Das Film und Serien Forum
19. Oktober 2017, 11:06:44 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Portal   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
TAGE bis zur FedCon 2018 - Details (Stargäste, usw.)
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Atomic Blonde (USA, 2017)  (Gelesen 2353 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48344


***FORENBOSS***


WWW
« am: 01. Oktober 2017, 20:57:56 »

Berlin, November 1989: Kurz vor dem Fall der Berliner Mauer wird ein MI6-Offizier tot aufgefunden. Er sollte Informationen einer geheimen Quelle auf der Ostseite der Stadt in den Westen schmuggeln – genauer gesagt: eine Liste mit allen Namen der auf beiden Seiten Berlins tätigen Spione. Doch die Liste wird bei der Leiche nicht gefunden. Gebrieft von ihrem MI6-Vorgesetzten Gray (Toby Jones) und dem CIA-Chef (John Goodman) wird die erfahrene Spionin Lorraine Broughton (Charlize Theron) in das Pulverfass sozialer Unruhen, Spionageabwehr, gescheiterter Missionen und geheimer Hinrichtungen geschickt, um die streng vertrauliche Liste und damit die Identität britischer Agenten zu sichern, deren Leben davon abhängen. Lorraine trifft den Ex-Geheimdienstler David Percival (James McAvoy), der ein wichtiger Kontaktmann ist – und sie trifft die verführerische französische Agentin Delphine (Sofia Boutella)…

„Mr. Gorbachev, tear down this wall!“: „Atomic Blonde“ beginnt mit der berühmten Rede, die der damalige US-Präsident Ronald Reagan 1987 am Brandenburger Tor gehalten hat. Es folgen weitere Archiv-Bilder und O-Töne zum Mauerfall, bevor dann plötzlich in Neonschrift der folgende Hinweis eingeblendet wird: „Das ist nicht diese Geschichte.“ Der grelle Schriftzug bringt es auf den Punkt, denn die historischen Ereignisse im November 1989 sind hier nur der Hintergrund für einen stylischen Agenten-Thriller voller Gewalt und Intrigen, der in einer parallelen, künstlich überhöhten Fantasiewelt spielt. Regisseur David Leitch („Deadpool 2“) und Drehbuchautor Kurt Johnstad („300“) verfilmen die Graphic Novel „The Coldest City“ von Antony Johnson und Sam Hart als maximal realitätsentrückte Kalter-Kriegs-Spionage-Charade mit einer saucoolen, aber etwas leblosen wie lesbischen Heldin, einem hippen Soundtrack aus 80er-..

Charlize Theron
Rolle : Lorraine Broughton

James McAvoy
Rolle : David Percival

Sofia Boutella
Rolle : Delphine Lasalle

Toby Jones
Rolle : eric Gray

Bill Skarsgård
Rolle : Merkel

John Goodman
Rolle : CIA Agent Emmett Kurzfeld

Eddie Marsan
Rolle : Spyglass

James Faulkner
Rolle : C



<a href="http://www.youtube.com/watch?v=D8FPm4Qs4o4" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=D8FPm4Qs4o4</a>
« Letzte Änderung: 01. Oktober 2017, 21:04:11 von Spenser » Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48344


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #1 am: 01. Oktober 2017, 21:04:22 »

Dieser Film basiert auf die Graphic Novel "The Coldest City".

Charlize Theron ist mit Sicherheit die perfekte Wahl für die Rolle - ausser ihr hätte ich mir sonst nur Scarlett Johannson in der Rolel vorstellen können.

Der Film wurde allen Anschein nach komplett in Berlin gedreht, jedenfalls waren die Schaupätze sehr gut erkennbar, auch die Details waren gut, z.B. die alten Kennzeichen von damals, dann die grün-weißen Polizeiautos, etc.

Irgendwie mußte ich die ganze Zeit bei dem Film an die Serie "Berlin Break" denken, die ja - zumindest von dem Handlungszeitpunkt nicht sehr weit auseinanderliegen und der Dreh und Angelpunkt ja auch Berlin war.

der film hat einen sehr tolle Soundtrach, gespickt mit 80ger jahre Songs, darunter sogar 3 Songs der Neuen Deutschen Welle Grinsen

Die Action und die Dialoge lassen sich etwas mit "Sin City" vergleichen.

Mir hatte der Film sehr gut gefallen, werde ihn mir auch auf BD zulegen.

Nett auch der Joke mit "David Hasselhoff ist gerade in Berlin eingetroffen!"., Und die Theron antwortete zu den Deutschen "Herzliches Beileid!" Totlach

Sehr guter Film
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!

Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/fs_forum (Film & Serien Forum) angebrachten Links und für alle nhalte der Seiten, zu denen Links führen.

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.12 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS