NOSTALGIE CRIME BOARD
25. Juni 2022, 21:16:37 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 21. Endlose Geduld (Such Great Patience) Staffel 1, Folge 21  (Gelesen 696 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Deputy Chief, Assistant Commissioner
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 69290


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 15. Dezember 2018, 01:10:47 »

Auf der ‚seaQuest‘ wird die Aktivität eines unterseeischen Erdbebens registriert. Das Forschungs-U-Boot steuert direkt auf dessen Epizentrum zu. Einige Besatzungsmitglieder leiden unter starken Kopfschmerzen, und auch der Delfin Darwin reagiert auf ungewöhnliche Weise. Plötzlich erfasst eine Druckwelle die ‚seaQuest‘ und aus den am Meeresboden aufbrechenden Gesteinsschichten erhebt sich – zum ungläubigen Erstaunen aller – ein riesiges außerirdisches Raumschiff. Bridger bringt zunächst den Großteil der Crew in Sicherheit, um dann gemeinsam mit Commander Scott Keller einen Erkundungsgang zu dem fremden Raumschiff zu organisieren. Den Männern des Expeditionsteams steht eine mehr als ungewöhnliche Begegnung bevor … (Text: RTL)

Deutsche Erstausstrahlung: Sa 10.09.1994 RTL
Original-Erstausstrahlung: So 08.05.1994 NBC
Gespeichert

Seth
Chef Moderator
Master Trooper
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5414



« Antworten #1 am: 09. Mai 2019, 21:09:53 »

Außerirdische - eine Story, die sich von den anderen - meist bodenständigeren - Geschichten der ersten Staffel der seaquest doch etwas abhebt. Aber es macht einfach Spaß, dem Forschergeist und dem Forscherdrang der seaQuest-Besatzung dabei zuzuschauen, wie sie dorthin geht, wo noch niemals ein Mensch zuvor (halt - falsche Serie, aber passt schon irgendwie)... - ganz stark ist das an Chief Crockers Begeisterung zu erleben.
Dazu passt auch ein Zitat von Captain Bridger, dass heutzutage eigentlich nichts neues mehr entdeckt wird, sondern nur bestätigt wird. Dieser Entdeckergeist geht ein wenig abhanden.

Die zitierten SciFi-Autoren unterscheiden sich im Original und in der Synchronisation. Während im Original Isaac Asimov, Ray Bradbury und Arthur C. Clarke genannt werden, wurde daraus in der Synchro Jules Verne, Isaac Asimov und Stanislaw Lem. Wahrscheinlich, weil diese wohl den deutschen Zuschauern in den 90ern bekannter waren. Wobei mir Lem vom Namen her bis gerade eben auch nichts sagte. Nur von seinen Werken habe ich tlw. schon was gehört.

Eine nette Szene war auch, als Bridger den Admiral zum Essen einlädt, anstatt dessen Befehle zu befolgen Grinsen

Die Außerirdischen wurden zwar so dargestellt, wie sie in den 80er/90ern meistens aussahen, aber dabei war die Darstellung nie kitschig oder unpassend.

Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS