NOSTALGIE CRIME BOARD
20. September 2019, 03:26:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Der Engel mit den blutigen Flügeln (Battle Hymn) (USA, 1957)  (Gelesen 81 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56091


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 17. Februar 2018, 22:12:17 »

Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wird Pfarrer Dean Hess von tiefen Schuldgefühlen geplagt. Als Pilot bei einem Kampfeinsatz bombardierte er damals versehentlich ein Waisenhaus, wobei 37 Kinder ums Leben kamen. Um seinen Fehler wieder gut zu machen, verpflichtet er sich während des Korea-Krieges als Ausbilder wieder bei der Army.

Schauspieler

    Rock Hudson
    Colonel Dean Hess

    Anna Kashfi
    En Soon Yang

    Dan Duryea
    Sergeant Herman

    Don DeFore
    Captain Dan Skidmore

    Martha Hyer
    Mary Hess

    Jock Mahoney
    Major Moore



Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56091


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #1 am: 29. April 2018, 05:03:42 »

Hatte mir gestern nachmittag nun diesen Film angesehen. Einer der Rock-Hudson-Filme, die ich vorher nie gesehen hatte...weil ich immer dachte, das wäre so ein schwülstiges Melodram...doch da hatte ich mich hier sehr geirrt. Es war ein sehr spannender und mitreissender Abenteuerfilm, ein Kriegsfilm, ein Drama, zudem auch mit einigen humoristischen Szenen. Happy

Synchronisiert wurde Rock Hudson vom Stammsprecher Gert-Günther Hoffmann.

Rock Hudson spielte ijn diesem Film der Air Force Colonel Dean E. Hess, der im 2. Weltkrieg über Kaiserslautern aus Versehen eine Bombe abgeworfen hatte, die geharkt hatte und dabei ein Waisenhaus frontal traf, wobei alle 37 Kinder ums Leben kamen. Hess hatte sehr schwer daran zu schlucken, denn  gerade der emens kinderliebe Mensch mußte sowas nun durchmachen. Kaum wieder zuhause, schied er aus der Air Force aus und wurde Pfarrer um zu sühnen...doch egal, was er auch als Pfarrer tat, er konnte sich einfach nicht verzeihen und glaubte auch, als Pfarrer nichts ausrichten zu können. Seine Frau Mary hielt tapfer zu ihm, sah aber auch, wie sehr er leidet. Hess entschied sich, im jüngst begonnenen Korea-Krieg zur Air Force zurückzukehren - diesmal als Ausbilder.  In einem kleinen Nest in Südkorea hatte er seine Basis. Immer wieder tauchten koreanische Kinder auf, die von den US Soldaten fortgejagt wurden. Als Hess dies sah, maßregelte er seine leute und lud die Kinder ins Camp ein, die dort fortan Nahrung bekamen. Es wurden täglich mehr, es sprach sich rum. Mit der zahl der Kinder wuchs auch der unmut unter Hess' Leuten, denn das Essen wurde knapper. Doch Hess hatte auch einige Fürsprecher - unter anderem den Koch. Als Hess ihn anwies, Süßigkeiten für die Kinder ztu besorgen, fuhr er nach Seoul, stibitzte sich dort ein Wagen der US Navy, und klaute eine große Ladung Bonbons und Kaugummi, die eigentlich für die Navy vorgesehen waren. Witzig war, dass die koreanischen Kinder nie zuvor Kaugummi gegessen hatten und sie das Prinzip, es zu kauen, nicht verstanden und es sofort nach der Einnahme runterschluckten Grinsen Ein netter Running-Gag des Filmes.

Hess lernte auch Soon Yang kennen, eine junge hübsche Koreanerin, die sich um die Kinder kümmerte. Sie merkte, wie gut Hess zu den Kindern war und verliebte sich in ihn. Hess teilte ihr später mit, dass er erfahren habe, dass seine Frau Mary ein Kind von ihm erwartet und Soon  war niedergeschlagen zu erfahren, dass Hess verheiratet war....

Hess half Soon wo er konnte bei den Kindern, man baute ein zerbombtes Haus wieder auf. Eines Nachtsgriffen die Nordkoreaner im dicken Regenwetter an, Notgedrungen startete auch Hess wieder in einer Maschine und hatte Gewissensbisse, als er einen seiner Männer das Leben retten mußte, indem er eine koreanische Maschien abschiessen mußte, doch er sah die Notwendigkeit darin und tat es. Er und Sizemore, ein befrundeter Kollege, mit dem Hess schon im 2. Weltkrieg gekämpft hatte rieben die nordkoranische Miliz auf. Doch Sizemore wurde von einer verirrten Kugel getroffen. Mit Mühe konnten Hess und Sizemore wieder zurück zur Basis fliegen und landen, doch Sizremore starb wenige Stunden später an seinen Verletzungen. Hess einfühlsamen Worte bauten Hess auf, merkte, dass er doch was tun kann.

Als Hess dann versetzt werden sollte, erfuhr er, dass das Dorf, wo auch das Waisenhaus von Soon Yang war, von dern Nordkoreanern bombadiert werden sollte. Gegen seinen Befehlen fuhr er zu ihr um dort alles zu evakuieren und alle auf eine abseits gelegene Insel zu bringen, wo der Krieg nicht tobt. Hess gelang es zwar, alles zu evakuieren, doch er bekam keine Flugzeuge, die die Kinder zur Insel bringen konnten - auch bei der Navy biß er auf Granit, alles, was noch da war, wurde selbst benötigt.

Glück im Unglück - als Hess niedergeschlagen zurückkehrte, trafen doch noch 5 Flugzeuge auf, die ein befrundeter General für Hess  bereitstellte. Leider griffen kurz zuvor die Nordkoreaner an. Als Soon eines der Waisenkinder retten wollte, wurde sie von einem der Flieger erschossen...sterbend muzßte Hess ihr versprechen, ihr Werk zu vollenden und sicher zur Insel zu bringen. Hess tat dies und konnte alle Kinder retten.

Später entschied Hess, die Air Force zu verlassen und sich selbst mit Frau Mary und ihren gemeinsamen Kind auf der koreanischen Insel niederzulassen um fortan das Waisenhaus zu führen...

Ich war immer davon ausgegangen, dass dies ein schwülstiger Film ist - doch dem ist nicht so. Zudem dachte ich, dass der Film sicher kein Happy End hat...zumal der Vorbericht, den ein General führte auch so sprach, dass Hes bei der Befreiungsaktion ums Leben kann - schön, dass dies nicht so war Happy

Ich hatte nach dem Film erfahren, dass dieser Film auf tatsächlichen Begebenheiten beruht. Dean E. Hess starb erst vor kurzem, am 02.03.2015 im hochbetagten Alter von 97 Jahren Happy

Hier ein Wikipedia Eintrag, den es leider nur in englisch gibt, inkl. eines Bildes vom echten Col. Hess. - Colonel Dean E. Hess

Ich hätte vorher nie gedacht, dass ich diesen Film satte  Sehr guter Film/Serie geben würde, knapp an der Höchstwertung vorbei.
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS