FALL GUY & LEE MAJORS FANBOARD
Februar 25, 2024, 03:55:18 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Homepage   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Richard Burton  (Gelesen 3101 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Colt Seavers
Administrator
Chef des O.S.I.
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3744


~~~FOREN-JUNKIE~~~


Profil anzeigen WWW
« am: Juli 04, 2008, 02:31:37 »

Richard Burton (* 10. November 1925 in Pontrhydyfen, Wales;  5. August 1984 in Genf, Schweiz), geboren als Richard Walter Jenkins jr., war ein britischer Schauspieler.

Leben

 Jugend
Burtons Mutter starb, als er zwei Jahre alt war, das Leben des Vaters war durch Alkoholismus geprgt. Die kinderreiche Familie lebte in Armut, und auch nach dem Tod der Mutter blieb der Kampf gegen die allgemeine Armut lebensbestimmend. 1927, im Alter von zwei Jahren, kam Burton zu seiner Schwester Cecilia (Cis), die ihn aufzog.


Schauspieler
Burton stand nicht nur wegen der wechselvollen Beziehung zu seiner zweimaligen Ehefrau Elizabeth Taylor im Rampenlicht der ffentlichkeit, er gilt auch als einer der besten Schauspieler seiner Generation. Fast jeder seiner Filme aus den 1960ern gilt inzwischen als Klassiker. Das Ehepaar Taylor-Burton war in den 60er Jahren das bestbezahlte Schauspielerpaar der Branche. Ihre Einnahmen wurden auf zusammen ca. 50 Millionen US-Dollar geschtzt.

Als Titos Leben verfilmt werden sollte, wurde - eher ungewhnlich - mit Burton ein westlicher Spitzendarsteller verpflichtet. Whrend der Dreharbeiten des Filmes (ursprnglicher Titel: The Battle of Sutjeska, spter auf The Fifth Offensive umbenannt) kam es zu einer Begegnung mit dem Schauspieler, dem so wie Tito der Ruf der Trinkfestigkeit vorauseilte. Es wird berichtet, dass Vorbild wie Schauspieler sich bestens verstanden und sich dabei Hochprozentiges in einiger Menge zu Gemte fhrten.

Burton wurde siebenmal fr den Oscar nominiert, ohne ihn je zu erhalten. Kein anderer Schauspieler wurde so oft nominiert, ohne ausgezeichnet zu werden. 1968 erhielt er in Deutschland einen Bambi. Allerdings verliehen ihm die Autoren des Buches The Golden Turkey Awards auch den Preis als Schlechtester Schauspieler aller Zeiten.

Burton hatte zum Ende seiner Karriere in fast 70 Spielfilmen mitgewirkt, darunter in Wer hat Angst vor Virginia Woolf?, Der Exorzist II  Der Ketzer, Steiner  Das Eiserne Kreuz, 2. Teil, und Die Wildgnse kommen. Sein letzter Film war 1984, der auf dem gleichnamigen Roman von George Orwell basiert. Kurz nach Abschluss der Dreharbeiten erlitt er in seinem Haus in Cligny einen Gehirnschlag, an dem er verstarb. Sein Grab befindet sich auf dem Alten Friedhof von Cligny.


Privat  
Aus seiner ersten Ehe mit der Waliserin Sybil Williams stammt Burtons Tochter Kate, die ebenfalls Schauspielerin wurde.

Nach den Ehen mit Elizabeth Taylor war er von 1976-1982 mit Susan Hunt, der ehemaligen Ehefrau von Formel-1-Legende James Hunt verheiratet, die erreichte, dass er seinen Alkoholkonsum betrchtlich einschrnkte. Burtons vierte und letzte Ehefrau war die Presseagentin Sally Hay, die er whrend der Dreharbeiten zu der Fernsehserie Wagner ber Richard Wagner kennengelernt hatte und mit der er bis zu seinem Tod zusammenlebte.

Burton wurde in Deutschland von Holger Hagen und von Harald Juhnke synchronisiert.


Filme (Auszug)
1952: Meine Cousine Rachel (My Cousin Rachel) (+)
1953: Die Wstenratten (The Desert Rats)
1953: Das Gewand (The Robe) (+)
1956: Alexander der Groe (Alexander the Great)
1958: Blick zurck in Zorn (Look Back in Anger)
1962: Der lngste Tag (The Longest Day)
1963: Cleopatra
1963: Hotel International (The V.I.P.'s)
1964: Becket (+)
1964: Die Nacht des Leguan (The Night of the Iguana)
1964: Hamlet
1964: ...die alles begehren ('The Sandpiper')
1965: Der Spion, der aus der Klte kam (The Spy Who Came in from the Cold) (+)
1966: Wer hat Angst vor Virginia Woolf? (Whos Afraid of Virginia Woolf?) (+)
1966: Der Widerspenstigen Zhmung (The Taming of the Shrew)
1966: Doctor Faustus
1967: Die Stunde der Komdianten (The Comedians)
1968: Agenten sterben einsam (Where Eagles Dare)
1968: Unter der Treppe mit Rex Harrison
1968: Candy
1969: Knigin fr tausend Tage (Anne of the Thousand Days) (+)
1974: The Klansman (Verflucht sind sie alle)
1977: Equus  Blinde Pferde (Equus) (+)
1977: Die Wildgnse kommen (The Wild Geese)
1977: Exorzist 2  Der Ketzer (Exorcist II: The Heretic)
1978: Der Schrecken der Medusa (The Medusa Touch)
1979: Steiner - Das Eiserne Kreuz II
1980: Zwei Herzen voller Liebe (Circle of Two)
1983: Wagner (TV-Serie)
1984: Ein Colt fr alle Flle (TV-Serie - Gastrolle)
1984: 1984
(+) kennzeichnet die Filme, fr die er eine Oscar-Nominierung erhielt.


Literatur
Melvyn Bragg, Sally Burton: Richard Burton. Die Biographie. Hardcover: Paul Neff, Wien 1988, ISBN 3-7014-0268-X (OT: Rich, the Life of Richard Burton). Taschenbuch: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., Mnchen 1992 ISBN 3-426-02424-1
Gethin Matthews: Richard Burton. Paperback 2002
Graham Jenkins: Richard Burton: My Brother. Paperback 1990
Paul Ferris: Richard Burton. Seine Filme, sein Leben. Heyne Verlag, Br. 1992
Peter Stead: Richard Burton: So Much, So Little. Paperback 1992

Quelle: wikipedia.de


Gespeichert

MEINE ANDEREN FOREN - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net
Colt Seavers
Administrator
Chef des O.S.I.
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3744


~~~FOREN-JUNKIE~~~


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: Juli 04, 2008, 02:34:20 »

Eine meiner Lieblingsfolgen - "Zug um Zug". Der Running Gag, wo Colt  Mr. Burton immer gestrt hatte....zu herrlich!

Zu Burton selbst - ein groartiger Schauspieler - eine Legende, doch zu meinen Lieblinghsschauspielern zhlte er nie, obwohl er natrlich einige Filme auch machte, die ich auch mochte - z.B. Agenten sterben einsam, Der Schrecken der Medusa....
Gespeichert

MEINE ANDEREN FOREN - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net
Col. Steve Austin
Chef - Moderator
Mitglied in der Barkley-Familie
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 614


Der Action-Junkie


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #2 am: Juli 04, 2008, 08:07:19 »

Der Runing Gag gefiel mir als einziges an der Folge. Ansonsten mag ich sie nicht.

Finde es abe gut, dass sich eine solche Legende fr so einen Spass hergegeben hat. Fragt mich nicht, warm, aber ich htte Burton fr zu arrogant und eitel gehalten, so eine Rolle in einer TV Serie zu spielen.
Gespeichert

Wächter: Ist das ein Gag?
Colt:       Nein, ein Truck!
Howie:    Ein sehr schöner Truck!
-
Cop zu Colt: Komm mit, du NASE!
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!
Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/lm (Fall Guy & Lee Majors Fanboard - Forum) angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.137 Sekunden mit 24 Zugriffen.