NOSTALGIE CRIME BOARD
25. Juni 2024, 13:10:31 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Die Nacht der Dämonen (Apprentice to Murder) (USA, 1988)  (Gelesen 499 mal) Durchschnittliche Bewertung: 3
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78349


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 29. Juli 2021, 15:25:23 »

 Pennsylvania, 1927. Billy Kelly (Lowe), ein junger Fabrikarbeiter, kommt durch die junge Alice Spangler (Mia Sara) mit dem stadtbekannten Wunderheiler John Reese (Sutherland) in Kontakt, nachdem sein Vater (Jones) ihn im betrunkenen Zustand verletzt hat. Seine Verletzung wird von John Reese geheilt. Reese kuriert auch Billy's Vater vom Alkoholismus. Reese findet Gefallen an dem jungen Mann und beginnt ihn in der Kunst der Zauber-Medizin zu unterrichten. Reese ist eine Art Hexer, der durchaus nicht von allen Menschen der Gemeinde gemocht wird. von vielen für einen Scharlatan gehalten wird und vier Jahre im Irrenhaus saß. In der Gegend sterben Tiere, ohne dass Tierärzte die Ursache finden. Reese glaubt, dass ein Einsiedler (Husebo) dahinter steckt, der mit dem Bösen (Satan) im Bunde ist. Billy Kelly wird hin- und hergerissen zwischen Reese, seiner Ausbildung zum Heiler und seiner Freundin, die mit ihm nach Philadelphia gehen will. Als Reese den Kampf gegen Satan aufnimmt, wird er selbst schwer krank und muss mit Billy und dessen Freundin Alice  nach Philadelphia reisen. Dort wird er von einer blinden Heilerin aus seiner dämonischen Besessenheit befreit. Diese weise Frau erklärt ihm, wie er dem bösen Einsiedler, der sein Widersache ist, seine Kräfte nehmen kann. Aber dabei läuft jedoch alles aus dem Ruder...

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit

Donald Sutherland - John Reese
Chad Lowe - Billy Kelly
Mia Sara - Alice Spangler
Knut Husebø - Lars Hoeglin
Rutanya Alda - Elma Kelly
Eddie Jones - Tom Kelly
Mark Burton - Clay Myers

Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78349


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 29. Juli 2021, 15:25:47 »

Mein Rewatch Film für heute aus meiner Mia Sara Reihe.
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78349


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #2 am: 29. Juli 2021, 18:21:17 »

Heutiger Mia Sara Film ist der Grusel-Thriller "DIE NACHT DER DÄMONEN" ("APPRENTICE TO MURDER") aus dem Jahre 1988, zusammen mit Donald Sutherland, Chad Lowe, Eddie Jones und Knut Husebo. Pennsylvania, 1927. Billy Kelly (Lowe), ein junger Fabrikarbeiter, kommt durch die junge Alice Spangler (Mia Sara) mit dem stadtbekannten Wunderheiler John Reese (Sutherland) in Kontakt, nachdem sein Vater (Jones) ihn im betrunkenen Zustand verletzt hat. Seine Verletzung wird von John Reese geheilt. Reese kuriert auch Billy's Vater vom Alkoholismus. Reese findet Gefallen an dem jungen Mann und beginnt ihn in der Kunst der Zauber-Medizin zu unterrichten. Reese ist eine Art Hexer, der durchaus nicht von allen Menschen der Gemeinde gemocht wird. von vielen für einen Scharlatan gehalten wird und vier Jahre im Irrenhaus saß. In der Gegend sterben Tiere, ohne dass Tierärzte die Ursache finden. Reese glaubt, dass ein Einsiedler (Husebo) dahinter steckt, der mit dem Bösen (Satan) im Bunde ist. Billy Kelly wird hin- und hergerissen zwischen Reese, seiner Ausbildung zum Heiler und seiner Freundin, die mit ihm nach Philadelphia gehen will. Als Reese den Kampf gegen Satan aufnimmt, wird er selbst schwer krank und muss mit Billy und dessen Freundin Alice nach Philadelphia reisen. Dort wird er von einer blinden Heilerin aus seiner dämonischen Besessenheit befreit. Diese weise Frau erklärt ihm, wie er dem bösen Einsiedler, der sein Widersache ist, seine Kräfte nehmen kann. Aber dabei läuft jedoch alles aus dem Ruder...

Die Co-Stars:
Donald Sutherland ("Die Körperfresser kommen", "Wenn die Gondeln Trauer tragen", "Klute") spielte den Wunderheiler John Reese. Chad Lowe ("Hände weg von Stefanie!") spielte den gutgläubigen 16jährigen Billy Kelly. Eddie Jones ("Superman - Die Abenteuer von Lois & Clark", "Invisible Man - der Unsichtbare") spielte dessen Vater, Rutanya Alda dessen Mutter. Knut Husebo spielte den angeblichen "Satan" Lars Hoeglin und Mark Burton spielte den geistig zurückgebliebenen, besten Freund von Lowe, Clay Myers.

DVD & BluRay:
ich besitze den DVD Release aus dem Jahre 2004  von Carol Media. Bildqualität ist OK, mehr aber auch nicht. Bonusmaterial sind bis auf eine Trailershow nicht vorhanden, ebensowenig die englische Tonspur. Carol Media brachte den Film 2019 erneut auf DVD, allerdings laut den Rezensionen in Bild und Ton nicht besser. Es gibt noch ein weiteren Release, zu dme ich jedoch nur das Cover und keine näheren Infos finden konnte.

Interessantes:
Der Film beruht (tatsächlich!) auf einer wahren Begebenheit. Der Film wurde unter dem Arbeitstitel "The Long Lost Friend" entwickelt und seine Dreharbeiten begannen am 16. September 1986 in Bergen, Norwegen. Laut der Variety-Ausgabe vom 19. September 1986 hatte der Film ein Budget von 4 Millionen Dollar und wurde vollständig von norwegischen Geldern finanziert. Der Film bekam gute Kritiken und besonders Donald Sutherland wurde für seine schauspielerische Leistung gelobt.

Zum Film selbst:
Pennsylvania, 1927: Mia Sara spielt die junge, auf sich gestellte 17jährige Alice Spangler, die als Aushilfskraft in jener Fabrik arbeitet, in der sie auch den 16jährigen jungen Fabrikarbeiter Billy Kelly kennenlernt und ihn sofort in ihr Herz schliesst. Billy konnte anfangs ihre Gefühle noch nicht erwidern, vermutlich aus purer Unerfahrenheit. Bill wohnt bei seinem alkoholkranken Vater und seiner ihm liebenden Mutter.

Durch Alice lernt Billy den merkwürdigen, selbst ernannten Wunderheiler und Geistlichen John Reese kennen, der es in der Stadt geschafft hat, mit verblüffenden Maßnahmen Leute zu heilen. Billy war sofort fasziniert von dem älteren Mann und zeichnete ein Portrait von ihm. Zeichen ist Billys große Leidenschaft und er ist wahnsinnig gut darin. Reese fiel jedoch auch die Zeichnung auf der Rückseite auf,die den mysteriösen Lars Hoeglin zeigten, der Reese sofort suspekt wwar und ihm seitdem immer in seinen Träumen verfolgte. Billy und Reese kamen sich näher, verbrachten Zeit zusammen und Reese lernte immer mehr die "andere Welt" des John Reese kennen. Mehr und mehr bereute Alice es, ihn Reese vorgestellt zu haben, denn so sehr sie sich bemühte, Billy für sich zu gewinnen, war er mehr an Reese und seiner Gabe fasziniert, die ihn immer mehr in seinen Bann zogen.

Billy wurde von seinem alkoholkranken vater mißhandelt, jedoch immer nur, wenn er getrunken hat. Nüchtern war er ein liebender Ehemann und Vater. Billy bittet Reese um Hilfe, seinen Vater zu heilen und er gab ihm ein Mittel, dass Brechreuz verursacht, sobald er nach der Einnahme des Mittels versucht, Alkohol zu sich zu nehmen. Dieses Mittel wirkte tatsächlich und kurierte seinen vater auf schräger Weise von seiner Trunksucht.

Nachdem Reese wußte, wie gut Billy zeichnen kann, bittet er Billy, ihm Pentagramme zu zeichnen, was Billy auch tat. Im Gegenzug brachte Reese ihm das Lesen bei. Billy lernte schnell und konnte schon bald in der Kirche  nach Reese Predigt alle davon überzeugen.

Nachdem Billy auch eine Portrait von Alice gezeichnet hatte, schlich er sich eines Nachts in ihre Wohnung, um die Zeichnung auf ihen Scheibtisch zu legen. Dabei ertappte ihn Alice und beide kamen sich nun endlich näher, schmusten miteinander und hatten Sex. In derselben Nacht, Billy durch "sein erstes Mal" ganz aus dem Häuschen, zeigte er Alice ein leerstehendes Haus, das er öfter, um nachzudenken, besucht. Darin liebten die beiden sich erneut und wurden dabei von Lars Hoeglin beobachtet. Vor Schrecken liefen beide sofort weg.

Es kam, wie es kommen mußte. Reese, ein völlig ungelernter Arzt, konnte einem kleinen, zum Tode geweihten Mädchen nicht helfen. Vor lauter Gram zeigte der Vater Reese bei der Polizei an, die ihn verhafteten, aufgrund einer Behandlung ohne ärztlicher Genehimigung. Mit seinem letzten Erspartes half Billy ihm, und es wurde nachgewiesen, dass Reese für den Tod des Mädchens nicht verantwortlich war und sie so oder so gestorben wäre.

Alice und Billy waren nun mittlerweile ein Paar und verbrachten die Nächte gemeinsam. Alice wußte, das der Einfluß von Reese, der Billy nun zu seinem Schüler ausbildete, groß war. Da Alice ein gutes Jobangebot aus Philadelphia bekam, bekniete sie Billy, sie zu begleiten. Billy war skeptisch, woltle weder seine Eltern , noch Reese zurücklassen, sagte aber dann zu. Billy weihte seinen Vater ein, befürchtete Ärger - doch er zeigte sich einsichtig, gab Billy sogar Geld, was er eigens dafür gespart hatte. Auch als Billy Reese von seinen Plänen berichtete, gab er vor, erfreut darüber zu sein, das sein Leben sich weiterentwickelt. Doch innerlich passte es ihm nicht, seinen einzigsten Freund zu verlieren.

Reese Wahnhaftigkeit wurde dadurch größer und er wurde krank. Zudem ging derzeit ein Tiersterben der Familie Myers um sich, das sich keiner erklären konnte, dass nur seine Herde infiziert war, an der auch Clays Katze zu grunde ging. Clay ist der jüngste Sohn der Myers, der schon seit der Geburt geistig zurückgeblieben ist. Billy und Clay sind sehr gute Freunde.  Um den "bösen Geist" der Myers auszutreiben, führt Reese eine Art Exorzismus durch, bei der Reese auch von scheinbar irgendwas attakiert wurde. Als Billy mit ins Haus ging, war jedoch nichts mehr zu spüren. Reese "Krankheit" wurde dadurch jedoch immer schlimmer, so dass Billy es nicht übers Herz brachte, ihn alleine zurückzulassen - auch als Alice ihm sagte, dass er es nur vortäuscht, um Billy an sich zu binden. Schliesslich gab Reese vor, dass in Philadelphia ein Wunderheiler lebt, der ihn retten kann und so fuhren alle drei, illegal auf einen Güterzug, nach Philadelphia.

Der "Wunderheiler" dort erwies sich als afroamerikanischer Butler, der unter dem Pantoffel seines Chefs steht und Reese eröffnete, sich komplett als Wunderheiler zurückgezogen zu haben und verwies ihn zu "Mama Isabelle" - was bedeutet, wieder nach Hause zu fahren, da sie sort wohnte. Als Alice davon erfuhr, weigerte sie sich, wieder zuirückzufahren und stellte Billy ein Ultimatum - doch Billy konnte den imm schwächer werdenen Reese nicht im Stich lassen und begleitete ihn zurück nach Hause.

Billy Vater hatte derweil zufällig herausbekommen, dass er doch ein Mittel dazu gebracht wurde, nicht mehr zu trinken und war dem Alkohol wieder völlig verfallen. Als er gerade mal wieder betrunken war und sich eine Zigarette anzündete, landete das Streichholz auf dem Fußboden und setzte binnen weniger Minuten das gesamte Haus in Brand, bei dem er, als auch seine Frau zu Tode kamen. Billy machte sich Vorwürfe, seine Eltern alleine zurückgelassen zu haben und stand mit Reese beim Grab am Tage ihrer Beerdigung.

Durch eine "Austreibung" von Mama Isabelle brannte sich bei Reese ide Zeichnung von Lars Hoeglin in sein Hirn und gaukelte ihm vor, dass er derjenige war, der ihm seinen Fluch anglastet hatte. Der grund dafür war schnell konstruiert: Hoeglin und die Myers mochten sich nicht, weswegen Hoeglin das Vieh der Myers verhexten und sie dran starben, wen Hoeglins Hexerei war Clay vor Geburt an geistig zurückgeblieben. Da Reese den Myers half, traf auch ihn der Fluch un d auch Billy, da er Reese sein Schüler war und dadurch wiedreum auch Billys Eltern, die durch das Feuer umkamen. Als das Haus abbrannte, wurde auch Hoeglin am Haus gesehen. Grund genug alles in allem für Reese Phantasterei, Hoeglin zur Strecke zu bringen. Mama Isabelle bläute ihm ein, eine Locke seines Haares abzuschneiden und diese zusammen mit einem Kadaver zu beerdinbgen, damit der Fluch aufgehoben werden kann. Auch Billy will Rache für den Tod seiner Eltern.

In derselben Nacht schlichen sich Reese und Billy zu Hoeglins Haus. Dabei wurden sie von Clay beobachtet. Clay mußte auch mitansehen, wioe sich sich Zutritt verschafften, Hoeglin drohten und schliesslich angriffen, ihn mit einer Messer schwer verletzten. Im Wahn stellten sich Reese und Billy vor, wie sie das Haus in Flammen setzen, bei dem Hoeglin den Tod fand und der Fluch dadurch behoben war.

Am nächsten Tag ging es Reese wieder gut und er führte im Dorf eine Taufe vor, als die Cops kamen um Billy zu verhören. Clay hatte bei den Cops alles ausgeplaudert. Billy wurde zu Hoeglins Haus geführt - das völlig intakt war, lediglich seine Leiche lag im haus, der den Stichwunden erlegen war. Billy glaubte das alles nicht...sah doch das Haus brennen. Billy erzählte den Cops nun alles und er und Reese wurden vor Gericht gestellt. Billy wurde zu 5 Jahren wegen Beihilfe verurteilt, bekam jedoch aufgrund geistiger Fehleinschätzung eine geringere Strafe, als er sonst bekommen hätte. Reese wurde zu 20 Jahren wegen Mordes verurteilt. Nachd er Verurteilung, Alice war bei dem Prozess ebenfalls dabei, schwor Alice Billy treu zu bleiben und das man nach 5 Jahren ein neues, gemeinsames Leben aufbauen will. Billy wollte dieses "Opfer" von Alice nicht verlangen , doch Alice blieb bei ihrem Entschluß. Billy wußte nun, dass Reese ein sehr geistig kranker Mann war, den zu blindlinks gefolgt war und letztendlich auch kurzweilig seinen Geist vernebelt hatte.

Hier endete der Film  - es gab jedoch noch Texteinblendungen. Billy wurde nach 5 Jahren entlassen, ging zusammen mit Alice nach New York und wurde Textgraphiker. Beide heirateten. Reese wurde nach 20 Jahren entlassen und nahm seinen alten Wahn als Wunderheiler in derselben Stadt wieder auf, wo er immer noch Leute fand, die ihm glaubten.

Fazit:
Dies ist ohne Zweifel ein Film mit einer großen Nachwirkung. Er soll ja aucf einer wahren Begebenheit basieren, auf die der Film gleich zu Anfang hinweist. Ein Film, der schon sehr zum Nachdenken anregt. Donald Sutherland spielte wirklich eindrucksvoll gut und konnte den wahnhaften John Reese überzeugend gut darstellen. Auch Chad Lowe und Mia Sara gefielen mir. Auch Eddie Jones überzeugte in der Rolle eines armen Trinkers, dem seine Sucht letztendlich ihm, als auch seiner Frau zum Verhängnis wurde. Trotz allem ist dies ein Film, der mir einfach nie so recht gefallen wollte. Teils langweilig und teils mit einer doch wirren Handlung hatte ich damals wie heute doch erheblich meine Probleme, Gefallen an den Film zu finden. Letztendlich muß es einem klar sein, dass sehr vieles, was man in dem Film sieht, letztendlich nur der kranfthaften Wahnvorstellungen des John Reese unterliegt, der ja, wie man im Film erfuhr, auch jahre zuvor in einer Nervenhelanstalt für einige Zeit blieb, aus der er sicher nie hätte entlassen werden dürfen.  Das Gefängnis hatte ihn ja auch nicht behandeln können und er hätte lieber wieder zurück sollen in die Nervenheilanstalt - aber was wußte man 1927 schon davon? Sehr dämlich ist besonders der deutsche Titel, aber auch das Cover, was den film für jeden, der ihn nicht kennt, unweigerlich zu einem "Horrorfilm" abstempelt, was er beileibe nun wirklich nicht ist. Der Originaltitel "Apprentice to Murder" (zu deutsch: Lehrling zum Mord) war da der sehr viel passendere Titel. Übrigens, der ursprüngliche Originaltitel "The Long Lost Friend"  ist der Titel jenes Buches, welches Reese ständig mit sich herumträgt, daraus zitiert und Billy schliesslich das Lesen beibrachte. Die Kritiken des Films, als auch bei Amazon zur Handlung des Films waren nahezu durchweg sehr gut.


Alles in allem nach Berücksichtigung aller Standpunkte  reicht es für mich bei diesem Film jedoch nur für:

 2,5 Sterne insgesamt
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS