Das Film und Serien Forum
03. Dezember 2021, 18:21:14 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Portal   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
TAGE bis zur FedCon 2019 - Details (Stargäste, usw.)
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Hollywood entdeckt Mangas und Animes  (Gelesen 1746 mal)
SilverLion
Administrator
General
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14963


"There Out there!"



« am: 25. Oktober 2009, 01:12:46 »

Hollywood entdeckt Mangas und Animes

Trend in Asien sind Manga-Helden längst Stars. Jetzt hat auch Hollywood sie entdeckt – für Realverfilmungen!

Alita, Akira, Spike Spiegel… Kennen Sie nicht? Dann könnte einer der ganz großen Trends der vergangenen Jahre an Ihnen vorbeigegangen sein! Japanische Mangas und Animes gehören zur neuen Popkultur – und die wichtigsten Männer Hollywoods fahren voll darauf ab!
Bei Mega-Produzent Steven Spielberg stehen für 2011 gleich zwei Realverfilmungen von Japan-Comics ganz oben auf der Liste: der Thriller „Old Boy“ mit Will Smith. Und „Ghost in the Shell“, ein Sci-Fi-Epos, von dem sich schon die „Matrix“-Schöpfer inspirieren ließen. Sci-Fi-Action verspricht „Cowboy Bebop“ mit Keanu Reeves als Kopfgeldjäger Spike Spiegel. Und „High School Musical“-Star Zac Efron will in „Full Metal Panic“ zeigen, dass er auch mal ein harter Kerl sein kann. Doch das ist längst nicht alles: Leo DiCaprio wagt sich an die Produktion des Manga-Klassikers „Akira“, James Cameron verfilmt die Cyborg-Story „Battle Angel Alita“ und Regisseur Wolfgang Petersen eventuell den Sci-Fi-Hit „Paprika“. Manga-Mania in Hollywood!

Boom der Japan-Comics
„Endlich ist dies Genre bei uns eingetroffen“, freut sich Spielberg. „Ich stehe hundertpronzentig dahinter!“ Und mit ihm Millionen Fans. Allein in Japan gehen jährlich zwei Milliarden Manga-Comics über den Ladentisch, in Deutschland immerhin schon sechs Millionen. Das Anime-Spektakel „One Piece“ hat es als Computerspiel auf die Wi-Konsole geschafft, „Bleach“ auf sämtliche Game-Plattformen, „Dragonball“ und „Sailor Moon“ gibt’s als Downloads fürs Handy.
Auch an eine erste Manga-Realverfilmung hat Hollywood sich schon gewagt. „Dragonball Evolution“ (2009) spielte weltweit knapp 60 Millionen Dollar ein – kein brillanter, aber ein respektabler Start. Künftige Projekte werden ungleich erfolgreicher sein, prophezeit Thomas Webler, Chefredakteur der Manga-Bibel „AnimaniA“. Die Erfolgsgaranten: „Unverbrauchte Ideen sowie ein Genre-Mix, der von Science-Fiction bis zum postapokalyptischen Western reicht!“ In Verbindung mit der Starpower aus Hollywood ist das kaum zu stoppen!

(Text: Irene Bartkowski)
Gespeichert


SilverLion
Administrator
General
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14963


"There Out there!"



« Antworten #1 am: 25. Oktober 2009, 01:15:14 »

Ich finde die Idee schon nicht schlecht, aber von der Umsetzung sollte sich wesentlich mehr Mühe gegeben werden, an dem Film "Dragonball Evolution" gemessen.

Jetzt ist nur noch die Umsetzung abzuwarten.
Gespeichert


Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48891


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #2 am: 06. Januar 2012, 20:42:03 »

Warner stoppt vorerst Live-Action "Akira"!

Quelle: Moviejones

Zu sagen, die von Warner Bros. geplante Akira-Verfilmung sei mit Problemen behaftet, wäre die Untertreibung des Jahrzehnts. Nachdem Warner jahrelang versucht, den Anime zu verfilmen, sah letztes Jahr plötzlich alles ganz toll aus. Mit Jaume Collet-Serra war plötzlich ein Regisseur zur Hand, der nicht sofort wieder absprang und plötzlich rauschte eine Casting-Meldung nach der anderen heran. Kurz, es sah fast so aus, als würde Akira endlich gedreht. Doch warum einfach, wenn es kompliziert geht? So entschloss sich Warner nun erneut für einen Produktionsstopp. Als Begründung wird angegeben, damit das Budget noch einmal überarbeitet werden kann. So steht dieses momentan bei 90 Mio. $ - für einen Science-Fiction-Film, der vor allem in der zweiten Hälfte massiven CGI-Einsatzes bedarf, fast schon lächerlich wenig. Auch in Anbetracht, was heutzutage für Filme normal ist. Doch für Warner ist das noch immer zu viel.
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Quark
Chef Moderator
Konter Admiral
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6440


Comic-Sammler


WWW
« Antworten #3 am: 07. Januar 2012, 01:03:34 »

Die "News" die SilverLion gepostet hat sind jetzt schon über zwei Jahre alt und immer noch sind keine neuen Manga Realverfilmungen in Sicht. Wurden die Projekte alle abgesagt? Besonders „Cowboy Bebop“ mit Keanu Reeves hätte mich sehr interessiert.
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!

Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/fs_forum (Film & Serien Forum) angebrachten Links und für alle nhalte der Seiten, zu denen Links führen.

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.12 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS