NOSTALGIE CRIME BOARD
17. Juli 2024, 11:40:55 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Lebenskünstler (You Can’t Take It with You) (USA, 1938)  (Gelesen 727 mal) Durchschnittliche Bewertung: 5
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78481


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 01. Dezember 2015, 01:38:02 »

Lebenskünstler (Originaltitel: You Can’t Take It with You) ist eine in den USA produzierte Filmkomödie von Frank Capra aus dem Jahr 1938. Der Film basiert auf dem einem gleichnamigen, mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Stück und handelt von dem Aufeinandertreffen zweier grundverschiedener Familien, als ihre Kinder heiraten wollen. Wie bereits das Stück wurde auch der Film zum Erfolg und gewann den Oscar für den Besten Film und die Beste Regie des Jahres.

Handlung

Der erfolgreiche Bankier Anthony P. Kirby ist soeben aus Washington, D.C. zurückgekehrt, wo ihm von der Regierung ein Monopol auf bestimmte Munitionsarten ermöglicht wurde, das ihn sehr reich machen wird. Ebenfalls will Kirby sämtliche Wohnblöcke um die Firma eines Konkurrenten aufkaufen, und die Grundstücke neu zu bebauen, damit dieser keine Transportwege mehr für seine Produkte hat. Nur eine Familie will ihr Haus immer noch nicht verkaufen, so dass Kirby seinen Immobilienmakler John Blakely anweist, der Familie eine hohe Summe anzubieten oder ihr sonst anderweitigen Ärger zu bescheren. Unterdessen hat sich Kirbys Sohn Tony, der Vizepräsident der Bank, in seine Sekretärin, die Stenotypistin Alice Sycamore, verliebt. Als Tony sich mit ihr verloben will, fürchtet Alice, dass Tonys reiche und bekannte Familie auf sie und ihre Familie herabschauen werde. Alice ist das einzige normale Mitglied ihrer äußerst exzentrischen, aber liebenswürdigen Familie, die vom bodenständigen und lebensweisen Großvater Martin Vanderhof angeführt wird. Was Tony und seiner Familie jedoch nicht klar ist: Vanderhof gehört das letzte Haus, das er nicht an Kirby verkaufen will.

Als Kirby und seine snobistische Frau von den Heiratsplänen ihres Sohnes mit der einfachen Mitarbeiterin erfahren, sind sie schockiert und wollen dem entgegensteuern. Bevor Alice Tonys Heiratsantrag annimmt, besteht sie darauf, dass sich die beiden vollkommen gegensätzlichen Familien kennenlernen. Tony bringt seine Eltern absichtlich am falschen Tag zu Alices unvorbereiteter Familie, damit die Eltern sie so kennenlernen wie sie in Wirklichkeit ist und so dass das komplette Haus in Unordnung ist. Als die Kirbys schockiert nach dem desaströsen Treffen das Haus verlassen wollen, verhaftet die Polizei jedem im Haus wegen Ruhestörung durch nicht genehmigte Feuerwerke. Während die Verhafteten in der Ausnüchterungszelle auf den Nachtrichter warten, beleidigt Mrs. Kirby Alice als ihres Sohnes unwürdig, was Alice tief verletzt und es stellt sich heraus, dass der Makler von Kirby den Polizeieinsatz initiiert hat. Im Verhör fragt der Nachtrichter, warum die Kirbys beim Haus der Vanderhofs gewesen seien. Als Großvater Martin - um die Kirbys zu schützen - erklärt, es sei wegen des Hausverkaufes gewesen, reagiert Alice wütend und offenbart, es sei wegen ihrer Verlobung mit Tony, von dem sie wegen des bösen Verhaltens seiner Familie ihr gegenüber enttäuscht sei. Dies sorgt für eine Sensation in den Zeitungen, woraufhin Alice die Stadt verlässt.

Nach Alices Weggang entscheidet sich Vanderhof, das Haus zu verkaufen, womit der letzte Widerstand gegen Kirby beendet ist und nun der gesamte Stadtteil für Kirbys Neubebauung ausziehen soll. Diese Nachrichten sorgen für große Schwankungen an den Börsen, wovon hauptsächlich Kirby selbst profitiert. Da stirbt Kirbys Mitbewerber Ramsey, welcher ihn noch kurz zuvor in einem Gespräch als einen rücksichtslosen und falschen Menschen bezeichnet hat. Kirby realisiert, dass er eigentlich keine Freunde und nur Geld hat, was ihm zuvor auch schon Vanderhof in der Ausnüchterungszelle sagte. Vor der entscheidenden Sitzung des Aufsichtsrates legt Tony seinen Posten beim Vater nieder und beide - enttäuscht von der Entwicklung in ihrem Leben - besuchen unabhängig voneinander die Vanderhofs, als diese aus dem Haus ausziehen. Dort bittet Kirby Vanderhof um Rat aufgrund dessen Lebensweisheit und Tony und Alice werden wieder ein Paar. Am Ende des Filmes versammeln sich beide Familien zum Essen im Haus der Vanderhofs, das wie das gesamte Viertel nicht mehr geräumt werden muss.

Hintergründe

    Der Film basiert auf dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Bühnenstück in drei Akten Freut euch des Lebens (Originaltitel: You Can’t Take It With You) von George Simon Kaufman und Moss Hart. Es wurde am 14. Dezember 1936 erstmals aufgeführt und erreichte 837 Vorstellungen.
    Im Film ist Lionel Barrymore als Großvater Martin Vanderhof nur mit Krücken zu sehen, was an dessen zunehmender Arthrithis lag. Im Film wird dies durch einen Unfall Martins beim Herunterrutschen des Treppengeländers erklärt. In späteren Filmen, unter anderem bei seiner erneuten Zusammenarbeit mit Frank Capra in Ist das Leben nicht schön? (1946), saß Barrymore sogar im Rollstuhl.
    Ann Miller, welche die Ehefrau von Ed Carmichael spielt, war beim Zeitpunkt der Dreharbeiten erst 15 Jahre alt.
    Der Film half insbesondere der Karriere von James Stewart, welcher mit Frank Capra noch bei zwei späteren Filmen zusammenarbeiten sollte. Stewart hatte bis Lebenskünstler schon einige erfolgreiche Filme abgedreht, wurde allerdings erst hierdurch zum Star.

Kritiken

    „Entwaffnende amerikanische Gesellschaftskomödie mit sozialkritischem Aspekt und amüsanten Charakterzeichnungen, die durch ausgezeichnete Darsteller voll zur Wirkung kommen.“

– Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen

Der Film wurde mit zwei Academy Awards ausgezeichnet, für den Besten Film und die Beste Regie. Dies war, neben Es geschah in einer Nacht (1934) und Mr. Deeds geht in die Stadt (1936), Capras dritter Academy Award in fünf Jahren.

Fünf weitere Nominierungen erhielt er für die Beste Nebendarstellerin, das Beste adaptierte Drehbuch, die Beste Kamera, den Besten Schnitt und den Besten Ton.

Literatur

    Moss Hart und George S. Kaufman: Freut euch des Lebens. Lustspiel in 3 Akten (Originaltitel: You Can't Take It With You). Deutsch von Manfred Ohl und Günther Krämer. Universal Edition Schauspiel, Wien 1972, 78 S. [Bühnenmanuskript]




    Jean Arthur: Alice Sycamore
    James Stewart: Tony Kirby
    Lionel Barrymore: Martin Vanderhof
    Edward Arnold: Anthony P. Kirby
    Mary Forbes: Mrs. Kirby
    Mischa Auer: Boris Kolenkhov
    Ann Miller: Essie Carmichael
    Spring Byington: Penny Sycamore
    Samuel S. Hinds: Paul Sycamore
    Donald Meek: Mr. Poppins
    H. B. Warner: Mr. Ramsey
    Halliwell Hobbes: Mr. DePinna
    Dub Taylor: Ed Carmichael
    Lillian Yarbo: Rheba
    Eddie „Rochester“ Anderson: Donald
    Clarence Wilson: John Blakely
    Harry Davenport: Nachtrichter
    Ann Doran: Maggie O'Neill
    Christian Rub: Mr. Schmidt
    Bodil Rosing: Mrs. Schmidt
    Josef Swickard: Professor
    Charles Lane: Henderson


« Letzte Änderung: 16. Januar 2020, 18:21:41 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78481


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 01. Dezember 2015, 02:27:20 »

Hatte ihn mir letzten Sonntag wieder angesehen. Höchst vergnügliche Gesellschaftskomödie vom Alt-Meister Frank Capra mit klasse Schauspielern und einem gemeinsamen Essen, dass man nie wieder vergessen wird totlachen

Obwohl ich ein sehr großer James Stewart Fan bin, spielt Lionel Barrymore einfach nur genial.

Ein wirklich sehr sehenswerter Film, wo ich nur Geniale/r Film/Serie für geben kann  Freuen

Den Film gibts seit 2003  als Kauf DVD Happy
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78481


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #2 am: 16. Januar 2020, 21:27:14 »

...und heute war es mal wieder soweit! Freuen

Heutiger James-Stewart-Film ist die oscarprämierte Kult-Komödie "LEBENSKÜNSTLER" aus dem Jahr 1938 unter der regie von Frank Capra - zusammen mit Jean Arthur, Lionel Barrymore und Edward Arnold. Stewart, der Sohn von reichen versnobten Eltern verliebt sich ein Jean Arthur, dere Familie ziemlich schräg und einfach gestrickt ist. Chaos und Ärger sind vorprogrammiert.  Der Film basiert auf dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Bühnenstück in drei Akten "Freut euch des Lebens"  von George Simon Kaufman und Moss Hart. Es wurde am 14. Dezember 1936 erstmals aufgeführt und erreichte 837 Vorstellungen. Happy Der Originaltitel ist sehr passend für den Inhalt d es Films: Übersetzt würde er in etwa lauten "Wir werden nichts mitnehmen können", also lasst uns doch nett zueinander sein ..."

Die Co-Stars:
Jean Arthur spielte Stewarts Love Interest Alice Sycamore. Im jahr darauf steht sie mit Stewart und auch unter Capra "Mr. Smith geht nach Washington" Auch Edward Arnold  war dann wieder bei "Mr. Smith geht nach Washington" dabei, hier spielte er Stewart snobistischen Vater, Anthony P. Kirby, kurz 'A.P. Kirby' genannt. Lionel Barrymore - in meinen Augen der beste Charakter in dem Film spielte Jean Arthurs Großvater, den Familienpatriarch Martin vanderhof. Donald Meek war als Bankprüfer und späterer Erfinder Mr. Poppins zu sehen. H.B. Warner spielte den Geschäftsmann Ramsey.

Synchronisation:
Zu diesem Film existieren 2 verschiedene Synchronisationen, zu der ersten, die als verschollen gilt, gibt es auch keine Informationen mehr, wer wen gesprochen hatte. Die zweite Synchro wurde 1979 angefertigt. James Stewart wurde hier von Hartmut Becker gesprochen. Jean Arthur von Rose-Marie Kirstein, Alf Marholm sprach Edward Arnold und der stets geniale Hans Paetsch, den ich sehr mag, sprach Lionel Barrymore. Übrigens...kleine Fußnote, mit Hans Paetsch hatte ich in den 80ern sogar mal telefoniert, damals stand er im Telefonbuch...habe fast eine Stunde mit ihm gesprochen Happy Paetsch hatte Barrymore auch inden 1981 synchronisierten "Im Zeichen des Vampirs" von 1935 gesprochen.

DVD & Bluray:
ich besitze die bislang einzigste deutsche VÖ aus dem Jahr 2003 auf DVD. Bildqualität ist ganz gut, etwas körnig, aber aufgrund des Alters und das der noch nicht restauriert ist, ganz gut. der Ton liegt leider nur in Mono vor.

Der Regisseur:
Einmal mehr spielte das tolle Duo James Stewart / Frank Capra zusammen: Dieses war die erste Zusammenarbeit der beiden, im jahr darauf folgte "Mr. Smith geht nach Wahsington", womit er Stewart nur besetzte, weil gary Cooper nicht zu bekommen war durch seinen Vertrag mit MGM. 1946 entstand dann der Weihnachts-Kultfilm "Ist das Leben nicht schön?". Drei große Filme, die auch allesamt Preise gewonnen haben. Es ist schade, dass nicht mehr gemeinsame Filme zustande kamen, wo der 2. Weltkrieg nicht ganz unschuldig war, worin Stewart von 1942-1945 gedient hatte. Capra schuf zudem noch denkwürdige Filme wie: "Es geschah in einer Nacht" (1934) mit Clark Gable,  "Mr. Deeds geht in die Stadt" (1936) mit Gary Cooper, "Hier ist John Doe!" (1941) mit Gary Cooper oder "Der beste Mann" (1948) mit Spencer Tracy und Katharine Hepburn. Insgesamt drehte Capra 59 Filme als Regisseur

Interessantes:
Ich hatte mich gefragt, ob das Krückengehen von Lionel Barrymore in dem Film zum Stück gehörte oder ob er sich vor den Dreharbeiten wirklich das Bein gebrochen hatte und hatte folgendes dazu gefunden: "Im Film ist Lionel Barrymore als Großvater Martin Vanderhof nur mit Krücken zu sehen, was an dessen zunehmender Arthrithis lag. Im Film wird dies durch einen Unfall Martins beim Herunterrutschen des Treppengeländers erklärt. In späteren Filmen, unter anderem bei seiner erneuten Zusammenarbeit mit Frank Capra in Ist das Leben nicht schön? (1946), war Barrymore wegen seiner Erkrankung bereits im Rollstuhl."

Zum Film selbst:
James Stewart spielt Anthony Kirby, jr. - nur "Tony" genannt, den einzigen Sohn des wohlhabenden und einflußreichen geschäftsmann und Baulöwen Anthony P. Kirby, sr.  Sohnemann Tony, der ebenfalls als Junior-Chef doprt arbeitet, hat sich in seiner Sekretärin Alice Sycamore verliebt und möchte sie heiraten. Höchste Zeit also, dass sich die Familien kennenlernen! Denn Alice will Tony auf keinen Fall heiraten, ohne dass sein Vater seinen Segen dazu erteilt hat. Und genau da liegt das Problem: Währedn Tonys Eltern absolute Snobs sind, die nur die Freundschaft zu Leuten dulden, die ebenfalls recih sind, pfelgt Alice' Familie das eher leichte Leben. Das Familienoberhaupt, ihr GroßvaterMartin Vanderhoff hatte vor 35 Jahren von Heute auf morgen sein Leben geändert! Einst auch ein erfolgreicher Geschäftsmann, hatte er eines tages eine Eingebung, das das Leben zu kurz ist, als das es nur aus Arbeit besteht und man auch viel Spass haben sollte. er schmiss alles hin und machte seitdem nur noch das, was ihm Spass macht und erzog auch seine Familie danach. Seit 22 Jahren hatte er auch keine Steuern mehr gezahlt, weil er es nicht für nötig hielt, diese zu zahlen.  Zwei Welten würden da förmlich aufeinanderprallen...

Erschwerend kommt, dass Kirby derzeit in einer Wohngegend alle Häuser aufkauft, um dort ein großes Einkaufszentrum zu bauen. Dieses klappt aber nur, wenn er alle Häuser hat - und ausgerechnet Vanderhoff ist der einzige, der sich vehement weigert, zu verkaufen, dauch seine verstorbene Frau das Haus geliebt hat und ihr "Geist" immer noch im Haus ist.

Vanderhoff hat aber auch Ärger mit dem Geschäftsmann Ramsey, der ebenfalls die Grundstücke für sein projekt haben will. Vanderhoff gelang es, dessen Bankprüfer, den biederen Poppins, davon zu überzeugen, sein Leben umzustellen, künftigst bei ihm zu wohnen und dort seine eigenen Erfindungen und Ideen umsetzt.

Zu der Großfamilie von Vanderhoff, zu den seinen Tochter zählen, sind noch deren Ehemann, 2 Enkel (eine davon eben Alice) un d der Ehemann von Alice älteren Schwester - und jetzt Poppins. zudem geht der russische Philosoph Kolenkhov, der sehr exzentrisch ist und alles, was er nicht gut findet, auch gleich verabscheut. So betitelt er deutsche, klassische Musik als "Deutschland kann wunderbar komponieren, aber spielen muß solche Stücke ein Russe!" Mozart und Brams  könnten nicht spielen, nur komponieren  totlachen

Bevor Tonys Mutter von der Beziehung erfuhr, erwischte sie Sohemann mit Alice beim Knutschen inder Firma und eagierte empört...wie ihr Sohn ein solch gewöhnliches Mädchen aus der Mittelschickt  an ihnnranlassen könne Grinsen Sofort kontaktierte sie ihren Mann, der ebenfalls empört reagierte und gerade telefonierte und dann erbost schrei "Ich werde sie sofort entlassen" und dann in den Hörer sagte "Nein...ich meinte nicht Sie damit!" totlachen

Als Alice dann Tony ihrer familie vorstellte, lief alles harmonisch ab und Tony wurde akzeptiert. Doch dann kam ein Typ vom Finanzamt, dem Ramsey geschickt hatte.  Ein Schachzug, um Vanderhof aus dem haus zu bekommen, da er seit 22 Jahren keine Steuern gezahlt hatte. Es war schon herrlich witzig, wie Vanderhof den Finanzamt-Fuzzy fertigmachte

Vanderhof: "Wofür verwenden Sie denn meine Steuern?" "Und was habe ich davon?
Typ: Ähm....naja, wir schützen Sie
Banderhof: Ich brauche keinen Schutz!
Typ: Das Geld ist für Kriegsausgaben.
Vanderhof: krieg? Der letzte Krieg war der, wo wir Kuba bekommen haben...und das hatten wir wieder zurückgegeben
Typ: Und für unseren Präsidenten
Vanderhof: Der soll gefälligst arbeiten gehen, wie wir anderen auch!
  totlachen

Und so gings noch weiter....hatte Tränen gelacht, herrliche Seitenschelte, die auch heute noch aktuell ist, wie ich finde!  totlachen

Nun wollte aber auch Alice Tonys Familie vorgestellt werden. Doch zuerst kam es zu einer Begegnung in einem restaurant, wo Tonys Eltern waren und Tony auch Alice ausführte. Man begrüßte sich, dann gingen eide rückwärts zurück und rissen dabei einen Servierwagen um und rempelten einen Kellner an Grinsen Tony benahm sich unmöglich und brachte Alice dabei zum Kreischen, weswegen sich alle umdrehten und Tony blitzschnell reagierte "Eine Ratte...da lief eine Ratte lang!" Dann brach Chaos im Restaurant aus und alle suchten das Weite!  totlachen

Dann war der Tag gekommen, wo die Familien sich untereinander kennenlernen sollten. Doch Tony nannte seinen Eltern absichtlich einen tag vorher, weil er wollte, dass sie Alice Familie nicht einstudiert kennenenlernten, sondern wie sie wirklich sind....ein schwerer Fehler Grinsen  Einer machte ihnen  die Tür im Unterhemd auf und meinte "Muß gleich noch in den Keller, da habe ich meine Hose liegenlassen!" totlachen Und als sie reingingen, war eine wilde Tanzerei im Gange, auch auf den Tischen und die Kirbys fielen fast vom Glauben ab!  totlachen  Als man dann Alice rief, rutschte sie das Treppengeländer herunter und hätte fast Mrs. Kirby ausgeknockt  totlachen dann war es ihr schrecklich peinlich und sauer auf Tony, dass sie am flaschen tag erschienen war....nichts war vorbereitet. Alice Mutter schickte erstmal jemanden los, um Dosenfutter und Würstchen zu kaufen...nicht gerade das Gourmet-Essen, was die Kirbys gewohnt waren  totlachen Kirby selbst bekam einen Sessel zugewiesen, der jedesmal äczte, wenn er sich daran fallenliess und ihm das sichtlich störte Grinsen. Zu allem Überfluß hatte Poppins eine neuartige Gruselmaske erstellt, mit er Mrs. Kirby fast zu Tode erschreckte und sie wie am Spiess schrie  totlachen Dann, beim essen fragte Kolenkhov Mrs. Kirby nach ihrem Hobby:

Kolenkhov: Was für ein Hobby haben Sie denn?
Mrs. Kirby: Ich interessiere mich für Okkultismus
Kolenkhov: Das ist doch alles Schwachsinn. Nur Idioten glauben an sowas  totlachen
mrs. Kirby: *empört*: das ist kein Schwachsinn
Kolenkhov: Selbstverständlich. Himmelhochschreiender Nonsens!
  totlachen

Soviel zum Feingefühl von Kolenkhov Grinsen

Dann fragte Kolenkhov nach Mr. Kirbys Hobby. Und er antwortete "Ich habe früher in meiner Collegzeit gerungen". Und Kolenkhov meinte "Oh, ich auch - ich habe noch nichts verlernt!" Und schwupps stand Kolenkhov auf und hatte Kirby mit einem Schulterwirf auf die Matte geschickt  totlachen

Kirby stöhnt....er und seine Frau hatten die Nase voll und wollten gehen - doch das beste kam zum Schluß: Es klingelte an der Tür...die Polizei. Sie hatten einen Durchsuchungsbefehl für eine Razzia, weil Vanderhofs Schwiegersohn antiamerikanische Propaganda verteilte...was nicht stimmte, nur unglücklich interpretiert wurde. Da die Vanderhofs seit Jahres illegales Feuerwerk herstellen, kam das garnicht so gut...weil die Cops dachten, das wäre ein Waffenlager und unglücklicherweise wurde es irgendwie entzündet so dass das gesamte Feuerwerk im Haus losging und die Cops natürlich völlig aus dem Häuschen waren und ertsmal verstärkung gerufen hatte totlachen Dann wurden alle verhaftet - auch die Kirbys die laut Zeter und Mordio schrien  totlachen

Alle im Knast....während Vanderhof mit seiner Muntamonika für gute Stimmung unter den Insassen sorgte, spie Kirby Gift und Galle Grinsen Dabei wurde er auch noch von igrnedwelchen stinkenden Pennern angemacht....am schlimmsten traf es Mrs. Kirby...die von einigen Nutten wegen ihres Outfits angemacht wurde und sie schon fast einer Ohnmacht nahe war...  totlachen Irgendwann reichte Vanderhof es mit Kirbys  Gezeter und geigte ihm ordentlich seine Meinung.,..was auch half.... Alice entschuldigte sich bei Mrs. Kirby doch sie spuckte ihr nur feindseeligkeit entgegen,  dass ihr Sohn niemals eine stinkende bürgerliche Frau nehmen würde...und verletzte Alice mit diesen Aussagen Schon rückten 4 Anwälte vpn Kirby an.... Grinsen

Dann der Gerichtsprozess. Vanderhof wurde wegen illegalen Feuerwerkskörpern zu 100 Dollar verklagt. Großspurig wollte Kirby das zahlen, aber Vanderhof lehnte ab. Da Vanderhof ausserordentlich beliebt war, reichten sie den Hut rum und  bekamen 99 Dollar zusammen...der letzten Dollar legte der Richter bei...der die ganze Aktion toll fand Grinsen Schlimmer erwischte es Kirby...der dem Richter nicht sympathisch war Grinsen Mrs. Kirby weigerte sich, dass der Richter erfuhr, weswegen man bei den vanderhofs war. vanderhof hatte ein Einsehen und meinte, sie wären da, um sein haus kaufen zu wollen....dariss Alice der Geduldsfaden und sagte die Wahrheit, dass es einen Kennenlernen unter den Eltern für die Hochzeit war. Mrs. Kirby verneinte dies sofort und endlich schritt Tony ein und bestätigte Alice. Doch Alice war stinkksauer, dass Tony erst jetzt den Mund aufmachte und seije Verlobte solange offen hängen liess vor seinen Eltern.

Die Presse bekam Wind von der sache...was Kirby garnicht in den Kram passte und schon waren alle umringt. besonders Alice erwischt es und wurde in den Schlagzeilen als "Cinderella" hingestellt. Alice war das so peinlich, dass sie Tony verliess und die Stadt obendrauf. Alice konnte nicht mehr zurück...zu groß war der trubel in der Presse. Vanderhof entschied sich, nun doch sein haus zu verkaufen, damit die ganze Familie zu Alice ziehen kann. Kriby hatte gewonnen und Ramsey ging leer aus.

Kirby nahm Ramsey dann unter Beschuß und ruinierte ihn damit. Völlig ausser sich suchte er Kirby auf und erklärte ihn, was für ein mieser Hai er sei und er seine Quittung noch bekommen würde....vorher hatte ja Vanderhof ihn schon übelst seine Zukunft vor Augen gehalten, dass keiner später seinen Tod beweinen würde oder ihn vermissen würde wegen seiner Raffgier. Dann der nächste Tiefschlag für Kirby....Tony erklärte ihm, dass er gekündigt hatte weil er nicht mehr länger so ein Leben führen wollte und es nie wollte und jetzt erst den Mut dazu gefunden hatte. Tony versuchte über die Eltern von Alice herauszubekommen, wo sie ist...vergebens....Alice will ihn nicht mehr sehen. Traurig Tonys Kündigung brachte Kirby ins Grübelm. Kirby hörte dann, dass Ramsay tot ist. Er hatte auf dem Weg aus dem Gebäude einen Herzanfall erlitten und war daran gestorben. Kirby grübelte über seine letzten Worte zu ihm. Als er zu einer Besprechung wollte, entschied er sich, sein Leben zu ändern, liess sie Sitzung sausen und fuhr zu den Vanderhofs.

Martin Vanderhof erkannte, dass Kirby sich ändern wollte und beide spielten zusammen Muntamoonika. Alice war zurückgekommen, als sie hörte, dass Großvater das Haus verkaufen will, was sie nicht zulassen wollte und lief Tony in die Arme. Als sie merkte, dass sein Vater sich geändert hatte und der Hochzeit zustimmte...kam das Happy End. Als Mrs. Kirby dazukam und alle - inkl.- ihen Mann beim musizieren antraf, war das zuviel für sie und fiel ihn Ohmacht Grinsen Kirby hatte Vanderhof sein haus zurückverkauft und somit müssen auch andere aus der Gegend nicht wegziehen, die es hätte müssen, weil Vanderhof die letzte Distanz gewesen war.

Bei der gemeinsamen Hochzeitsfeier mußte dann nur noch Mrs. Kirby bekehrt werden  totlachen

Fazit:
Ein großartiger Film...ich liebe ihn sehr und mir kommen am Ende immer etwas die Tränen. Wie später auch "Ist das Leben nicht schön?" hatte auch dieser Film eine wunderbare Botschaft, die an "Die Weihnachtsgeschichte" von Scrooge erinnert, wie der geschäftsorientierte Millionär  wachgerüttelt und geläutert wird. Lionel Barrymore spielte sien Rolle genial...mein Lieblingscharakter in diesem Film! Ich selbst würde auch so leben wollen wie Vanderhof. Nicht arbeiten gehen, nur Spass haben und jeden tag  intensiv geniessen...klingt traumhaft, do leider wenn man die Realität sieht - besonders in der heutigen Zeit - nicht umsetzbar. Geklärt wurde nie, wovon Vanderhof eigentlich lebt und seine Familie...ja, ein paar hatten ja gearbeitet - aber kann man davon einje ganze Großfamilie sattkriegen? Gut, es war 1938...nicht mit heute vergleichbar! Dennoch alles natürlich ein wunderschönes Märchen, über das man tiefgründiger über den Realismus der Existenz nicht weiter nachdenken sollte. Erwähnenswert auch noch der Tod von Ramsey, der ein Schatten über die Komödie warf, aber notwendig war, um Kirby zu läutern.Aber eben ein wirklich wunderbarerer Film, der 2 Oscars damals bekam (Bester Film und Beste Regie für Capra) Der Film ist ist ungemein witzig und beschwingened...einfach ein wirklich wahrer Klassiker, den man gesehen haben muß.

 Geniale/r Film/Serie
« Letzte Änderung: 16. Januar 2020, 21:36:15 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS