NOSTALGIE CRIME BOARD
03. Oktober 2022, 14:00:01 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Interessantes zu Joachim Fuchsberger  (Gelesen 80 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Deputy Chief, Assistant Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 70553


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 18. September 2022, 00:10:20 »

Auf der DVD zu "Der Fluch der gelben Schlange" gabs ein 16minütiges Interview mit Blacky, worin er einige interessante Details erzählte:

Da er in sovielen Wallace Filmen mitgespielt hatte, wurde er in England von Scotland Yared zum "Ehren Inspektor" ernannt - und trägt diesen Posten sogar noch bis heute als erster Nicht- Brite Grinsen Er sagte, dass es ihm komisch vorkam, einen Yard-Inspektor zu spielen...als Deutscher und die Briten sollten seinerzeit damit auch etwas Probleme gehabt haben Grinsen

Den Posten des Ehren Inspektor bekam er zudem auch in Bayern verliehen Happy

Zu Klaus Kinski sagte er, dass er ihn mochte, sie waren sogar Freunde - jedenfalls soweit man ein Freund von Kinski sein kionnte. Er beschrieb ihn als großes Kind, das nicht erwachsen werden wollte...oder konnte, als hochintelligenten und beruflich sehr professionellen Schauspieler, der selbst merkte, wann er zu weit ging aber auch genau wußte, was er aus seinen Charakteren schauspielerisch herausholen konnte.

Er beschrieb Produzent Artur Brauner als ungemein professionell und sehr gut...doch er hing oftmals den Zahlungsanforderungen hinterher, weswegen Fuchsberger seine Produktionsgesellschaft "CCC Films" auch gerne "zahlt ziemlich zögerlich" betitelte totlachen Fuchsberger sagte auch, dass er Brauner öfter energisch um sein Geld bitten mußte und ihn sogar einmal an den Kragen gegangen war Grinsen Zu seiner Zusammenarbeit mit Eddi Arent, den er sehr schätzte, sagte er, dass er es bedauerte, dass die "Bromance" der beiden nie wirklich voll ausgeschöpft wurde. Er sah sich wie die deutsche Antwort von Jerry Lewis und Dean Martin. Oftmals versuchte er, Produzent und Regisseur davon zu überzeugen, ihnen ein "besseres, gemeinsames Spiel" zu geben - was aber leider nie kam. Fuchsberger erwähnte auch noch, dass es sehr gut war, die meisten Film in s/w zu drehen, das da s/w mehr geheimnisvolles  bietet und mehr die Phantasie enregt und as Farbe das geheimnisvolle nehmen würde - ich bin da genau seiner Meinung.

Das Interview wurde ca. 2005 geführt.
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS