NOSTALGIE CRIME BOARD
10. April 2020, 11:22:08 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Tödlicher Hass-Tony Arzenta (Frankreich, 1973)  (Gelesen 573 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
gino
Officer
*
Offline Offline

Beiträge: 933



E-Mail

« am: 08. September 2014, 20:53:50 »

Tony Arzenta ist ein Profi-Killer einer mächtigen internationalen Organisation. Eines Tages beschließt er die Organisation zu verlassen. Doch die Organisation duldet keine Aussteiger und versucht ihn umzubringen. Bei einem Anschlag stirbt Arzentas Kind und seine Frau. Arzenta sinnt auf Rache.
Kritiken

    „Dieser ausgezeichnete Film verbindet auf wundersame Weise das kühl berechnende französische mit dem emotionsgeladenen italienischen Gangsterkino. (…) Der Film ist wirklich gut gemacht: Eine bekannte und in wenigen Worten zu umreißende Geschichte wird mit geradliniger Brutalität und guten schauspielerischen Leistungen präsentiert. Das Aufgebot an Schauspielern ist als fast sensationell zu bezeichnen.“

– Karsten Thurau: in Der Terror führt Regie

    „Ein zynischer Actionfilm mit Glorifizierung brutaler Gewalt, distanzloser Verherrlichung eines Massenmörders und billigster ‘Zehn-kleine-Negerlein-Dramaturgie’.“

– Lexikon des Internationalen Films.

    „‚Tödlicher Haß‘ von Duccio Tassari, der Alain Delon, seit Melvilles spröden Gangsterritualen Frankreichs Killer vom Dienst, in dieser Mafia Materialschlacht als biederbösen Massenmörder verheizt. Der Film ist nichts als eine schier endlose, stumpfsinnige Aneinanderreihung unappetitlichster Gewalttaten zwischen schick arrangierten italienischen Industrie Designs.“

– Die Zeit vom 1. Februar 1974

    „Tödlicher Hass ist neben dem Kinski-Film Der Bastard Tessaris lohnendste Arbeit. Und es ist auch der mit Sicherheit schwärzeste Film des Genres, spielt er doch in einer Welt, die komplett eingenebelt ist von Hoffnungslosigkeit und Abgestumpftheit. (…) Ein Meisterwerk! Die Besetzung ist umwerfend. (…) Trotz der extrem brutalen Vorgänge verbreitet der Film eher traurige Stimmung, was auch der melancholischen Musik von Gianni Ferrio zuzuschreiben ist. Nein, hier herrscht Heulen und Zähneklappern. Wer sich bisher vom dicken Delon auf dem Cover hat abschrecken lassen – hier ist Italien drinnen, ganz heftig und ganz groß.“

– Christian Keßler in der Zeitschrift „Splatting Image“ (Ausgabe 27), September 1996



Alain Delon: Tony Arzenta
Richard Conte: Nick Gusto
Carla Gravina: Sandra
Marc Porel: Domenico Maggio
Roger Hanin: Carrè
Nicoletta Machiavelli: Anna Arzenta
Guido Alberti: Don Mariano
Lino Troisi: Rocco Cutitta
Anton Diffring: Hans Grünwald

_______________________________


Super Film. Meine Empfehlung. Habe den Film für wenig Geld bei www.dvduncut.com erworben. Die franz. DVD ist cut. Die wurde aber bei dem Shop nicht vertont. Entweder wurde die italienische DVD oder die griechische DVD vertont. Das weiß ich aber nicht mehr auswendig. Müsste ich prüfen.

Absolute Kaufempfehlung!!!!!!
« Letzte Änderung: 08. September 2014, 21:07:51 von Dan Tanna » Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS