ROBERT URICH FANBOARD
17. Oktober 2018, 14:03:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Neuer Spenser Roman Neuer Spenser Roman!
 
  Homepage   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  

Meine anderen Foren und Homepages
Robert Urich Links Logo Robert Urich Homepage Link Robert Urich Fanpage Link Robert Urich Twitter Link Robert Urich Facebook Link
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 15. Tanz zwischen zwei Welten (A Madness Most Discreet)  (Gelesen 1084 mal) Durchschnittliche Bewertung: 5
Spenser
Administrator
Tom Nashs Sekretär
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11571


FORENBOSS / ADMINISTRATOR


Profil anzeigen WWW
« am: 12. Januar 2011, 07:44:39 »

185863 15. A Madness Most Discreet                                21.01.1986
           Tanz zwischen zwei Welten

Eine russische Ballett-Tänzerin bittet Spenser um seine Hilfe – angeblich geht es um Forschungsunterlagen. Nach Anschlägen auf sie und Spenser kommen die näheren Umstände ans Licht. Offenbar sind sowohl der amerikanische als auch der russische Geheimdienst an der jungen Frau interessiert. Doch auf beiden Seiten liegt ein lebensgefährlicher Irrtum vor. Eine Tonbandaufnahme könnte den Fall aufklären.
Gespeichert

DIE HOMEPAGE ZUM FORUM:
http://robert-urich.jimdo.com/

DAS SIND MEINE ANDEREN FOREN & FANPAGES:
http://tvparadies.net


Spenser:"Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten
Spenser
Administrator
Tom Nashs Sekretär
*****
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 11571


FORENBOSS / ADMINISTRATOR


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 29. November 2014, 08:00:26 »

Gaststars:
Diese Folge bot mal einen international bekannten James-Bond-Star an: Walter Gotell, der in diversen Bond-Filmen den russischen Geheimdienst-Chef General Anatol Gogol spielte, spielte den "Mann für alles" Max Klaus (also mal keinen Russen, obwohl die Folge ja sehr russisch war) grins Robert Hogan spielte den CIA-Agenten Robertson, Maria Holvoe war die russische Ballett-Tänzerin Anna Marinakova, der deutsche Schauspieler Stefan Schnabel spielte Dr. Karl Planitz und Ron Parady war als Spensers zwielichtiger Ex-Klient Jason Tayler zu sehen.

Zur Folge selbst:
Tja....erneut ein klassisches Beispiel, was ich bereits in der Folge zuvor geschrieben hatte. Hatte ich dieser Folge einst immer nur gut gegeben, kann ich dies heute garnicht nachvollziehen - denn die Folge ist wieder echt klasse und erhöhe auf volle Punktzahl! Genial

Man sah Spenser sofort an, als er Anna zum ersten Mal sah, dass Spenser sich in sie verliebte - eigentlich hätte Spenser eine Klientin, die ihn nicht die volle Wahrheit sagt, gleich den Laufpass gegeben - aber hier machte er eine bemerkenswerte Ausnahme - obwohl jede Phase seines Körpers ihm sagte, dass es ein Fehler sei. Übrigens hatte diese Folge was sehr klassisches, was man aus einem echten klassischen Detektivfilm oder einem Raymond Chandler-Roman entnehmen kann. Spenser hilft einer schutzbedürftigen Lady, die ihn anlügt, dennoch verliebt er sich in sie. Alleine diese ganzen Film Noir Anspielungen fand ich klasse fröhlich

Dieser Planitz war ja ein ganz cleverer...spielte vor Spenser den alten schwerhörigen tattagreis vor....wollte Spenser auch noch beschwatzen, ob er nicht doch seinen kaputten Fernseher reparieren könne, weil er es nicht schnallte, dass Spenser nicht der angeblich bestellte Fernsehmechaniker ist grins Stattdessen hatte er es faustdick hinter den Ohren - aber Spenser liess sich garnicht täuschen grins

Ganz süffig fand ich auch wieder die Dialoge in dieser Folge. Hier man ein paar, die mir besonders gut gefallen haben:

Susan: Wird Spenser zu dem Treffpunkt kommen?
Hawk: Er wird da sein!
Susan: Aber....was, wenn er nicht kommt?
Hawk: Er wird auf jedenfall da sein
Susan: Aber was, wenn er doch nicht kommt?
Hawk: Dann ist er tot! (dabei bleibt jedem Zuschauer selbst überlassen, ob Hawk damit meinte, das Spenser von den Russen erledigt wurde oder ob Hawk ihn später erledigen will, weil Susan ihn genervt hatte durch diese Fragerei)
totlachen

Klasse fand ich auch Hawks Wortspiel mit der Polizei:
Hawk: Was soll ich sagen? Ich habe schon sooft gesagt, wie man es nur sagen kann, dass alles was ich gesagt habe das ist, was ich sagen kann! totlachen

Oder auch dieser hier:
Spenser: Ist alles OK bei Dir?
Hawk: Ja. Der Mann hatte 2 Fehler begangen. Fehler 1 war, dass er auf mich geschossen hatte, Fehler 2, dass er nicht getroffen hat
grins

Dann folgte in Spensers Appartment der Kuss zwischen ihm und Anna....der eindeutig von Spenser aus ging. Anna hätte sehr viel mehr gewollt, aber Spenser schaffte es schweren Herzens doch nocht, dass sein Kopf wieder das Denken übernahm, statt seine unteren Körpergefilden. Anna war daraufhin beleidigt und fühlte sich abgewiesen. Nichtmal, als Spenser ihr sagte, dass Susan ihm viel bedeute, konnte sie wieder aufs rechte Gleis rücken ...erst später gestand sie sich ein, dass Susan ihm nunmal mehr bedeutet. Spenser philosphierte Anna dann von Cary Grant vor und das Spenser versucht, nach selbigen Prinzip zu leben und Anna meinte "Wer oder was ist Cary Grant?" schockiert totlachen

Susan bewies vor Hawk erstmals in der serie ihren starken, selbstbewussten Charakter, indem sie Hawk beschwatzte, dass hawk sich nicht ausschliesslich um sie kümmern sollte, wie eigentlich der Auftrag von Spenser lautete, sondern ihm zu helfen - was sich letzten Endes als Fehler rausstellte, da beide blindlinks in eine Falle tappten und Hawk entführt wurde und Susan mit knapper Not in Hawks BMW flüchten konnte. Dennoch hatte Susan mit ihrer Selbstlosigkeit Hawk damit beeindruckt.

Dieser Roberston war schon ein interessanter Charakter, ein echtes CIA Schwein, der seine Stellung mißbrauchte und nach seinen eigenen Regeln lebt und sich dabei hinter seine Marke versteckt.  Gut, dass Spenser und Hawk ihn beim "Austausch" noch übertölpeln konnte.

Wie weiter oben in diesem Post ja schon geschrieebn - wieder eine sehr starke Folge aus der Serie, deswegen auch erenut einen "Strike" fröhlich


Hintergrundinfos:
Auch in dieser Folge sieht man Hawk als Hobbygärtner - erneut an einen Bonsai-Bäumchen schnibbeln. Scheinbar doch ein Hobby von Hawk. Dies ist wohl die einzige Folge (Rita Fiore in Staffel 2 ausgeklammert), wo Spenser Susan beinahe betrogen hätte. Nur mit viel Mühe konnte Spenser sich beherrchen, um Susan treu zu bleiben. Spenser gesteht, dass Cary Grant sein Lieblingsschauspieler ist, dicht gefolgt von Humphrey Bogart. Dagegen mag er John Wayne nicht sonderlich gerne.
Gespeichert

DIE HOMEPAGE ZUM FORUM:
http://robert-urich.jimdo.com/

DAS SIND MEINE ANDEREN FOREN & FANPAGES:
http://tvparadies.net


Spenser:"Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!
Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/c_m_c (Robert Urich & Spenser Forum) angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS