NOSTALGIE CRIME BOARD
12. April 2024, 22:48:37 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Alistair MacLean - Biographie  (Gelesen 258 mal)
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77800


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 20. Juni 2021, 20:00:03 »


Alistair MacLean (schottisch-gälisch: Alasdair MacGill-Eain; * 21. April 1922 in Glasgow; † 2. Februar 1987 in München) war ein schottischer Thriller-Autor. Er schrieb auch unter dem Pseudonym Ian Stuart.

Leben

MacLean wurde in Glasgow als Sohn eines Pfarrers der Church of Scotland geboren. Er wuchs in den Highlands nahe Inverness auf und besuchte die Hillhead High School in Glasgow. Im Zweiten Weltkrieg diente er in der Royal Navy als Seemann im Atlantik, im Mittelmeer und ab 1945 im Pazifik. Seine Behauptung, er sei von den Japanern in Kriegsgefangenschaft genommen und gefoltert worden, wurden sowohl von seinem Sohn als auch von seinem Biographen als Erfindungen während seiner Alkoholsucht bezeichnet. Nach dem Krieg studierte er Englisch an der Universität Glasgow, wo er 1953 seinen Abschluss machte und fortan als Lehrer arbeitete.

Bereits an der Universität begann MacLean zu schreiben. Mit Kurzgeschichten besserte er sein Einkommen auf und gewann 1954 einen Wettbewerb des Glasgow Herald, mit der Kurzgeschichte Dileas. Der Herausgeber bat ihn, mehr zu schreiben, und es folgte der Roman Die Männer der Ulysses, der auf eigenen Kriegserfahrungen basierte. Das Buch wurde ein großer Erfolg, und so war MacLean bald in der Lage, sich ganz dem Schreiben von Kriegs- und Spionageromanen zu widmen. In den frühen 1960er Jahren veröffentlichte MacLean zwei Bücher unter dem Pseudonym Ian Stuart, um zu beweisen, dass der Erfolg seiner Bücher einzig an seiner „guten Schreibe“ lag und nicht an seinem Namen. Auch diese beiden Bücher verkauften sich gut. In den 1980er Jahren gehörte MacLean mit 30 Millionen weltweit verkauften Büchern zu den erfolgreichsten Schriftstellern seiner Zeit. 1983 wurde er von der Glasgow University mit dem Titel Ehrendoktor geehrt.

In späteren Jahren hatte MacLean immer mehr Alkoholprobleme, deren Spätfolgen er am 2. Februar 1987 in München erlag. Er war zweimal verheiratet und hatte drei Söhne mit seiner ersten Frau.
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS