NOSTALGIE CRIME BOARD
24. Januar 2022, 15:36:13 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 08:27:54 
Begonnen von wbohm - Letzter Beitrag von Ulf
Ich konnte mir leider nur die zweite Staffel aus der Mediathek herunterladen. Die erste Staffel gab es nicht mehr, nach Staffel 2 gab es keine weiteren in der Mediathek.

 2 
 am: Heute um 05:07:31 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Heutiger Betthupferl REwatch Film mit Clint Eastwood ist das Sport-Drama "BACK IN THE GAME" ("TROUBLE WITH THE CURVE") aus dem Jahre 2012, zusammen mit Amy Adams, Justin Timberlake, John Goodman ("Roseanne", "The Babe"), Ed Lauter, George Wyner, Robert Patrick und Scott Eastwood. Gus Lobel (Eastwood) zählt seit Jahrzehnten zu den besten Baseball-Talentsuchern - allein anhand des Schlägergeräuschs kann er die Qualität eines Schlags beurteilen. Doch obwohl er es nicht wahrhaben will - sein Alter lässt sich mittlerweile nicht mehr verleugnen. Aber er will sich partout nicht auf die Reservebank abschieben lassen. Doch die Verhandlungen um den phänomenalsten Nachwuchs-Schlagmann der USA stehen an, und die Teamleitung der Atlanta Braves wundert sich zunehmend über seine Entscheidungen. Helfen könnte in dieser Situation nur die einzige Person, die Gus niemals bitten würde - seine Tochter Mickey (Adams): Die dynamische und ehrgeizige Anwältin steht kurz davor, in ihrer hochkarätigen Kanzlei zur Partnerin aufzusteigen. Mickey hat sich mit ihrem Vater nie verstanden, denn nach dem Tod seiner Frau hat er als alleinerziehender Vater kläglich versagt. Obwohl Gus protestiert, begleitet sie ihn auf seiner neuen Talentsuche nach North Carolina, wobei sie ihre eigene Karriere aufs Spiel setzt. Gezwungen, erstmals seit Jahren wieder Zeit miteinander zu verbringen, versuchen sie, ihre persönlichen Animositäten beizulegen und einen Neuanfang zu wagen...

Die Co-Stars:
Amy Adams ("Man of Steel", "Justice League", "Batman vs. Superman")  spielte Eastwoods clevere Tochter Mickey Lobel, Pop-Sänger Justin Timberlake spielte Eastwoods Berufskollegen und Adams' Love Interest Johnny 'The Flame' Flanagan, John Goodman ("Roseanne", "The Babe") spielte Eastwoods Vorgesetzten und langjährigen Freund Pete Klein, Matthew Lillard spielte Eastwoods schmierigen Vorgesetzten Phillip Sanderson, Robert Patrick ("Terminator II", "Akte X", "Scorpion") spielte eastwoods Vorgesetzten Vince, Bob Gunton ("24") spielte Adams' Vorgesetzten Watson, George Wyner ("Nero Wolfe", "Matt Houston") spielte Adams' Vorgesetzten Rosenbloom, Ed Lauter spielte Adams'  Vorgesetzten Max und Scott Eastwood spielte den Baseball-Spieler Billy Clark.

Synchronisation:
Clint Eastwood wurde wieder von seinem neuen Stammsprecher Jochen Striebeck gesprochen, Amy Adams von Marie Bierstedt, Justin Timberlake von Robin Kahnmeyer, John Goodman von seinem Stammsprecher Hartmut Neugebauer, Scott Eastwood von Johannes Raspe, George Wyner von Erich Ludwig, Matthew Lillard von Phillip Moog, Ed Lauter von Peter Musäus, Robert Patrick von Peter Reinhardt und Bob Gunton von Reinhard Glemnitz

DVD & BluRay:
Ich besitze von dem Film den DVD Erst Release aus dem Jahre 2013, zeitgleich erschien er dann auch auf BluRay.Jeweils als Bonusmaterial sinnierten Amy Adams und Justin Timberlake über ihre Charakterrollen und Clint Eastwood und Rob Lorenz sprechen über ihre 30-jährige Zusammenarbeit als Filmemacher, die in Lorenz Regiedebüt gipfelte.

Interessantes:
In den USA wurde diskutiert, ob der kontrovers aufgenommene Auftritt Eastwoods auf dem Parteitag der Republikaner dem Erfolg des Films schaden könnte.

Zum Film selbst:
Clint Eastwood spielte den seit vielen Jahrzehnten erfahrenen Baseball Scout Gus Lobel, der schon am Klang eines Baseballes über die Qualität eines Spielers heraushört. Er gilt als Großmeister seines Fachs und als angesehene Koryphäe seines Fachs. Doch mittlerweile hat er ein Alter erreicht, was seine weitaus jüngeren Vorgesetzten langsam an seine Kompetenz zweifeln lassen, zumal seine letzten Empfehlungen nicht gerade sehr erfolgreich waren. Jüngster Spieler ist Billy Clark, der zwar stark begann, aber mittlerweile qualitätsmäßig nur noch vor sich hindümpelt. Der arrogante Philip Sanderson will Gus aus dem Job haben und da kommt es ihm gerade recht, dass Gus sein vertrag in 3 Monaten ausläuft. Gus selbst rechnet mit einem neuen Vertrag mit erneut verbesserten finanziellen Konditionen. Er ahnt nicht, dass lediglich sein langjähriger Freund Pete Klein, der auch im Aufsichtsrat sitzt, sein einzigster fester Fürsprecher noch ist. Zudem hat Gus ein Problem: Sein Augenlicht läßt immer stärker nach und sein Augenarzt bestätigte ihmn, an grünen Star erkrankt zu sein und das er bald komplett erblinden kann. Doch Gus will davon nichts wissen, verschweigt dies auch bei seiner Familie und seinen Vorgesetzten.

Mickey, Gus seine Tochter, die nach der Baseball-Legende Mickey Mantle benannt wurde, hatte es nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter starb, als sie erst 6 Jahre alt war und nach dem Tod der Mutter liess Gus sie bei ihrem Onkel und Tante, die sie kaum kannte, aufwachsen, während Gus ganz in seinem Job aufging. Dieser Bruch hatte Mickey zynisch, hart und schnell erwachsen werden lassen. heute ist sie eine pfiffige Rechtsanwältin, die kurz davor steht, als erste weibliche Partnerin in ihrer Kanzlei befördert zu werden, worauf sie jahrelang hingearbeitet hatte und keinen einzigen freien Samstag sich gegönnt hatte. Die Beziehung zu ihrem Vater Gus ist gestört, man sieht sich zwar heute mehfach, doch viel zu sagen hat man sich nicht.

Als Pete Klein selbst merkt, dass es mit Gus Gesundheit nicht zum besten steht, und er gerade wieder losgeschickt wurde, um ein vielversprechendes Talent zu beobachten, bittet er Mickey, ihren Vater zu begleiten und zu unterstützen. Obwohl sie darauf weder zeit noch Lust hatte, und alles abperlen lassen will, was ihrer eigenen Karriere schaden könnte, lehnte sie ab, entschied sich aber anders, als sie bei ihrem letzten Besuch merkte, dass ihr Vater tatsächlich etwas abgebaut hatte. Also begleitete sie ihn und nahm einen längst überfälligen Urlaub, will aber dennoch weiterhin an ihrem aktuellen Fall weiterarbeiten.

Während Gus und Mickey den Spieler bei seinen Spielen beobachteten, lernte Mckey Johnny Flanagan kennen. Gus kannte ihn gut, hatte ihn einst entdeckt und er galt als herausragende Hoffnung, bis ein Unfall seine Karriere zerstörte. Nun arbeitet  'The Flame', wie sein Künstlername damals war, ebenfalls als Talent Scoput - allerdings für die Red Sox in Boston, der jedoch densleben Spieler unter die Lupe nahm. Obwohl sie Konkurrenten sind, behandelten Gus und Johnny sich freundschaftlich.Johnny fand zudem sofort gefallen an Mickey. Mickey wiederum hatte neben ihrem Job auch probleme mit ihrem derzeitigen Freund, ebenfalls ein Anwalt, dermit ihr zusammenziehen will, aber Mickey sich nicht sicher ist, ob sie das auch möchte.

An einem Abend, als Gus, Mickey und Johnny in einer Bar waren, liess sich Mickey von einem anderen Mann zu einer Partie Billiard herausfordern - dieser ahnte nicht, dass Mickey wirklich gut darin ist und sie zockte ihn ab Grinsen Da er nun etwas in seiner männlichen Ehre gekränkt war, versuchte er Mickey nun anzumachen und rumzukriegen. Als Gus beobachtete, wie der mann seine Tochter bedrängte, rastete Gus aus, drohte den Mann. Johnny hatte Mühe, Gus von ihm abzubringen und mit einer Notlüge rettete er die Situation-. Mickey war stinksauer auf ihren Vater, sie woltle seine Hilfe nicht und wäre mit der Situation ganz alleine klargekommen.

Das Augenproblem bei Gus hatte zugenomen und er sah oftmals alles nur schlierig. Das führte dazu, dass er, als er zusammen mit Mickey im Auto sass, rechts vor links miußachtete, weil er ein anderes Auto nicht kommen sah und baute einen Unfall (und das mit seinem schönen 67er Mustang!) weinen Mickey kam unverletzt davon, Gus erlitt eine leichte Platzwunde an der Stirn. Aber Mickey war nun gewarnt, dass Gus grüner Star nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Mickey geriet derweil beruflich immer stärker unter Druck, vernachlässigte ihen aktuellen fall, um ihren Vater bei seinem Job zu helfen, so dass ihre Vorgesetzten immer unruhiger wurden und somit auch Mickeys Chancen, Partnerin zu werden, sich mehr und mehr reduzierten, zumal ein eifriger Kollege sich immer mehr anbiederte, um Mickeys Fall zu übernehmen. Auch der Zoff mit ihrem Freund nahm weiter zu, weil er nicht verstand, wieso sie ihren urlaub nicht abbrach. Da Mickey mit ihrem Vater nicht über sowas sprechen konnte, vertraute sie sich Johnny an, der ihr in den letzten Tagen immer vertrauter geworden ist. Sie dateten sich dann, fachsimpelten über Baseball und Johnny mußte feststellen, dass es absolut nichts gab, was Mickey nicht über Baseball wußte Grinsen Mickey beichtete ihm, dass Baseball ihr Leben sei, sie nur Anwältin gewordne war, um ihren Vater zu gefallen. Sie hatte es bis zum Tode ihrer Mutter geliebt, dass ihr Vater sie zu seiner Arbeit überall mitgenommen hatte. Sie beichtete Johnny auch von ihrer Kindheit, in der sie von ihrem Vater nach dem Tod der Mutter kläglich im Stich gelassen wurde. Schliesslich wurden die beiden noch vertrauter, gingen spontan in einem See schwimmen, alberten herum, küsten und liebten sich dann.

Gus hatte mittlerweile von dem Spieler, Bo Gentry, den er nun seit Tagen beobachtete, genug gesehen und entschieden, dass er ein sehr passabler Spieler ist, der unschlagbare Fastballs drauf hat, aber leider völlig bei Curveballs verkackt und sprach sich darüber auch mit Johnny aus. Gus überzeugte auch Johnny, dass Gentry kein echtes Talent sei, so dass Johnny den Red Sox empfahl, Gentry nicht unter Vertrag zu nehmen, während Gus bei seinem verein dasselbe riet.

Doch Sanderson, der völlig von Gentry überzeugt ist, wollte es nicht für wahrhaben...hatte ihn selbst beobachtet und ihn für ein Mega-Talent gehalten und überzeugte seine Kollegen, nicht auf einen alten, abgetakelten Opa zu hören und lieber seiner Expertise zu vertrauen und wettete sogar seinen guten Ruf darauf. Nach einer Abstimmung wurde Pete, der als einzigster Gus' Rücken stärkte, überstimmt und man entschloß sich, Gentry unter Vertrag zu nehmen. Als Johnny davon erfuhr, kam er sich von Gus verarscht vor - dass er ihm Gentry weggteschnappt hätte, um ihn selbst haben zu wollen. Gus und Mickey schworen, dies nicht getan zu haben, doch Johnny glaubte ihnen nicht.

Gus und Mickey stritten sich dann auch und Mickey forderte ihren Vater auf, ihr endlich zu sagen, wieso er sie verliess. Nach dem Tode der Mutter beobachtete Gus, wie die damals 6jährige Mickey von einem Baseball-Trainer sexuell angefasst wurde, GFus durchdrehte und den Mann fast erschlagen hatte. Gus wurde danach klar, dass dieses ganze kein Umgang für ein Kind ist, er sie es nicht aussetzen konnte und er obendrein seiner vestorbenen Frau versprechen mußte, dass er Mickey was "anständiges" lernen lassen sollte. Mickey verstand das alles nun auch, war ihrem Vater dennoch böse. der Streit eskalierte und Gus reiste am nächsten tag alleine ab, fuhr mit dem Bus. Mickey bekam es erst mit, nachdem ihr Vater weg war und sie sich eigentlich entschuldigen wollte , nachgedeacht hatte und ihren V ater seine Entscheidung nun verstanden hat. Gus sinnierte auf der Rückfahrt über seine Karriere, wußte, dass er vor dem Aus stand, nachdem seine Expertise offenbar nicht mehr gefragt ist.

Als Mickey einen Spaziergang machte, beobachtete sie zufällig den jungen Rigoberto Sanchez, der eigentlich als Mädchen für alles auf den Baseball-Plätzen arbeitete, wie er mit seinen kleinen Sohn Baseball spielte. Sie bemerkte Potenzial in Rigo und hörte erstmals auch den Klang wie ihr Vater. nachdem sie mit Rigo geübt hatte, wußte sie, dass Rigo ein un geschliffener Diamant ist, mrieg Pete ein, dass sie einen Star gefundne habe und brachte Rigo mit nach Hause.

Dort lief Sanderson wie ein Pfau herum, war stolz auf seinen Bo Gentry. Gus war auch da - doch keiner hörte auf ihn. Mickey beschwor Pete, Rigo eine Chance zu geben und mit viel Mühe bekam er sie auf und Rigo deklassierte Gentry, alle sahen, dass Gentry bei Curvebällen eine absolute Niete war....sanmderson war schockiert, Gus trumpfte nun groß auf. Gentrys Vertrag wurde anulliert, Rigo unter Vertrag genommen und Mickey als dessen Managerin übernommen. Gus bekam einen neuen vertrag mit verbesserten Konditionen. Mickey hatte zudem erfahren, nicht Partnerin zu werden, sondern dass ihr Konkurrent den Posten bekommen hatte. Nun war es ihr egal...sie konnte nun endlich das machen, was sie wirklich liebt.

Als Johnny hörte, dass man Gentry in die Wüste geschickt hatte, verstand er, dass Mickey und Gus die Wahrheit gesagt hatten und entschuldigte sich. Er und Mickey wurden nun ein Paar.

Fazit:
Ein wirklich sehenswerter Film, der Film wird natürlich noch besser, wenn man viel von Baseball versteht, die ganzen Ausdrücke, die ganze Art des Spiels, etc. Der Film ist eine Mischung aus Sportfilm, Drama und Romanze. Ich hatte das Gefühl, dass Amy Adams und Justin Timberlake eigentlich die Hauptrollen spielten und Eastwood fast nur ein  Beiwerk war. Eastwoods Präsenz war hier längst nicht so hoch wie bei seinem letzten Film "Gran Torino" und somit aiuch siene schauspielerischen Herausforderungen nicht so hoch, so dass er sich erstlinig auf die Regiearbeit konzentrieren konnte. Eastwood spielte freilich eine große Hauptrolle, doch gefühlt stand er irgendwie in zweiter Reihe hinmter Adams und Timberlake - meiner Meinung nach. Zum Glück war dies bei seinen nachfolgenden Filmen "The Mule" und "Cry Macho" wieder anders. Matthew Lillard als schmieriger Kotzbrochen war schon nett bestezt Grinsen Interessant auch John Goodman, 1992 spielte er ind em Baseball Film "The Babe die große amerikanische Baseball-Legende und diesmal spielte er erneut in einem baseball-Film, nur eben nicht mehr als Spieler (klar - wäre auch längst zu alt dafür) zwinkern Amy Adams gefiel mir sehr gut in der Rolle, überzeugte mich und selbst Justin Timberlake , bei dem ich damals skeptisch war, solche Rolle spielen zu können, machte seinen Job besser,a ls ich ihm damals zugetraut hatte, wenngleich sein Charakter nicht gerade besonders viel Talent erforderte.

Alles in allem bekommt der Film von mir  3,5 Sterne verpasst.

 3 
 am: Heute um 01:59:33 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von holly
ich mag sie auch alle-nur million dollar baby sehe ich selten, der film ist einfach sehr depremierent.meine favoriten sind gran turino und the mule-aber auch space cownboys.blood work halte ich für unterschätzt, fast ein 6. dirty harry

 4 
 am: Heute um 01:51:54 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Ein Auftragsmörder findet heraus, dass er zur Zielscheibe geworden ist, nachdem er sich geweigert hat, einen Job für eine gefährliche kriminelle Organisation zu erledigen.

Ein Remake des belgischen Films „The Memory of a Killer“ aus dem Jahr 2003.

Monica Bellucci
    als Davana Sealman

Liam Neeson
    als Alex Lewis

Guy Pearce
    als Vincent Serra

Ray Stevenson
    als Detective Danny Mora

Louis Mandylor
    als Drunk broker



 5 
 am: Heute um 01:45:54 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Als inoffizieller freiberuflicher "Fixer" Travis Block erledigt er gefährliche Missionen für das FBI und holt bedrohte Agenten aus ihren Undercover-Missionen. Seiner Tochter und Enkeltochter zuliebe möchte Block seine dunkle Vergangenheit hinter sich lassen, kommt dann aber einem Geheimprogramm namens Operation Unity auf die Schliche, in dessen Namen gewöhnliche Bürger aus dubiosen Gründen auf Befehl des FBI-Chefs Robinson (Aidan Quinn) umgebracht werden. Als Block sich mit einer Journalistin (Emmy Raver-Lampman) verbündet, wird seine Familie auf Befehl seines ehemaligen Chefs Robinson entführt.

Blacklight wurde von Mark Williams inszeniert, der bereits den Actionthriller Honest Thief mit Neeson gedreht hatte. Dem Trailer zufolge scheint der Streifen aus dem gleichen Holz geschnitzt zu sein wie die meisten Neeson-Actioner der letzten Jahre: ein souveräner Hauptdarsteller mit natürlicher Coolness, Explosionen, schnelle Schnitte und mittelmäßiges CGI. Weder Blacklight noch Memory hat aktuell einen Starttermin in Deutschland.

(Quelle: filmfutter.com)

<a href="https://www.youtube.com/watch?v=d4K9Rzy2_DA" target="_blank">https://www.youtube.com/watch?v=d4K9Rzy2_DA</a>


 6 
 am: 23. Januar 2022, 23:20:54 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Mein heutiger Betthupferl Rewatch Film....Bericht folgt nachher zwinkern

 7 
 am: 23. Januar 2022, 23:09:37 
Begonnen von Theo Kojak - Letzter Beitrag von Crockett
Im Vergleich zu Folge 5 eine ganz klare Steigerung.

Ein Ausflug Columbos in die Welt der Malerei mit allerhand skurrilen Künstlern und einer sehr naiven Ex-Frau des Ermordeten.

Die Auflösung am Schluss geht sehr fix, und ich muss gestehen, dass ich sie beim ersten Mal nicht ganz gerafft habe.

Doch beim zweiten Ansehen des Schlusses erinnerte ich mich an den betreffenden Moment, auf den Columbo anspielt, schaute ihn mir nochmal an, und auf einmal war alles klar.  Grinsen  Simpel und verblüffend.

Ansonsten ist das schon die zweite Episode (nach Folge 1), in der der Mörder noch einen zweiten Mord begeht, um den ersten zu verdecken. Scheinbar kam das doch öfter vor, als ich in Erinnerung habe.  zwinkern

Die ungekürzte deutsche Erstausstrahlung war am 27.12.1973 im Fernsehen des Bayerischen Rundfunks. Klaus Schwarzkopf sprach Peter Falk. Ebenfalls hörenswert ist Manfred Schott in der Rolle des Mörders.

Auf der DVD sind manche Szenen leider ein klein wenig asynchron.

Nahe an 4 Punkten, aber so ganz reicht es für mich noch nicht. 
 Guter Film/Serie

 8 
 am: 23. Januar 2022, 22:34:36 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Die ersten beiuden Folgen der brandneuen 9. Staffel geschaut...schon recht ungewohnt nun alles...aber mußte ja. Nach Liz Tod mußte ja vieles umgestellt werden. Staffel 9 setzt 2 Jahre nach den Geschehnissen der vorigen Staffel an....Reddington nun mit Vollglatze und sieht damit aus wie die perfekte Besetzung einer evtl. neuen "Kojak" Serie Grinsen Ressler dagegen mit längerem Haar und zotteligen bart Grinsen  Dembe arbeitet nun als FBI Agent Huch....wie das wohl passieren konnte! totlachen Wie Ressler schon anmerkte "Seit wann macht das FBI keine Background Checks mehr" totlachen Aber die ersten beiden Folgen waren klasse...Liz Ab gang kann so gut kompensiert werden, wenngleich damit die Frage nach Reds wahrer identität nun wohl keinen mehr interessieren dürfte....

 9 
 am: 23. Januar 2022, 22:14:09 
Begonnen von Dan Tanna Spenser - Letzter Beitrag von Dan Tanna Spenser
Heutiger Rewatch Film mit Clint Eastwood ist das Sozial-Drama, gespickt mit etwas Crime "GRAN TORINO" aus dem Jahre 2008, zusammen mit Bee Vang, John Carroll Lynch,  Geraldine Hughes, Brian Howe, Dreams Walker und Scott Eastwood. Der Korea-Kriegsveteran und pensionierte Automechaniker Walt Kowalski (Eastwood) mag es nicht, wie sich sein Leben und seine Nachbarschaft verändert haben. Auch seine Nachbarn, die Hmong- Immigranten aus Südostasien, kann er überhaupt nicht leiden. Aber die Situation erfordert es, dass Walt diese Nachbarn gegen eine örtliche Gang verteidigen muss, die Angst und Schrecken verbreitet.Kowalski nimmt den Kampf gegen die Bande auf seine Weise auf...

Die Co-Stars:
Bee Vong spielte Eastwoods "Lehrling" Thao, Ahney Her spielte dessen ältere Schwester Sue, Brian Haley spielte Eastwoods erwachsenen Sohn Mitch, Geraldine Hughes dessen Frau Karen, Dreama Walker dessen Tochter Ashley, Brian Howe dessen Sohn Steve. John Carroll Lynch ("Close to Home"= spielte Eastwoods scharfzüngigen Friseur Martin. Scott Eastwood tritt in einer kleinen Rolle als Sue's irischer Freund Trey auf.

Synchronisation:
Nach dem Tod von Klaus Kindler und Joachim Höppner wurde Jochen Striebeck nun Eastwoods neue Stammstimme. Bee Vang von Patrick Roche, Geraldine Hughes von Sonja Reichelt, Dreama Walker von Gabrielle Pietermann, John Carroll Lynch von Christoph Jablonka und Brian Howe von Thomas Albus.

DVD & BluRay:
Ich besitze von dem Film den bislang ersten DVD Release aus dem Jahre 2009. Als Bonusmaterial werden Die Bemannung des Rades: Die Bedeutung der Männlichkeit und wie sie in der amerikanischen Auto-Kultur dargestellt wird; Gran Torino: Mehr als nur ein Auto: Besucht Detroit und das alljährliche Oldtimer-Treffen Woodward Dream Cruise, bei den Fans die einzigartige Verbindung zwischen Mann und Auto beschreiben angeboten. Zeitgleich erschien der Film auch gleich auf BluRay. Auf BluRay erhältlich ist ebenfalls eine Steelbook-Version und seit 2011 auch eine Premium Collection auf BluRay.

Interessantes:
Gran Torino wurde in Detroit und anderen Orten in Michigan gedreht. Die Produktion begann am 14. Juli 2008. Es waren 35 Drehtage angesetzt, von denen allerdings nur 33 benötigt wurden. Die Wahl für den Filmwagen fiel auf einen Ford Torino, da Drehbuchautor Nick Schenk in der Nähe eines Ford-Werkes lebte. Clint Eastwoods Sohn Scott Eastwood ist als Darsteller in der Rolle von Sues verängstigter Verabredung Trey zu sehen, wird im Abspann aber unter seinem Geburtsnamen Scott Reeves geführt. Ein weiterer Sohn, Kyle Eastwood, schrieb die Filmmusik. Der Titel-Song des Films wurde interpretiert vom Pianisten und Sänger Jamie Cullum. Seit dem Jahr 2019 gehört Gran Torino als Teil des Schwerpunktthemas "The Ambiguity of Belonging“ zum baden-württembergischen Abitur im Fach Englisch. Gran Torino wurde vom American Film Institute als einer der 10 besten Filme 2008 ausgezeichnet. Clint Eastwoods Leistung wurde ebenso ausgezeichnet. Er gewann 2008 den Preis als bester männlicher Schauspieler des National Board of Review.Zudem erhielt der Film noch weitere interessante Auszeichnungen.

Musikstücke:
Genauso genial wie der Film selbst...

Gran Torino - Jamie Cullum (geschrieben von Clint & Kyle Eastwood)
<a href="https://www.youtube.com/watch?v=nxYK5ZV5AUk" target="_blank">https://www.youtube.com/watch?v=nxYK5ZV5AUk</a>

Zum Film selbst:
Clint Eastwood spielt den pensionierten Automechaniker Walk Kowalski. Kowalski mag keine Menschen, lebt am liebsten sein gediegenes Leben. Er ist zudem ein Korea-Kriegs-Veteran. Walt Kowalski ist ein alter, brummiger, grantiger einzelgängerischer Rassist. Das hat seinen Grund: Denn seine Frau ist gestorben, seiner Familie ist er egal und in seinem Viertel siedeln sich immer mehr Ausländer an.  Daher zieht sich der alte Pole zurück und wird immer unausstehlicher. Seine einzigen Freunde sind der italienische Ladenbesitzer, der "Itaker" und der Baumeister, der "irische Saftarsch", mit denen er immer gerne streitet. Sein Leben lang hatte er für Ford gearbeitet und schwört auf amerikanische Automarken. Seit dem Koreakrieg gibt es eine emotionale Belastung für Walt - er hatte einen koreanischen Jugendlichen erschossen, der sich gerade ergeben wollte...von der Erinnerung zerrte er sein ganzes Leben lang, ohne darüber zu sprechen. Für ihn sind nur 3 Sachen wichtig: Seine treue Golden Retriever Hündin Daisy, sein Kavalerries Feuerzeug, welches er seit 1952 besitzt (und nach mehr als einem halben Jahrhundert immer noch funktioniert - sofür einen starken Raucher wie er - Respekt!) und sein 1972er Ford Gran Torino, den er damals selbst mit zusammengebaut hatte, die Lenksäule des Fahrzeugs zum Beispiel.

Walt hatte nach knapp 50 Ehejahren seine geliebte Frau Dorothy verloren und alle haben sich in seinem Haus zur Trauerfeier eingefunden, obwohl Walt lieber für sich alleine getrauert hätte - denn seine eigene Verwandtschaft zeigte wenig Respekt vor diesem Ereignis. Seine eigene Enkeltochter erschien mit einem bauchfreien Etwas, sein Enkel und sie gniggerten während der Trauerfeier und sein eigener Sohn unhd seine Frau kreisten wie die Geier um sein und Dorothys Hab und Gut und legten Walt nahe, in ein Seniorenheim zu ziehen - den diesen sturen alten granteligen Mistbock will keiner bei sich zu Hause aufnehmen Grinsen Während der Trauerfeier in seinem Haus ging Walt zusammen mit seiner treuen Hündin Daisy hinaus und starrte feindseelig auf das Haus seines ehemaligen Nachbarn Pulaski, der vor einiger Zeit verstorben war. Dort wohnen nun eine asiatische Großfamilie, mit allen ihren Gepflogenheiten und Ritualen, welches Walt ein Dorn im Auge ist. Pulaskis ehemals heißgeliebter Garten ist verwildert und diese "Sippe" schien keinen Respekt auf irgendwas, was Walter heilig ist, zu bedeuten. Auch sie hatten gerade Besuch bekommen und Walt sinnierte zu sich selbst "Wieviele von diesen Reisfressern passen denn noch in das Haus?" Grinsen

Walt seine Wohngegend hat sich überhaupt sehr gewandelt in den letzten Jahren. Walt ist zwischen lauter Ausländern der letzte noch lebende Amerikaner in seiner Strasse. Einst half man sich gegenseitig, jeder kannte jeden, heute beherrschen Gangrivalitäten zwischen den Afroamerikanern und den Hmong- Immigranten das Geschehen. Thao, der 16jährige Nachbarsjunge von Walt wird von seinem kriminellen Cousin dazu verleitet, in seiner Gang zu kommen. Anfangs wehrt sich Thao noch, der gute Noten in der Schule hat, ein hilfsbereiter, gutmütiger junger Mann ist. Doch sein Cousin bearbeitet immer weiter, diskriminiert ihn, bezeichnet ihn als Verlierer.

Walt bekam währenddessen besuch von dem blutjungen, erst 27jährigen Pastoren Janovich Besuch, der seiner Frau ein guter Freund und Zuhörere gewesen war in ihren letzten Monaten und der seiner Frau versprechen mußte, sich nach ihrem Tod um Walt zu kümmern. Doch Walt lehnte jegliche Hilfe von einem "lebensunerfahrenen, jungen Bengel" ab. Schon auf der Beerdigung versuchte er, zu Walkt durchzudringen - ohne Erfolg. Doch Janovich liess nicht locker, wollte das Versprechen, das er Dorothy gab, auf jedenfall einhalten. Walt war allerdings genervt von dem Gelabere - besonders von so einem Jüngling, der keinerlei Lebenserfahrung hat und nicht einmal weiß, wie der Hase im echten Leben so läuft Grinsen

Thaos Cousin hatte ihn nun soweit, seiner Gang beizutreten. Als Aufnahmeritual muß er sich jedoch beweisen -. er soll aus Walts Garage seinen 72er Gran Torino klauen. Thao machte sich an die Arbeit, stellte sich jedoch etwas ungeschickt an, Walt wurde hellhöriug, kam mit seiner Flint und verjagte Thao.  Kurz darauf rief Walts Sohn ihn an, scheinbar um sich nach ihm zu erkundigen, wie es ihm so ginge...unter dem Deckmantel, das er wußte, dass Walt Beziehungen zu seinem hohen Tier seines Footsball.Lieblkingsteams hat und er erhoffte sich, dass Walt über ihn Dauerkarten bekommen könnte. Walt war dieses verlogene Gequatsche leid, und legte auf.

Thaos Cousin und seine Gang war sauer auf Thao, dass er den Wagen nicht klauien konnte und woltlen ihn deswegen aufmischen. Als dabei auch 2 Gartenzwerge von Walt zu Bruch gingen, mischte Walt sich ein, holte sein gewehr und half somit Thao und verjagte die Gang, die jedoch schworen, dass "es noch nicht vorbei" sei. Thaos Familie war emens dankbar...dabei warf Walt die Sippschaft völlig egal...wollte nur vernindern, dass noch mehr von seinen Sachen zu Bruch geht und sie sein grundstück verlassen laut lachen Dennoch wurde Walt von allen Nachbarn der Stadt mit viel Blumen und noch mehr selbstgekochten Essen und andere Leckereien vor seiner Haustür beglückt, ob wohl Walt klar machte, nichts von alledem haben zu wollen Grinsen Dennoch...riss es nicht ab Grinsen Er wurde als aktueller "Held der Strasse" gefeiert, was ihm zu wider war. Im Gegenteil - er drohte seinen Nachbarn sogar, für solchen Blödsinn ungefragt sein Grundstück zu betreten! laut lachen Pastor Janovich kam wieder und war sauer auf Walt, dass er sich in den Strassenkrieg eingemioscht hatte...auch noch mit Waffe und was da hätte alles theoretisch passieren können. Er war ausser sich...Walt liess er dagegen eher kalt.

Als Sue, Thaos Schwester, eines Tages mit ihrem Date Trey zu einer Videothek wollten, mußten sie durch das "Hoheitsgebiet" der gegnerischen Gang und wurden prompt von denen angemacht. Sue wurde wie ein Sexobjekt behandelt, während Trey versuchte auf cool zu machen - was total nach hinten los ging Grinsen  Gerade, als sie bei Sue zudringlich werden wollten, fuhr Walt die Strasse entlang, hielt an und beobachtete das Geschehen. Dann wollte er weiterfahren...das alles ging ihn nichts an...wendete dann,, hielt an und drohte der Gang mit seiner Waffe, zuerst mit Zeigefinger und Daumen, dann holte er eine echte Knarre raus und bat Sue in sein Auto einzusteigen und Trey sollte einfahc nach Hause gehen, was er sofort tat Grinsen Sue war Walt dankbar und beide kamen sich etwas näher Sue berichtete, dass sie und ihre Familie keine Koreaner sind,m wie Walt immer dachte, sondern Hmong- Immigranten aus Südasien, die einst auch im Vietnam-Krieg dabei waren, aber auf der seite der Amerikaner gekämpft hatten udn nach Ende des Krieges einige von ihnen in die USA umsiedelten, weil sie von den Vietnamesen als Verräter gebrandmarkt wurden. Dennoch führten sie ihre Traditionen und Rituale von früher weiter.

Tage später - Walt hatte Geburtstag, liess es aber keinen großartig wissen. Dennoch bekam er Besuch von seinem Sohn und dessen Frau. Die Kinder hatten sie diesmal zu hause gelassen, weil die eh keinen Bock hatten, ihen Opa zu besuchen. Beide brachten ihm für Walt nutzlose Geschenke mit, behandelten ihn damit wie einen altersschwachen Tattagreis und versuchten ihn abermals zu überzeugen, in ein Seniorenheim zu gehen und ihnen sein ganzes Hab und Gut zu überschreiben. Schon bei der Beeridigung war seine Enkelin Ashley schon scharf auf den Gran Torino und auf Walts Retro Couch, die sie gerne am College hätte - und so ein alter Opa braucht beides doch eh nicht mehr... Ich Idiot Unentschlossen Diesmal platzte Walt der Kragen und warf seinen Sohn und dessen Frau einfach aus dem Haus Grinsen

Tage später wurde Walt von Sue und ihrer Familie zum Essen eingeladen. Es war ein großer Familien Event. Walt nahm nur sehr zögernd an. Kaum dort, wurde er von einigen auch mit sehr skeptischen Blicken bedacht - besonders Sues Grioßmiutter konnte Walt üb erhaupt nicht ausstehen Grinsen Sie sprach zum Glück für Walt auch kein englisch, doch Walt konnte es trotzdem an ihren Blicken und Gesten ansehen Grinsen Walt lernte etwas über das Leben und die Gepflogenheiten kennen und mußte sich selbst eingestehen, dass er einiges immer in anderen Licht gesehen hatte - sogar das Essen schmeckte ihm und erfuhr, dass sie gar keine Hund essen laut lachen  Dann lernte er von Sue einige Freundinnen kennen, die Walt auch erst seltsam anschauten...Walt reparierte ungefragt erstmal die Waschmaschine, die "humpelte" Grinsen Auch Thao war da und Walt sah, dass er an Youa interessiert war, aber nichts dafür unternahm. Zudem war es ihm sehr peinlich, Walt nach der versuchten Autoklau-Aktion wieder gegenüberzustehen. Von einem Art "Schamanen", der Walt anschaute und anfasste erfuhr Walt, dass er ihn wirklich in seine Seele schauen konnte, er sofort "wußte", was Walt seit langen zeiten plagte und beschäftigte...was Walt schon selbst etwas ängstigte.

Das Walt Essen bekam, riss weiter nicht ab, lehnte es nun strikt ab, bis ein Essen kam, was er bei denen aß und meinte "Oh dass ist doch dieses Hähnchen Zeugs...OK, das bitte hierlassen!" totlachen Walt merkte zudem, dass sein Husten stärker wurde und er sogar Blut husete. Mit Thao kam kurz darauf eine Aussprache und Thaos Familie wollte, dass Thao seine Vergehen bei Walt abarbeitete und zwar eine ganze Woche lang soll er Tätigkeiten ausführen, die Walt von ihm verlangte. Walt lehnte dies erst kategorisch ab, akzeptierte dann, liess einige dacharbeiten, die schon überfällig waren, ausführen und einige Gartenarbeiten, eine Baumfällung und einige anderer Dinge, "lieh" oihn sogar einem anderen Nachbarn aus, um dort ein Wespennest zu entfernen :DBei diesen Arbeiten kamen sich Walt und Thao näher, Walt wurde für Thao sowas wie ein Mentor und Lehrmeister und auch Walt lkernte auf seinen alten Tagen was dazu.

Nachdem Walt noch weitere M ale Blut hustete, ging er zu seinem Arzt...nur um zu erfahren, dass sein Hausarzt schon seit Jahren in ente war und nun eine koreanische Ärztin seinen Platz eingenommen hatte laut lachen  Was sie herausfand, wurde man als Zuschauer nicht gewahr, allerdings spricht Bluthusten ja eine klare Sprache und da Walt ein starker Raucher war, gehe ich davon aus, dass er Lungenkrebs hat und zwar in einem schon fortgeschrittenen Stadium. Als er wieder zuHause war, rief er seinen Sohn an, der ihn jedoch abwimmelt Traurig Walt hielt sich nun  öfter bei Thao und seiner Familie auf, leistete dort auch Reparaturarbeiten in der Küche und am Haus, meist zusammen mit Thao, Dan besorgte er Thao einen Job auf dem Bau, Walkt kannte den Chef davon sehr gut. Um Thao einen guten Arbeitseinstieg zu ermöglichen, kaufte er ihm ein Starter-Set an Werkzeug, einen Werkzeuggürtel und einige Dingem die er auf dem Bau haben muzß. Er sollte es ihm dann von seinem ersten Lohn zurückzahlen. Thao war stolz und freute sich. Walt verkaufte seinen Nachbarn dann auch mnoch einen alten Kühlschrank für 25 Dollar, für den er sonst 60 verlangen wollte.

Ganz besondere Dialoge im Film fanden immer die alldreiwöchigen Beusche bei seinem irischen Friseur Martin statt, Walt und er beleidigten sich wie ein zänkisches, altes Eheparr Grinsen Diesmal nahm er Thao mit, um ihn näherzubringen, wie sich "ein echter mann" verhält Grinsen Auch, um ihn Mut zu machen, endlich Youa zu einem Date einzuladen.  Die Szenen zwischen Walt, Martin und Thao waren die witzigsten des ganzen Films...wie Thao versuchte, die zynischen spitzen Bemerkungen zu müben, und Martin damit mehr beleidigte, waren echt herrlich!  totlachen Irgendwann, nach einigen Anläufen, hatte er es dann in etwa drauf, vermischte jedoch einiges dabei und Martin und Walt amüsierten sich darüber laut lachen

Für Thao lief alles sehr gut, hatte sogar Youas Herz erobert. Walt lieh Thao und Youa für ein besonderes Date mit Essen und Kino sein Gran Torino, damit er was hermachen konnte, statt mit dem Bus mit ihr zu fahren Grinsen Alles lief gut, bis er an einem Arbeitstag nach Hause ging und dort von seinem Cousin und dessen gang angehalten wurde und genötigt wurde, beizutreten und die normale Arbeit sein zu lassen - das wäre nur was für Verlieren! Thao weigerte sich, darauf zerstörten sie etwas von seinem Werkzeug und man drückte eine Zigarette an seiner Wange aus. Als Walt dies wenig später sah und wie eingeschüchtert Thao war, schwor er Rache - doch Thao bat ihm, sich herauszuhalten...doch das konnte Walt nicht. Walt fuhr eines Abends zum hauptquartier der Gang, die gerade alle weg waren bis auf einen. Walt mischte diesen auf, verprügelte ihn, drohte ihn mit der Waffe mit der Aufforderung, Thao künftigst in Ruhe zu lassen, ansonsten würde er wiederkommen und sie umlegen.

Die Antwort der Gang folgte einen Abend später, als sie mit einem Auto vorbeifuhren und das Haus von Thaos Familie mit Maschinenpistolen beschossen. Thao wurde dabei leicht verletzt. Walt rannte sofort mit seinem gewehr rüber, kam aber zu spät. Helle Aufruhr, als Sue nicht nach Hause kam an diesem Abend, die ein Date hatte. Spät am Abend kam sie dann, sie wurde übelst zusammengeschlagen und vergewaltigt - von ihrem eigenen Cousin und dessen Bande, die sie alle über sie rüberstiegen lassen (alles Szenen, die man als Zuschauer nicht sah, sondern von Sue erzählt wurden). Thao rastete förmlich aus...wollte Rache und auch Walt war ausser sich. Er wußte, die Lewute würden nie Ruhe geben, bis sie tot sind. Und genau das hatte Walte vor.

Pastor Janovich, der sich mittlerweile etwas mit Walt angefreundet hatte udn sich Walt auch in der letzten Zteit etwas mehr geöffnet hatte, suchte ihn auf...hatte von der Schiuesserei gehölrt und bat Walt, nichts zu unternehmen. Walt hörte sich es an, was er ihm sagte, antwortete ihm jedoch, dass er etwas unternehmen werde und Janovich meinte, ihn aufzuhalten, damit er keine Dummheiten macht.

Thao wollte unbedingt Rache und Walt konnte ihn beruhigen, erstmal einen Plan zu schmieden, statt blinglings loszuschlagen. Walt hatte auch schon einen Plan, einen Plan, den er nahc Gesprächen aller Parteien genau ausgewogen hatte, aber für sich behielt. Er suchte Martin auf, liess sich die Haare schneiden und Martin durfte ihn auhc erstmals überhaupt rasieren Grinsen Dann schenkte er Thao seinen Silver Star, den er im Koreakrieg für seine Tapferkeit bekommen hatte, nachdem er als einziogster Überlebender seiner Einheit zurückkam. Dann sperrte er Thao in seinen KIeller, als sie losziehen wollten zur Rache. Walt wollte Thaos Leben jnicht riskierenb, will es auf seiner Weise machen. Thao schäumte vor Wut. Walt liess Daisy bei Thaos Verwandten, fuhr dann los, rief unterwegs Sue an, sagte, dass sie Thao aus dme Keller befreien soll.

Walt traf bei der Gang ein, verhöhnte sie, sagte ihr nochmals, Thao und seine Familie in Ruhe zu lassen. Er zog dabei wieder seine Finger in Waffenhaltung. Die Gang hatten alle ihre Waffen auf Walt gerichtet. Janovich, der den ganzen Tag mit 2 Copos die Gegend üb erwachte, waren wieder weg, nachdem die Cops abziehen mußten und Janovich gegen seinen Willen mitnahmen. Walt griff in seine Jackentache, wo er sonst seine Waffe hatte, um sich sein Feuerzeug zu holen, da wurde die Gang nervös und feuerten aus allen Rohren und durchlöcherten Walt wie ein Sieb. Die Cops waren sofort zur Stelle...verhaftete die ganze Gang. Walts Plan ging auf. Er opferte sich freiwillig....er wäre eh an Lungenkrebs gestorben, hatte Janovich versprochen, nicht mehr zu töten und tat automatisch nun auch Buße für den Jungen, den er in Korea erschossen hatte. Walt hatte seinen Frieden gefunden. Thao erschien, sah was passiert war, war mit Sue voller Trauer....

Tage später - die Beerdigung. Es kamen viele Leute - Thaos ganze Familie war da und Thao und Sue waren voller Trauer. Auch Walts Familie war da. Janovich hielt die Grabrede und zitierte einige Dialoge, die er mit Walt hatte. Danach gabs die Testamentseröffnung: Walt hatte sein haus der Kirche hinterlassen - wie Dorothy es gewollt hätte und den Gran Torin o...und den Besitz seines Hauses ging an Thao.....inkl. Daisy. Walts FDamilie war sauer - die baken überhaupt nichts! ...richtig so!!!!! Grinsen

Die letzte Szene war, wie Thao in den Gran Torino stieg un den Highway lang fuhr...dann der Abspan mit dem wundervollen Gran Torino Song ....

Fazit:
Schon bei meiner Erstsichtung 2009 wra ich sehr angetan von dem Film. Die gesamte Komposition der Handlung, der Tiefgründigkeit, der Reife - all das wurde brillant umgesetzt - und dies nur in 33 Tagen. Heute gefällt mir der Film sogar noch besser - geht das? Nachdem er mir schon beim ersten Mal super gefallen hat!Überhaupt wurde die gesamte Aktion, wieso Walt tat, was er tat so gut beleuchtet, dass jeder seine Beweggründe verstanden hatte - und das ohne überhaupt alles zu erzählen, sondern einfach, indem man ganz genau hingesehen hatte. Auch der Humor des Films war sehr gut an genau den passenden Stellen gelegt. Klasse auch, wie Walt Thao immer "Mhao" genannt hatte und Thao es irgendwann leid war, ihn ständig deswegen zu korrigieren Grinsen Überhaupt hatte er, ausser bei Sue, ein ziemliches Namensproblem Grinsen Der Film zeigt auch, wie aus einem Rassisteneine wunderbare Wendung erfolgte, indem er sich erlaubte, dass eingehgender kennenzulernen, was er sein ganzes Leben lang gehasst hatte. Auslöser seines Hasses war die Aktion in Korea, als er den Jugendlichen mitten ins Gesicht geschossen hatte, obwohl er gerade dabei war, aufzugeben. Eine Handlung, für die er sich selbst jahrzehntelang hasste und sich selbst bestrafte und in Thaos Rettung eine Art Wiedergutmachung sah, seinen inneren Frieden zu schliessen - er es nicht erlauben konnte, Thao in seine Schlacht mitzuznehmen, auf die Gefahr hin, dass er verletzt oder getötet werden könnte. Zudem stand sein Entschluß, quasi Selbstmord zu begehen, welches die einzigste Möglichkeit es war, die Gang zur Strecke zu bringen, Thao und seine Famie zu schützen, ohne dabei Blut zu vergiessen. Er ersparte sich einen qualvollen Krebstod, er trat ab, so wie er es gewollt hatte, indem er somit selbst Buße tat, trat so ab, wie im Koreakrieg seine ganze Einheit starb und er als einzigster Überlebender herauskam, mehrere Orden bekam, die Walt nie so wirklich anerkannt hatte, nie verstanden hatte, einen Orden dafür bekommen zu haben, dass er einen wehrlosen Jugendlichen ermordet hatte. Das sein eigener Sohn mit dessen Familie am Ende leer ausging (ausser sicher einen Pflichterbanteil von Bargeld und so), fand ich nur fair. Sie kreisten ständig über ihn, wollten an sein hab und Gut und bekamen gar nichts! So respektlos, wie sie sich Walt gegenüber benahmen - genau das Richtige. Daisy war am Ende auch neben sich, witterte, dass ihr Herrchen nicht wieder kommen würde. Aber es sah so aus, dass Thao sie wieder aufpeppeln konnte. Walts Einfluß am Thao war eteas, was sicher sein ganzes Leben, sein ganzes Handeln prägen wird, alleine das Versprechen, was er Walt posthum via dem Testament geben mußte, dass er "seinen" Gran Torino niemals aufmöbeln oder sonstwie verändern dürfe. Thao wurde durch Walt zu einem Mann. So herrlich auch der von Clint und Kyle Eastwood gesungene "Gran Torino" Song, den Jamie Cullum gesungen hatte - die ersten Sätze sang übrigens Clint Eastwood selbst. Beim Ende des Films, alleine auf der Beeridigung, wie Pastor Janovich über Walt sprach, dann der Testamentsvollstreckung, fliessen bei mir immer die Tränen. Als Walt loszog, sich an die Gang zu rächen, dachte ich beim ersten Mal...nein, ich war überzeugt davon, dass Clint Eastwood das tun würde, was Clint Eastwood in einer solchen  Situation macht. Das er schwerbewaffnet zu der Gang ging und dort ein Massaker anzurechnen, das er, das wußte ich auch vorher, selbst nicht überleben wird. Doch dann...die Art und Weise war für mich damals schon sehr überraschend und zeigte, dass Pastor Janovich letztendlich Walt doch erreicht hatte und er Thao damit auch gleichzeitig zeigte, dass Gegengewalt der falsche Weg istr um ihn auch im künftigen Leben davon abzuleiten, mit Waffengewalt zu reagieren. Ein durch und durch wirklich sehr sehenswerter Film...ich liebe ihn!

 Geniale/r Film/Serie natürlich bleibe ich bei meiner ursprünglichen Bewertung!

 10 
 am: 23. Januar 2022, 21:11:11 
Begonnen von Theo Kojak - Letzter Beitrag von Crockett
Ich sag mal eine passable Folge. Sie hat zwar ihre Momente, im großen und ganzen aber für einen "Columbo" nicht so dolle ...

General Hollister stellt sich aber auch zu dämlich an. Wie schon von anderen hier erwähnt, seine Erklärungsversuche kommen ja fast schon einem Schuldeingeständnis gleich und dann noch seine Annäherungsversuche an die Zeugin ... Dass diese auf diese eingeht, leuchtet mir auch nicht so ganz ein ...

Columbo selbst zeigt auch wenig von seiner typischen Art. Und da es gerde diese ist, die auch "schwächere Fälle" mal rausreißt, bleibt hier wenig, was man genießen kann.

Das typische Duell zwischen Columbo und dem Täter ist auch auf einem sehr niedrigen Niveau

Eigintlich schade, gerade die Auseinandersetzung zwischen Columbo's unkonventionellem Geist und der strategischen Denkweise eines hochdekorierten generals hätte eigentlich sehr interessant werden können

 Guter Film/Serie

Gute Analyse, der ich zustimme. Aber in der Gesamtbewertung gehe ich noch weiter und bezeichne die Folge als schlechter als die beiden vorherigen.

Dass Helen (gespielt von Suzanne Pleshette, die man auch als Lehrerin aus Hitchcocks „Die Vögel“ kennt) so schnell auf den alten Hollister hereinfällt, wirkt etwas unglaubwürdig. Zuerst glaubte ich, dass Hollister sie auch unter die Erde bringen will und dachte schon: Oh nein, nicht noch mal der gleiche Plot wie in Folge 3.

Die Folge hat nach meinem Geschmack auch so einige Längen. Das ständige Sticheln von Helens Mutter wirkt überflüssig, und der Bootsausflug von Hollister mit Columbo zu breit ausgewalzt.

Die ARD strahlte diese Folge erstmals 1975 aus (mit Klaus Schwarzkopf auf Peter Falk), kürzte sie dabei aber von 72 auf 60 Minuten herunter.

Daher wurde sie Anfang der 90er im Auftrag von RTL neu synchronisiert (mit Horst Sachtleben auf Peter Falk). Auf der DVD ist nur die RTL-Synchro enthalten.

Was die ARD damals herauskürzte, habe ich nicht herausgefunden. Bestimmt aber auch etwas aus der letzten Szene, weil dort hin und wieder ein Hakenkreuz zu sehen ist (wenn auch verkehrt herum). Da allerdings in dieser Szene die Auflösung stattfindet, musste man mit den Schnitten natürlich vorsichtig sein.  zwinkern

 Serie/Film kann man sich mal ansehen

Seiten: [1] 2 3 ... 10

Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS