nicht auf Neues einlassen will?

Ich freue mich jedenfalls auf weiteres "Star-Wars-Futter" und wenn es nichts taugen sollte, ist es halt so.

Schön geschrieben, Quark! Sehe ich ganz genauso. Es gibt bei mehreren Teilen immer mal bessere und schlechtere Teile, welche die jeweils anderen dadurch nicht schmälern.

Schliesse mich euch natürlich absolut an! Wobei ich für meinen Geschmack meistens immer die ersteren Filme lieber mag, aber auch nicht immer, kann durchaus auch mal anders sein.
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 55680


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #12 am: 23. Mai 2019, 16:22:46 »

Da wird immer so getan, wie wenn die neuen Teile die alten Filme "kaputt" machen würden. Das ist doch Blödsinn.

Ganz falsch ist es aber nicht...geradee bei Neuverfilmungen von TV-Serien ist es so, dass man die eigentlichen original kaum oder garnichtmehr kennt, sondern wenn er den namen der serie hört, gleich nur an die Neuauflage denkt und man denn zum original zu hören bekommt "Das gabs früher schonmal? Kenn ich nicht / glaube ich nicht". Es ist so gesehen schon so, dass einem das alte weggenommen wird und durch was neues ersetzt wird. Bei solchen Sachen bin ich immer dafür, der neuen serie einen ganz anderen Namen und andere Charaktere zu geben - zumal es vom Inhalt zu 90% eher stark abweicht, und es nur gemacht wird, um sich ins gemacht, warme Nest zu setzen um so den Zuschauern was bekanntes vorzugaugeln, zumindest die, die es noch kennen. Und die Originale verblassen damit noch schneller als leider eh schon. In 10 Jahren kennen von hawaii 5-0, Magnum oder MacGyver nur noch die neuen Serien und kaum einer kann sich noch an die Originalen erinnern. So gesehen...wird dem Fan des Originalen schon was weggenommen zwinkern
Gespeichert

Quark
Chef Moderator
Officer
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 989




« Antworten #13 am: 23. Mai 2019, 19:01:08 »

So gesehen...wird dem Fan des Originalen schon was weggenommen zwinkern

Was denn? Der Fan des Originals kennt doch das Original, sonst wäre er ja kein Fan. Was wird ihm den weggenommen? Die Erinnerung daran....Geblitzdingst wie bei Men in Black???  Grinsen  zwinkern

Remakes gibt und gab es schon immer. Sei es im Film/Serien oder Musikbereich. Man könnte auch sagen, Neuinterpretationen ehren das Original und halten die Erinnerung an die "Marke" lebendig.
Gespeichert
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 55680


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #14 am: 23. Mai 2019, 20:51:44 »

So gesehen...wird dem Fan des Originalen schon was weggenommen zwinkern

Was denn? Der Fan des Originals kennt doch das Original, sonst wäre er ja kein Fan. Was wird ihm den weggenommen? Die Erinnerung daran....Geblitzdingst wie bei Men in Black???  Grinsen  zwinkern

totlachen

Jaja...schön wärs Grinsen Die jungen Leute von heute kennen die alten Sachen meistens ja leider nicht Grinsen (Naja, es gibt Ausnahmen) zwinkern

Remakes gibt und gab es schon immer. Sei es im Film/Serien oder Musikbereich. Man könnte auch sagen, Neuinterpretationen ehren das Original und halten die Erinnerung an die "Marke" lebendig.

Ja, natürlich - auch schon vor 50 Jahren gabs Remakes....natürlich längst nicht soviele wie heute, andererseits wird heute auch sehr viel mehr produziert als damals...das Gesetz der großen Zahlen.

Schönreden kann man das natürlich immer mit "ehrt den Klassiker" und so...aber mehr als leere Worte ist das eigentlich nicht Grinsen Egal, ob bei Filmen,m Serien, Songs, etc. Grinsen
Gespeichert

Seiten: [1] 2
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS