Das Film und Serien Forum
12. Dezember 2017, 19:01:49 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Portal   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
TAGE bis zur FedCon 2018 - Details (StargÀste, usw.)
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Farscape - Verschollen im All (AUS, 1999 - 2004)  (Gelesen 3845 mal)
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48364


***FORENBOSS***


WWW
« am: 04. September 2013, 17:47:47 »


Commander Crichton wird von einem Magnetwirbelsturm durch ein „Wurmloch“ katapultiert. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich viele Galaxien entfernt wieder – mitten im Reich der unerbittlichen Peacekeeper, die alles andere als friedfertig sind. Auf seiner Flucht verschlĂ€gt es John auf die Moya, ein seltsam lebendiges Raumschiff, das die unterschiedlichsten Spezies beherbergt 

Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes HĂŒhnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48364


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #1 am: 04. September 2013, 17:50:41 »

Ducky schrieb:

Ich habe mal wieder einen re-watch angefangen und dachte, ich schreibe mal was zu jeder Episode. Eventuell kann Sebigboss ja einen Episodenthread aufmachen und meinen Beitrag hier dahin verschieben.

Episode 1.01: Premiere

Inhalt:
Der Astronaut John Crichton startet mit einem speziell dafĂŒr gebauten Shuttle von Cape Canaveral zu einem testflug ins All, um seine Theorie zu bestĂ€tigen, dass es unter Ausnutzung der Erdgravitation möglich ist, ein Raumfahrzeug auf extrem hohe Geschwindigkeiten zu beschleunigen. WĂ€hrend dieses Testflugs gerĂ€t er jedoch in ein Wurmloch, durch das er in eine weit entfernte Ecke des Alls verschlagen wird. Hier findet gerade ein Raumgefecht statt und durch eine Kollision mit der farscape1 wird einer der angreifenden Prowler vernichtet. Die Farscape1 wird an Bord des angegriffenen riesigen Raumfahrzeugs gezogen. Crichton sieht sich einigen außeirdischen Lebewesen gegenĂŒber: dem luxanischen Krieger Ka D'Argo, der delvianischen Priesterin Pa'u Zotoh Zhaan und dem hynerianischen (Ex-)Dominar Rygel XVI, sowie Pilot (bei dem der Name alles sagt). alles entflohene Strafgefangene. Im letzten Moment gelingt es ihnen, Moya, das biomechanische Schiff, in dem sie sich befnden, von den Kontrolleinrichtungen zu befreien und zu fliehen, wobei sie enen der angreifenden Prowler mit sich ziehen.
Crichton, der mittlerweile mit Überstzungsmikroben versehen wurde, wacht in einer Zelle auf, in der sich auch die Piloti des Prowlers befindet, Aeryn Sun.
WĂ€hrend Rygel und Ka D'Argo auf einem Handelsplaneten versuchen, treibstoff zu organisieren, fliehen Aeryn und John, ebenfalls auf diesen Planeten. Unerddessesn hat Captain Crais, dessen Bruder der Pilot des prowlers war, der bei der Kollision ,mit der Farscape 1 getötet wurde, die Verfolgung aufgenommen. Auf dem Planeten kommt es zu einer Art Showdown und alle, einschließlich Aeryn (die durch den lĂ€ngeren Kontakt mit einer nichtklassifizierten fremden Lebensform - John - als kontaminiert gilt, werden gefangen genommmen. Kurz darauf gelingt ihnen aber die Flucht, wobei John darauf besteht, dass Aeryn mitgenommen wird.
Die mehr oder weniger wild zusammen gewĂŒrfelte Crew der Moya sieht dem weiteren verlauf der Ereignisse entgegen ...

Bewertung:
Ich war schon beim ersten Anschauen der Folge vollends begeistert und bin es auch heute noch. Endlich mal eine Weltraum-SF-Serie, in der es auch mal wirklich Außerirdische gibt, die auch wie solche aussehen! Und dabei vollkommen "echt" wirken, Auf mich jedenfalls hat Rygel von beginn an nicht wie eine Puppe gewirkt.
Auch das Konzept konnte mich ĂŒberzeugen.
Und von Beginn an war da der typischen John Crichton Humor, ebenso vn Beginn an zu spĂŒren, die Spannung zwischen John und Aeryn

5 Sterne
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes HĂŒhnchen zuzubereiten"
Ducky
Major
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1770


Donaldist



« Antworten #2 am: 10. September 2013, 15:14:42 »

Episode 1.02: I, E.T.

Inhalt:
Ein geheimer Peacekeeper sender droht den Standort von Moya zu verraten. Auf John's Vorschlag hin "landet" Moya auf einem Planeten und verbirgt sich in einem GewĂ€sser, das als Abschirmumg dient. Da der Sender mit Moya's zentralem Nexus verbunden ist, wĂŒrde der Schmerz bei seiner Entfernung Moya vemutlich tötn, allerdings gibt ein Element namens Cronium, das Moya fĂŒr die "Operation" betĂ€uben wĂŒrde. John, D'Argo und Aeryn machen sich auf, es zu eschaffen, werden jedoch von den Einheimischen entdeckt, die bsher noch keine Lebewesen von anderen Planeten zu gesicht bekommen haben. D'Argo und Aeryn wollen fĂŒr Ablenkung sorgen, wĂ€hrnde John das Cronium beschafft.
John entdeckt schleißlich eine Art Farm, die von einer Eingeborenen und ihrem neunjĂ€hrigen Sohn bewohnt wird. Er wird von dem Jungen entdeckt und betĂ€ubt, jedoch gelingt es ihm, die beiden von seiner Friedfertigkeit zu ĂŒberzeugen (Dass die Frau schon ihr ganzen leben davon gettrĂ€unt hat, einem Aurßerirdischen zu begegnen, hat daran sichelich einen Anteil).
Da Moya Gefahr lĂ€uft, von ihrem eigenen Gewicht erdrĂŒckt zu werden, machen sich Rygel, Zhaan und Aery daran, den Sender zu entferen, wobei Zhann aufgrund ihrer FĂ€higkeiten Moya's Schmerz lindern will.
John entdeckt das Croium - als Zutat der einheimischen KĂŒche - kurz darauf wird jedoch D''Argo vom MilitĂ€r gefangen und in dem Stalll der Farm gefangen gehalten. Jedoch gelingt es ihnen ihn zu befreien und zu Moya zurĂŒck zu kehren, die kurz darauf wider ins All startet

Bewertung
Die Grundidee ist wirklich gut, und auch eigentlich gut umgesetzt.
Dazu kommen schöne John/Aeryn-Szenen.
Rygel, der gezwungenermaßen Hand anlegen muss (mit einem luxanischen Beschneidungsmesser Grinsen) und abei zugeben muss, dass er noch im lben irgendwas selbst gemacht hat, das sind schöne Charakterszenen.

ABER es gibt einen großen Logikfehler:
John bekam ja in der ersten Folge diese Überstzungsmikroben verpasst, was erklĂ€rt warum er die Eingeborenen auf dem planeten verstehen kann - aber wieso können diese, die ja noch nie ihren Planeten verlassen hatten und auch noch nie Kontakt zu anderen Lebensformen hatten, ihn verstehen???

Eine solde Folge, aber wegen des Logikfehlers und weil eigentlich nichts wirklich hervorsticht, nur 3 Sterne.
Gespeichert


meine Autogrammsammlung und Conventionberichte: Ducky's Autograph World
SilverLion
Administrator
General
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14963


"There Out there!"



« Antworten #3 am: 15. November 2013, 13:04:35 »

Danke fĂŒr die Inhaltsbeschreibung, jetzt muss ich mir die Folge ja nicht mehr ansehen. Grinsen
Gespeichert


Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!

Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrĂŒcklich von diesen Inhalten distanziert. FĂŒr alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der EigentĂŒmer dieses Forum, betone ausdrĂŒcklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrĂŒcklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese ErklĂ€rung gilt fĂŒr alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/fs_forum (Film & Serien Forum) angebrachten Links und fĂŒr alle nhalte der Seiten, zu denen Links fĂŒhren.

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.12 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS