NOSTALGIE CRIME BOARD
15. Februar 2019, 22:24:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  

NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Sherlock Holmes (USA, 2001-2002) - Matt Frewer  (Gelesen 572 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Deputy Assistant Superintendent
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 52480


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 25. Juli 2014, 02:11:41 »


01. Der Hund von Baskerville (90 Min.)

Die Handlung entspricht mit einigen Abweichungen dem Roman Der Hund der Baskervilles von Arthur Conan Doyle.


Änderungen zum Roman

    Auffällig ist die noch herausragendere Rolle als im Roman, die Dr. Watson hier spielt.
    Im Gegensatz zum Buch, wo Watson selbst raucht, leidet er im Verlauf des Films mehrfach unter dem Laster seiner Mitmenschen.
    Bereits in London erfahren Sherlock Holmes und Dr. Watson von dem entflohenen Sträfling Selden.
    Im Hotel wird nur einmal ein Schuh von Sir Henry gestohlen.
    Butler Barrymore möchte ein Fahrradgeschäft eröffnen.
    Im Film begegnen Dr. Watson und Sir Henry gemeinsam zum ersten Mal Jack Stapleton.
    Auch sehen sie bei Tageslicht den vermeintlichen Höllenhund, der dann auch noch des Nachts vor Sir Henrys Fenster erscheint.
    Selden scheint ein geistig verwirrter und zu Unrecht verurteilter Mann zu sein.
    Watson macht die Bekanntschaft mit Laura Lyons durch Dr. Mortimer, für den sie Schreibarbeiten verrichtet.
    Bei Seldens Tod ist ausschließlich Watson Zeuge, Jack Stapleton kommt hinzu und stellt fest, dass der Tote nicht Sir Henry ist.
    Watson findet zwar das Versteck von Holmes, dieser gibt sich jedoch noch immer nicht zu erkennen. Später erfährt man, dass er als Schäfer verkleidet, das Vertrauen Beryl Stapletons gewann und sie sich ihm anvertraute.
    Beryl Stapleton bittet Sir Henry am Abend vor seiner Abreise nach Merript House. Dort kommt es zu einer Auseinandersetzung mit Jack, der Henry von seinem Gut verweist. Nun wird Dr. Watson Zeuge, wie Stapleton den Hund auf den jungen Baskerville hetzt. Es kommt zu einem Zweikampf zwischen Watson und Stapleton, während der Hund über Sir Henry herfällt. Erst jetzt greift Holmes ins Geschehen ein und verscheucht den Hund sowie Stapleton mit einem Schuss. Sie verfolgen Stapleton, der im Moor von seiner Bestie angefallen wird und beide versinken im Moor.
    Dr. Watson ist durchaus verärgert, dass Holmes ihn nicht ins Vertrauen zog.


« Letzte Änderung: 25. Juli 2014, 02:13:52 von Dan Tanna » Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Deputy Assistant Superintendent
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 52480


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #1 am: 25. Juli 2014, 02:13:30 »

02. Das Zeichen der Vier (The Sign of Four) ist ein kanadischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2001.

Dies ist der zweite Film mit Matt Frewer als Sherlock Holmes und Kenneth Welsh als Dr. Watson.
n]
Handlung

Die Handlung entspricht mit einigen Abweichungen dem Roman Das Zeichen der Vier von Arthur Conan Doyle.
Änderungen zum Roman Bearbeiten

    Der Film beginnt mit den Ereignissen in Agra, bis zur Verhaftung der Vier.
    Holmes' Kokainsucht wird nicht angesprochen, und die Deduktionen an Watsons Uhr fehlen ebenfalls. Stattdessen versucht er sich mit einer Monografie über Tabaksorten abzulenken.
    Von Holmes wird Professor Morgan zum Fall hinzugezogen, der für ihn ein Gegengift entwickeln soll.
    Während der Suche nach der Aurora stößt Wiggins mit Jonathan Small zusammen.
    Athelney Jones hört nicht auf Holmes Vorschlag, der Aurora beim Auslaufen mit einem Polizeiboot zu folgen. Stattdessen versucht er mit seinem Männern den Hafen zu stürmen, wo sich das gesamte Finale abspielt.
    Watson wird von einem von Tongas Giftpfeilen getroffen, kann aber durch das Gegenmittel gerettet werden.
    Tonga wird von Holmes mit einem seiner eigenen Giftpfeile umgebracht.
    Jonathan Small begeht mit einem der Pfeile Selbstmord.
    Watson und Mary Morstan werden kein Paar. Stattdessen gründet sie mit Thaddeus Sholto ein Heim für Kriegswaisen.



     Matt Frewer als Sherlock Holmes
    Kenneth Welsh als Dr. Watson
    Kathleen McAuliffe als Mrs. Hudson
    Sophie Lorain als Mary Morstan
    Marcel Jeannin als Thaddeus Sholto
    Michel Perron als Inspektor Jones
    Edward Yankie als Jonathan Small
    Terrence Labrosse als Major Sholto
    Fernando Chien als Tonga
    Daniel Brochu als Wiggins
    Dennis St John als Mr. Sherman
    Una Kay als Mrs. Bernstone
    Kevin Woodhouse als Williams
    Emma Stevens als Mrs. Smith
    Chimwemwe Miller als Achmet
    Noel Burton als Professor Morgan
    Kenneth Fernandez als Khitmutgar
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Deputy Assistant Superintendent
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 52480


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #2 am: 25. Juli 2014, 02:17:14 »

03. Sherlock Holmes und das Geheimnis des Königs (The Royal Scandal) ist ein kanadischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2001.

Er lief im deutschen Fernsehen unter dem Titel Skandal in Böhmen.

Es ist der dritte Film mit Matt Frewer als Sherlock Holmes und Kenneth Welsh als Dr. Watson.

Man verknüpfte für diesen Film zwei Erzählungen von Arthur Conan Doyle: Ein Skandal in Böhmen und Die Bruce-Partington-Pläne.

Handlung

Sherlock Holmes erhält einen anonymen Brief mit dem geheimnisvollen Text: "Sie sind ein Mann, dem man Dinge der grössten Wichtigkeit anvertrauen kann." Kurz darauf taucht der Urheber des Briefes auf. Es ist der Thornfolger des Deutschen Kaiserreichs höchstpersönlich! Seine Majestät haben ein delikates Anliegen: Der Regent ließ sich hinreißen, mit der polnischen Sopranistin Irene Adler anzubändeln. Diese ließ heimlich ein kompromitierendes Foto anfertigen, welches der zukünftige Kaiser nun drinegn zurück haben will. Zur Überraschung von Dr. Watson nimmt Sherlock Holmes den heiklen Fall ohne Umschweife an. Holmes ahnt, dass hinter dem Anliegen des Kronprinzen mehr steckt, denn die Adler ist für ihn keine Unbekannte: sechs Jahre zuvor war er ihr ertmals begegnet und wurde von ihr skrupellos hinters Licht geführt. Tatsächlich taucht kurz darauf Sherlocks Bruder Mycroft in der Baker Street auf und zeigt ebenfalls großes Interesse an der Fotografie...
Holmes adler


Änderungen zu den Erzählungen

    Holmes und Irene Adler kennen sich bereits: einige Jahre zuvor hatte die Adler den Meisterdetektiv, ohne dass er es merkte, zum Komplizen bei einem Juwelendiebstahl gemacht.



    Mycroft Holmes ist der Chef des britischen Geheimdienstes. Außerdem wirkt er rein äußerlich kaum älter als Sherlock.
    Irene Adler entpuppt sich als Doppelagentin, die im Auftrag von Mycroft dem König falsche Pläne zuspielt.
    Arthur Cadogan West hatte tatsächlich vor, die Pläne den Deutschen zuzuspielen. Bei Handgreiflichkeiten mit dem britischen Geheimdienst kam er ums Leben.

Anmerkungen und Besonderheiten

    Die Figur der Violet Westbury wurde aus der Geschichte gestrichen, dafür nennt sich Irene Adler nach ihrer Ankunft in London Violet Eastbury.

DVD

Der Film erschien 2010 in Deutschland auf DVD. Bei der neuen Titelvergabe bewies man Aufmerksamkeit, da das im Fernsehtitel genannte Böhmen im Film überhaupt nicht erwähnt wird.



Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Deputy Assistant Superintendent
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 52480


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #3 am: 25. Juli 2014, 02:21:45 »

04. Der Vampir von Whitechapel (The Case of the Whitechapel Vampire) ist ein kanadischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2002. Er erschien in Deutschland auch unter dem Titel Sherlock Holmes und die Jagd nach dem Vampir von London

Es ist der vierte Film mit Matt Frewer als Sherlock Holmes und Kenneth Welsh als Dr. Watson, und der einzige der auf keiner Kanon-Erzählung beruht.

Handlung

London, Dezember 1892. Im Londoner Eastend Whitechapel, dem berüchtigten Schauplatz der Jack the Ripper-Morde befindet sich die Abtei St. Justinian der Märthyrer, in der sowohl anglikanische Mönche wie Nonnen leben, und die Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens wird: einer der Mönche wird in der Klosterkirche tot aufgefunden, an seinem Hals befinden sich zwei Bissmahle. Ist der fromme Mann Opfer einer Vampirattacke geworden?

Bruder Marstoke, der Abt von St. Justinian und ein recht freigeistiger Denker, bittet Sherlock Holmes um Hilfe, doch dieser ist ganz rationaler Denker und der Logik verschrieben und hält Vampirspuk für Aberglauben. Er rechnet fest mit einem menschlichen Täter, der nur glauben machen will, es handele sich um einen Vampir, ganz im Gegensatz zu Dr. Watson, der meint, es gäbe mehr Dinge zwischen Himmel und Erde und auch Holmes werde dies eines Tages noch einsehen.

Marstoke berichtet den beiden von seinen Tagen als Missionar auf Britisch Guyana. Seinerzeit kam es zu einer Tollwutepidemie, übertragen von den dortigen Vampirfledermäusen, die sich auch am Blut schlafender Menschen laben. Mithilfe von Gift reduzierte Marstoke die Population der Plagegeister um ein vielfaches und überwarf sich hierbei mit dem Naturforscher Dr. Chagas, der die Viecher lieber lebend erforschen wollte. Hernach kam es zu rätselhaften Todesfällen bei den Missionaren: zwei Mönche kamen durch Bisswunden am Halse zu Tode, an den Wänden makabre Racheflüche, niedergeschrieben mit dem Blut der Opfer. Desmodo, ein Vampirdämon aus der Mythologie der dortigen südamerikanischen Indianer, soll den Tod seiner "Kinder", der Fledermäuse, gerächt haben. Die Mission wurde geschlossen, die Mönche und Nonnen gingen zurück nach London. Marstoke selber war noch fast ein Jahr unterwegs bevor er wieder nach Whitechapel in seine Abtei zurückkehrte. Offensichtlich kam mit ihm der Tod in Person Desmodos, der noch immer schreckliche Rache an den Gottesfürchtigen nimmt.

Holmes übernimmt die Ermittlungen, kann jedoch weitere Todesfälle zunächst nicht verhindern. Schließlich sucht er sogar die Hilfe eines Mediums, doch glaubt er noch immer, eine menschliche Hand stecke hinter den Morden. Und er hat auch bereits eine ganze Liste von Verdächtigen. Ist es Dr. Chagas, inzwischen in London ansässig? Ist es Bruder Caulder, der Gegner Marstokes, der denkt, das Sterben werde mit dem Weggang Marstokes aufhören? Ist es gar Marstoke selber? Oder ist es am Ende eine Frau? Als Holmes dem Vampir eine Falle stellt, muß auch er beinahe selber mit dem Leben bezahlen, doch die Kirche, eine "göttliche Fügung", genau wie es ihm in einer Prophezeiung geheißen wurde, rettet ihn. Mensch oder Monster, wer steckt nun hinter den Morden? Sind am Ende doch übernatürliche Kräfte im Spiel? Und was hat schließlich Holmes Lieblingspfeiffe mit der Beantwortung dieser Fragen zu tun?
Whitechapelvampir2


Anmerkungen und Besonderheiten
    Eine der Nachrichten des Mörders beginnt mit den Worten From Hell. Dies ist auch die Einleitung eines berühmten Briefes von Jack the Ripper, der ebenfalls in Whitechapel umging.

Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Deputy Assistant Superintendent
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 52480


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #4 am: 13. Januar 2019, 04:52:35 »

Sherlock Holmes  - Der Vampir von Whitechapel
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Deputy Assistant Superintendent
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 52480


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #5 am: 11. Februar 2019, 10:42:07 »

Diese Woche nun auf DVD:

Sherlock Holmes: Der Vampir von Whitechapel
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS