Das Film und Serien Forum
01. Dezember 2021, 10:29:56 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Portal   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
TAGE bis zur FedCon 2019 - Details (Stargäste, usw.)
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Biographie  (Gelesen 904 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48891


***FORENBOSS***


WWW
« am: 26. Januar 2006, 15:09:05 »

Marilyn Monroe (* 1. Juni 1926 in Los Angeles;  4. August 1962 in Los Angeles; eigentlich Norma Jeane Baker)

Norma Jeane Baker erblickt 1926 als Tochter der unverheirateten Filmcutterin Gladys Pearl Baker das Licht der Welt. Sie wchst grtenteils bei Pflegeeltern auf. Spter jobbt sie in einer Munitionsfabrik und - mit blondgefrbtem Haar - als Fotomodell. 1946 erhlt sie einen Einjahres-Vertrag von 20th Century Fox als Nachwuchsschauspielerin. Ab 1948 darf sie kleinere Filmrollen spielen, und sie nimmt Schauspielunterricht am Columbia-Studio bei Natasha Lytess.

Erste Anerkennung erhlt sie 1950 als Gangsterliebchen Angela Phinlay in John Hustons The Asphalt Jungle und - wieder bei 20th-Century-Fox unter Vertrag - als junge Schauspielerin Miss Caswell in Alles ber Eva (Regie: Joseph L. Mankiewicz). Es folgen ab 1952 Starrollen fr Fox - in der Hauptsache mimt sie die naive, platinblonde Schnheit in Komdien und Musikfilmen. 1952/53 spielt sie die Ehefrau von Joseph Cotten in Henry Hathaways Thriller Niagara und neben Jane Russell die mnnerjagende Lorelei in Howard Hawks' Komdie Gentlemen Prefer Blondes (Blondinen bevorzugt) und eine hnliche Rolle als kurzsichtige Pola in How to Marry a Millionaire (Wie angelt man sich einen Millionr) (Regie: Jean Negulesco). Mit Robert Mitchum besteht sie in River of No Return (Fluss ohne Wiederkehr) Abenteuer auf einem Flo im Wilden Westen.

Sie ist Mitte der 50er Jahre das populrste Pin-Up-Girl und nationales Sexsymbol Amerikas. 1955, nach Billy Wilders The Seven Year Itch (Das verflixte siebte Jahr), geht sie - um als ernsthafte Schauspielerin akzeptiert zu werden - nach New York und besucht Kurse am Actors Studio. Zugleich grndet sie eine eigene Produktionsfirma (mit Milton Greene). Sie erhlt viel Anerkennung fr ihre Rolle als Rasthaussngerin in Joshua Logans Film Bus Stop. In England dreht sie neben Laurence Olivier die Romanze The Prince and the Showgirl (Der Prinz und die Tnzerin). In Billy Wilders Komdien-Klassiker Some Like It Hot (Manche mgen's hei) ist sie Sugar, die Sngerin eines Damenorchesters neben Tony Curtis und Jack Lemmon. Neben Yves Montand ist sie in George Cukors Let's Make Love (Machen wir's in Liebe) zu sehen. Ihr letzter vollendeter Film ist 1961 John Hustons The Misfits (Nicht gesellschaftsfhig) an der Seite von Clark Gable.

Marilyn Monroe ist insgesamt dreimal verheiratet gewesen: nach einer Jugendehe zunchst 1954 mit dem Baseball-Star Joe DiMaggio und 1956-61 mit dem Schriftsteller Arthur Miller. Whrend des Koreakrieges arbeitet sie in der US-Truppenbetreuung als Sngerin, ungeachtet harter uerer Umstnde. Von der Star-Rolle berfordert und zermrbt von Depressionen und Affren, hat sie zwei Fehlgeburten erlitten und einige Zeit in psychiatrischen Einrichtungen verbracht. Als Schauspielerin hatte sie grosse Probleme ihren Text zu behalten und pnktlich zu arbeiten, so dass Billy Wilder trotz grosser Erfolge die Zusammenarbeit mit ihr als totalen Alptraum bezeichnete. Aufgrund ihres hartnckigen Images als Sexsymbol hatte sie zudem Probleme mit ihrem zunehmenden Alter. Sie stirbt wohl an einer berdosis Schlaftabletten. Als offizielle Todesursache wird in den Medien allgemein Selbstttung genannt. Die wahrscheinlichste Theorie (aufgestellt von Donald Spoto in seiner herausragenden Biographie) fhrt ihren Tod auf einen groben rztlichen Kunstfehler zurck. Demnach hat ihr Psychiater Dr. Ralph Greenson ihr ein Klistier mit Chloralhydrat gegen ihre Schlafstrungen verabreicht, obgleich sie zu diesem Zeitpunkt bereits ein Barbiturat genommen hatte, das ihr ein Arzt namens Dr. Hyman Engelberg verschrieben hatte. Engelberg war ursprnglich von Greenson selbst dazu beauftragt worden, Marilyns Medikamentierung zu bernehmen. An jenem Abend des 4. Augusts jedoch gab Greenson, ohne vorher Rcksprache mit Engelberg zu halten, Marilyn das besagte Klistier mit Chloralhydrat, das mit dem von ihr zuvor eingenommenen Barbiturat einen tdlichen Cocktail bildet.

Die Diva wurde bereits zu Lebzeiten vergttert und nachgeahmt. Sie sagte einmal, dass sie am liebsten in New York auf die Strae ginge, denn dort liefen tausende Marilyns herum und kein Mensch drehe sich nach ihr um (das war freilich nur mglich, wenn sie sich vorher mit einem ihre blonden Haare bedeckenden Kopftuch und einer Sonnenbrille verkleidet hatte).
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48891


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #1 am: 26. Januar 2006, 15:09:37 »

Marilyn Monroe hat sich Zeit ihres Lebens nach Liebe gesehnt, die sie wohl von klein auf nie in der erwnschten Form erhalten hat. Stattdessen hatte sie eine drogenabhngige Mutter, die sie tagsber in einem Kino abgab, und wuchs spter in Pflegefamilien und einem Kinderheim auf (wo sie von einem Pfleger vergewaltigt wurde). Ihre erste Ehe ging sie bereits im zarten Alter von 16 ein. Und auch von ihren zwei weiteren Ehen in spteren Jahren hat sie sich offenbar Dinge erhofft, die sie auf Dauer nicht bekam. In gewisser Weise suchte sie in ihren Mnnern immer den Vater, den sie nie gehabt hatte (deshalb auch ihr Hang zu wesentlich lteren Mnnern; vgl. ihren Song "My heart belongs to Daddy" in "Let's Make Love"). Doch die meisten sahen in ihr lediglich das Sexsymbol, zu dem sie die Medien und vor allem Hollywood gemacht hatten. Bekannt ist auch ihr Auftritt auf einer Geburtstagsfeier von US-Prsident John F. Kennedy "Happy birthday Mr. President". Beiden wird eine Affaire nachgesagt.

Deutlich ist der Unterschied zwischen der jungen Marilyn - oder besser eigentlich Norma Jeane - mit brnetten Locken Ende der 40er Jahre (zu einer Zeit, als sie als Pin-up-Model ersten Ruhm erlangte und noch durch naive Natrlichkeit auffiel) und dem vollendeten Sexsymbol Ende der 50er Jahre mit gebleichten Haaren, umgestaltetem Kinn und Nase sowie verlegtem Haaransatz. Kein Zweifel: Ihr Kameraverhalten inklusive Mimik, Stimme und Gang hatte die blonde Marilyn zur Perfektion eingebt, so dass man sie nur noch als "Kunstprodukt" ansehen konnte. Ihre Unerfahrenheit und Naivitt wurde ausgenutzt, um sie zu dem zu machen, was Hollywood brauchte.

Mit ihrem letzten Film The Misfits wollte sie sich und der Welt beweisen, dass sie mehr zu bieten hatte als nur ein schnes Aussehen, aber wegen ihres frhen Todes gab es keine weitere Mglichkeit, diesen neuen Eindruck in der Erinnerung des Publikums wachzuhalten. So blieb sie bis heute in den Augen der meisten Filmfans die naive Hollywood-Sexbombe und mnnerbetrende Blondine schlechthin.

Marilyn Monroe bekam ein Grab im "Korridor der Erinnerungen" im Westwood Memorial Park ,Los Angeles ,USA.
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!

Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/fs_forum (Film & Serien Forum) angebrachten Links und für alle nhalte der Seiten, zu denen Links führen.

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.12 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS