NOSTALGIE CRIME BOARD
23. September 2019, 13:54:49 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: The Robert Urich Story - An Extraordinary Life (2019)  (Gelesen 167 mal)
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
***
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56134


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 17. Juli 2019, 14:31:05 »

Der Auto Joe Martelle hat eine Biographie über das Leben von Robert Urich geschrieben. Mr. Martell hatte mich sogar vor einigen Monaten für Details angeschrieben, was mich sehr geehrt hatte Happy

Am 30.08. kommt es nun in den Handel und kann auch über Amazon Deutschland bestellt werden:

Bestell mich



« Letzte Änderung: 17. Juli 2019, 14:33:43 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
***
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56134


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #1 am: 17. Juli 2019, 14:55:23 »

Sobald ich mein Buch habe werde ich wohl einige Passagen zu Filmen und Serien hier daraus posten, so wie ich es mit James Garners Autobiographie gemacht habe.

EDIT: Gerade erfahren, das ich meines erst am 13.09. bekommen werde von Amazon...wohl deswegen, weil das auch erst über die USA hier her muß...oder auf dem deutschen Markt erst später erscheinen darf.
« Letzte Änderung: 17. Juli 2019, 14:57:17 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Jaime
Corporal Grade 1
***
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4472





« Antworten #2 am: 17. Juli 2019, 16:30:14 »


Das ist ja genial.  Happy   Geniale/r Film/Serie
Gespeichert
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
***
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56134


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #3 am: 04. September 2019, 01:02:49 »

Mein Buch war heute gekommen Freuen Ein wahres Traumwerk...auch einbiges zu Spenser drin und vieles, vieles mehr. Eine wahre Bibel für jeden Fan! Freuen Das Geld hat sich total gelohnt...jeder einzelne Penny! Freuen werde nächstens mehr darüber berichten Freuen
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
***
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56134


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #4 am: 06. September 2019, 16:27:03 »

Habe heute schon etwas in dem Buch gelesen und einige Sachen entdeckt, die ich noch nicht wußte:

- Von allen Serien, die Bob gemacht hatte, war "The Lazarus Man" sein Favorit. Bob war schon als kleiner Junge ein großer Westernfan und er träumte davon, die Hauptrolle in seiner eigenen Westernserie zu spielen. Sein lieblings Western Star war übrigens der eher unbekannte Hopelong Cassidy.

- Bob hatte bei Avery Brooks  angefragt, ob er in seinem Spin-Off "Hawk" ("A Man Called Hawk") eine Gastrolle als Spenser spielen könnte, die Brooks jedoch ablehnte. der genaue Grund wurde nicht erläutert.....allerdings hatte Avery Brooks auf die Frage hin zu seinem Hawk-Charakter in "Spenser" gesagt, dass er sich nie als Sidekick der Serie von Spenser gesehen hätte, sondern als gleichberechtigter Hauptdarsteller.

- Als "Spenser" gedreht wurde, mußte sich John Wilder entscheiden, welches der Parker-Romane als Pilotfilm fungieren sollte. In der engeren Auswahl waren "Spenser und das gestohlene Manuskript"  (der allererste Roman) und "Spenser und der Kandidat" (ich glaube, der achte Roman) und eben "Promised Land" , der vierte Roman, der es bekanntlich ja auch wurde. Wilder sagte, er habe sich dafür entschieden, weil darin hawk zum ersten mal auftauchte und für ihn das wichtig war.

- Bei der Suche nach einem Hauptdarsteller waren vor Bob eigentlich Hollywood-Star Robert Mitchum (echt jetzt? der war damals doch schon Mitte 60!) und Brian Dennehy ("F/X", "Gorky Park") in der engeren Auswahl gewesen. Für die Rolle des Hawk war es ein Zweikampf zwischen Avery Brooks und Badja Djola gewesen. Alan Shayne wollte unbedingt Djola doch John Wilder woltle jn bedingt Brooks - nd da es Wilders Serie war, hatte er das letzte Wort.
« Letzte Änderung: 06. September 2019, 16:34:11 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS