NOSTALGIE CRIME BOARD
14. November 2018, 22:29:41 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Frankie Goes To Hollywood  (Gelesen 619 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
Crockett
Polizeilicher Berater

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 223





« am: 28. August 2018, 23:47:18 »

Ende 1983 krachte diese 5-köpfige Popcombo aus Liverpool mit ihrer ersten Single RELAX in die britischen Charts.

Wegen des anstößigen Textes verbannte die BBC den Song zeitweise aus dem Programm und löste damit den Verkaufsboom erst so richtig aus. RELAX wurde Nr. 1 in England, und später unter anderem auch in Deutschland.

Es folgten weitere Hits mit TWO TRIBES, THE POWER OF LOVE und dem Titelstück des ersten Albums WELCOME TO THE PLEASUREDOME. Auch das Album selbst wurde Spitzenreiter.

Enormen Anteil am Erfolg hatte Produzent Trevor Horn mit seinem für die damalige Zeit ungeheuer bombastischen Sound. Die Frankies powerten aus den Lautsprechern (auch wenn man gar nicht laut aufdrehte), dass man sich verwundert die Ohren rieb.

Das rüpelhafte Auftreten der Bandmitglieder in der Öffentlichkeit verschaffte FGTH das (beabsichtigte und kalkulierte) Image einer Krawalltruppe. Außerdem verstießen Leadsänger Holly Johnson und Tänzer Paul Rutherford gegen den damals geltenden Grundsatz, dass ein Musiker seine Homosexualität nicht offen zur Schau stellen sollte. Auch auf den Plattencovern fanden sich jede Menge eindeutige Anspielungen und Zeichnungen.

Was uns damalige 14, 15-jährige Teenies betraf: Wir fanden den Sound der Frankies geil und tanzten zu RELAX ab, ohne zu kapieren, worum es in dem Song eigentlich ging. Und Homos gehörten ebenfalls nicht in unsere Wahrnehmungswelt, so dass wir auch das nicht rafften.   totlachen

Mit dem zweiten Album LIVERPOOL von 1986 (nicht mehr von Trevor Horn produziert) gelang es dann nicht mehr ganz, an den Erfolg anzuknüpfen. Nur die Single RAGE HARD konnte noch einmal Spitzenplätze in den Charts verbuchen.

Nachdem Holly Johnson sich mit den übrigen Bandmitgliedern zerstritten hatte, kam 1987 nach einer Tournee die Auflösung.

Fazit: FGTHs wilder, bombastischer Kraftsound und gewagten Texte sind mit den 80ern unauslöschlich verbunden.

"Shooting stars never stop, even when they reach the top!"
« Letzte Änderung: 28. August 2018, 23:51:56 von Crockett » Gespeichert
Phoebe
Privatdetektiv

Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 135





« Antworten #1 am: 29. August 2018, 15:37:10 »

WELCOME TO THE PLEASUREDOME war bei uns in der schule beinahe in Dauerrotation auf jedem Walkman.
Power of Love toller Song .
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS