NOSTALGIE CRIME BOARD
20. Januar 2020, 10:54:34 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Jahres Trauerbanner 2020
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 10:03:10 
Begonnen von Det. Bobby Crocker - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Habs mal verschoben....als "Krimiserie" hatte ich den "Highlander" nie gesehen Grinsen

Ich habe die serfie damals auch sehr gemocht (auch heute noch). Müßte davon auch mal wieder einen Rewatch machen.

Sehr guter Film/Serie

 2 
 am: Heute um 10:00:54 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Ab heute frisch dabei: Tippi Hedren (Hitchocks "Die Vögel"). Heute 90 geworden Happy Und immer noch aktiv als Schauspielerin!

 3 
 am: Heute um 02:40:47 
Begonnen von Det. Bobby Crocker - Letzter Beitrag von Det. Bobby Crocker

Highlander - Die Serie ist eine Fantasy-Serie von 1992 - 1998.

Adrian Paul spielt Duncan McLeod, einen "Cousin" von Connor McLeod "Highlander! 1-3" + "Highlander - Endgame", der 50 Jahre jünger ist als Connor. In der Serie wird über das Rätsel der Unsterblichen gesprochen, aber nie eine Lösung gefunden: Jeder Mann und jede Frau, die durch einen qualvollen Tod unsterblich werden, werden als Babys als Findelkinder gefunden und können später selbst keine Kinder bekommen. In den Highlander-Filmen ging man von wiedergeborenen Außerirdischen aus.

Die Serie erzählt die Geschichte von Duncan McLeod, geboren 1592 in den schottischen Highlands. In der Gegenwart ab 1992 wird er in nahezu jeder Folge mit anderen Unsterblichen konfrontiert, denen er dann im finalen Kampf am Ende einer Folge den Kopf und die Macht nimmt. Gelegentlich muss Duncan auch gegen weibliche Unsterbliche kämpfen, z. B. eine Dienerin von Kleopatra. Mit fast allen der Unsterblichen, die Duncan trifft, verbindet ihn eines oder mehrere Ereignisse aus der Vergangenheit, die man dann in verschieden Flashbacks sieht.

Im Pilotfilm treffen sich Connor und Duncan und liefern sich estmal einen Kampf, quasi "Brüderduell". Außerdem lernen Duncan und seine Lebensgefährtin Tessa ( Alexandra Vandernoot) den jungen Kleinkriminellen "Richie" (Stan Kirsch) kennen, der in Duncans Antiquitätengeschäft einbricht, das der Unsterbliche in einer amerikanischen Großstadt betreibt. Duncan spürt Richie auf eine seltsame Art: Duncan weiß, dass Richie zu einem Unsterblichen werden wird, wenn er eines unnatürlichen Todes stirbt.

Duncan nimmt sich Richie an, erzählt ihm aber nichts über sein Schicksal, wäre gegen die Regeln. Es reicht, dass Richie weiß, dass Duncan ein Unsterblicher ist, und dass es andere gibt.

Hin und wieder trifft Duncan auch auf alte Freunde, mit denen er keinen Kampf ausfechten muss. Einige werden allerdings von anderen Unsterblichen gestellt und getötet.

Da es immer wieder kopflose Leichen gibt, und die Polizei Duncan in irgendeiner Weise verdächtigt, und weil Tessa es will, ziehen sie am Ende der 1. Staffel auf ein Hausboot nach Paris. Auch hier trifft Duncan immer wieder auf andere Unsterbliche. Später zieht Duncan wieder in die USA und übernimmt einen Sportclub. Jetzt pendelt Duncan immer mal zwischen den USA und Paris hin und her. Duncan ist sehr vermögend. Über 400 Jahre haben sich natürlich Summen angehäuft, die er alle paar Jahre auf sich selbst als eigenen Nachfahren vererben muss.

Ab der 2. Staffel kommt eine geheimnisvolle Organisation ins Spiel Die Beobachter". Mitglieder sind normale Menschen, die aber über die Unsterblichen Bescheid wissen. Jedes Mitglied hat einen Unsterblichen, zum beobachten. Bisher hat noch kein Unsterblicher davon etwas gewusst.

Duncan trifft in Paris auf Joe (Jim Byrnes). Beide freunden sich an. Als Duncan erfährt, dass Joe ein Beobachter ist, hängt der Haussegen erstmal schief. Diese Organisation wird auch immer wieder Teil von spannenden Folgen.

Die Serie hat manchmal komische Elemente aber auch tragische Momente. Einige der anderen Hauptdarsteller sterben, wie Tessa oder auch Richie. Richies Tod ist besonders: Er wird schließlich zu einem Unsterblichen und später versehentlich von Duncan geköpft, der ihn für einen Dämonen hält. Fast jeder sterbliche Mensch lebt länger als der unsterbliche Richie.

Duncan trifft in den Episoden auch auf den wahrscheinlich ältesten Unsterblichen der Welt, der sich gerade noch an die letzten 5000 Jahre seiner Existenz erinnern kann. Der Unsterbliche heißt Methos (Peter Wingfield). Sein momentaner bürgerlicher Name ist Adam Pierson, ein Beobachter, der Methos beobachten soll bzw. als Experte über ihn gilt. Keiner weiß, dass Methos und Adam die selbe Person sind. Duncan kriegt es aber raus. Methos sieht aus wie Mitte 30.

Dann kommen noch die Vier Apokalyptischen Reiter, von denen Methos der Anführer war. Die anderen drei sind fast so alt wie er. Zusammen mit Duncan werden die anderen drei aber getötet. Methos schaffte es nicht allein. Außerdem hatte er seit 200 Jahren nicht mehr gekämpft.

Nach Tessas Tod geht Duncan eine Beziehung mit einer Ärztin ein. Diese Beziehung scheitert. Wenn Duncan solo ist, hat er schonmal Affären unter anderem auch mit der Unsterblichen Amanda (Elisabeth Gracen), ebenfalls um die 2000 Jahre alt und als Diebin unterwegs. Sie verwickelt Duncan immer wieder in verrückte Abenteuer.

Mir hat die Serie ab Staffel 2 sehr gut gefallen. Auch die Effekte pro Folge waren nicht schlecht.

 4 
 am: Heute um 00:51:23 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser

Das schöne ist, das die Bücher sehr flüssig zu lesen sind. Ich denke das liegt an den kurzen Kapiteln.

Absolut! Das ist ein großer Vorteil bei Patterson!

 5 
 am: Heute um 00:50:39 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Ich bin nachwievor im 10. Band von James Patterson's Alex Cross Reihe, den ich ja erst kürzlich begonnen hatte...danach unterbreche ich die Reihe für den neuesten David Baldacci, der vor ein paar Tagen erschienen ist, Band 3 aus der "Memory Man" Reihe.

 6 
 am: Heute um 00:19:50 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von mops1980
Nachdem ich jetzt mit Band 10 der Womens Murder Club Reihe durch bin, geht es jetzt mit der Australien Saga Teil 4 weiter.

 7 
 am: Heute um 00:17:02 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von mops1980
Band 11 und 12 liegen hier auch schon, aber werde jetzt erst was anderes lesen.
Das schöne ist, das die Bücher sehr flüssig zu lesen sind. Ich denke das liegt an den kurzen Kapiteln.

 8 
 am: 19. Januar 2020, 23:51:39 
Begonnen von Serpico - Letzter Beitrag von Crockett
Und schon wieder geht es um Erpressung - diesmal mit kompromittierenden Fotos (anstatt Filmen, was wir ja in den Folgen 16 und 17 hatten). Aber diesmal hat man eine viel bessere Geschichte daraus gemacht.

Ein Lehrer einer Tanzschule fällt im passenden Moment über ahnungslose, vermögende Kundinnen her, reißt ihnen die Klamotten vom Leibe, platziert dekorativ Rauschgift in der Nähe und lässt all das von einem angeheuerten Fotografen ablichten. Mit den peinlichen Fotos werden die Damen sodann erpresst.

Klar, dass unsere Angels da aktiv werden müssen. Jill schleicht sich als Tanzlehrerin ein, und bekommt schnell mit, dass der Betreiber der Tanzschule der Drahtzieher ist. Kelly lässt sich als neue Fotografin anheuern. Und Sabrina mimt in unvorteilhafter Kleidung und dicker Brille die angebliche Tochter eines Millionärs, die gern tanzen lernen möchte - klar muss unser Tanzlehrer-Gigolo da anbeißen ...

Als die Folge gedreht wurde (Ende 1976/Anfang 1977), begann allmählich die Discowelle - und daher tanzt Jill natürlich am liebsten eine Mischung aus "Hustle" und "Bump".   zwinkern  Die Musik dazu ist aber leider ziemlich schwach.

Nun ja - Film mit Discomusik so richtig verbunden hat ja erst "Saturday Night Fever" mit John Travolta, der erst Ende 1977 in die Kinos kam, aber gedreht wurde, als die Angels in den USA schon berühmt waren - denn Travolta hat im Film ein Poster von Farrah Fawcett an seiner Zimmerwand.  Grinsen

Witzig ist aber wieder mal, wie die beiden Gauner sich von den drei Engelchen immer wieder auf's Kreuz legen lassen.

Überdurchschnittliche Folge!

 Sehr guter Film/Serie







 9 
 am: 19. Januar 2020, 23:07:52 
Begonnen von Anna Bell - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Sehe gerade, dass ich hier noch garnicht gevotet hatte. Erstmal...einen wiriklich schlechten Bond gab es für mich bisher noch nicht. Aber von allen, die ihn bisher verkörpert haben, liegt Timothy Dalton auf den letzten Platz. Will wie gesagt NICHT sagen, dass er schlecht war, aber gegenüber den anderen Darsteller mochte ich ihn dieser Rolle am wenigsten.

 10 
 am: 19. Januar 2020, 20:14:12 
Begonnen von Gloria - Letzter Beitrag von task
Dr. Harry Wells
Reverse Flash aka Eobard Thawne
Sherloque Wells

Seiten: [1] 2 3 ... 10

Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS