NOSTALGIE CRIME BOARD
16. Oktober 2021, 20:54:17 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Houston, bitte kommen… (Houston, We’ve Got a Problem) (1974)  (Gelesen 513 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Deputy Chief, Assistant Commissioner
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 66092


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 08. November 2015, 20:50:13 »

Handlung
Im April 1970 startet die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA mit Apollo 13 ihren dritten bemannten Mondflug. Doch schon bei den Startvorbereitungen kommt es zu kleineren Schwierigkeiten. Dann startet die Raumkapsel doch noch. Allerdings kommt es noch auf dem Weg zum Erdtrabanten zu größeren Problemen, als ein Sauerstofftank explodiert.

Die Schäden sind so groß, daß an eine Landung auf dem Mond nicht zu denken ist. Schlimmer noch, denn es fallen durch die Beschädigungen wichtige Systeme an Bord aus, die die Astronauten in Lebensgefahr bringen. Die Ingenieure im Kontrollzentrum in Houston stehen nun vor der Aufgabe, die Apollo-Besatzung lebend zur Erde zurückzubringen ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden am Johnson Space Center, 2101 NASA Rd., Houston (Texas/USA) statt. Das Thema wurde 1995 mit dem Film Apollo 13 neu aufgegriffen.

Hintergrund

Apollo 13 startete am 11. April 1970 um 19:13 Uhr (UTC) in Cape Canaveral (Florida, USA) und war nach den Gemini- und früheren Apollo-Missionen eine weitere Raumfahrtexpedition der NASA. Sie sollte nach Apollo 11 und Apollo 12 die dritte bemannte Mondlandung des US-amerikanischen Apollo-Programms werden. Doch 55 Stunden und 54 Minuten nach dem Start und über 300.000 Kilometer von der Erde entfernt, explodierte der Sauerstofftank Nummer 2 im Kommando- und Servicemodul "Odyssey", unmittelbar nachdem der im Tank befindliche Ventilator planmäßig in Betrieb genommen worden war.

Dadurch wurden auch die Leitungssysteme von Sauerstofftank Nummer 1 beschädigt, so daß die drei Brennstoffzellen, die mit dem Sauerstoff aus den beiden Tanks Strom, Wasser und Luft erzeugen sollten, nur noch wenige Stunden lang arbeiten würden. Daher wurde die geplante Landung auf dem Mond aufgegeben und stattdessen alles daran gesetzt, die drei Besatzungsmitglieder mit ihrem beschädigten Raumfahrzeug wieder irgendwie lebend zur Erde zurückzubringen. Am 17. April 1970 um 18:07 Uhr (UTC) konnte die Wiedereintrittskapsel von Apollo 13 erfolgreich im Pazifik wassern und die drei Astronauten von der Crew des Transportschiffs U.S.S. Iwo Jima anschließend lebendig an Bord genommen werden.

    Robert Culp (Steve Bell)
    Clu Gulager (Lou Matthews)
    Gary Collins (Tim Cordell)
    Sandra Dee (Angie Cordell)
    Ed Nelson (Flight Director Gene Kranz)
    Steve Franken (Shimon Levin)
    Sheila Sullivan (Lisa Bell)
    Jack Hogan (Commander Joseph Kerwin)
    Robert Corff (Abraham Levin)
    Barbara Baldavin (Donna Matthews)
    James N. Harrel (Reporter)
    Zolya Talma (Mrs. Levin)
    Geoffrey Scott (Mel Anderson)
    Eric Shea (Mikey "Mike" Matthews)
    Thomas P. Stafford (Brigadegeneral Thomas P. Stafford)

Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS