NOSTALGIE CRIME BOARD
20. September 2019, 03:08:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Nachts unterwegs (They drive by Night) ((USA, 1940)  (Gelesen 408 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56091


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 27. Juni 2013, 22:03:28 »

Lastwagenfahrer Paul Fabrini und sein Bruder Joe wollen sich mit einem auf Kredit gekauften Truck selbständig machen. Bei einem Unfall durch Minutenschlaf verliert Paul seinen Arm. Joe arbeitet für Ed Carlsen, dessen Frau Lana ihm nachstellt. Sie tötet Ed und lässt es als Unfall aussehen. Als sie erfährt, dass Joe seine Freundin Cassie heiraten will, lenkt sie den Mordverdacht auf Joe. Die Sache klärt sich vor Gericht auf, wo Lanas Verhalten auf ihre Unzurechnungsfähigkeit schließen lässt. Joe fängt neu an, Paul wird sein Geschäftsführer.
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 56091


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #1 am: 27. Juni 2013, 22:03:39 »

Ursprünglich sollte Bogart die Hauptrolle in diesem Film spielen, doch wiedereinmal wurde er mit der 2. geige abgespeist. Ein Jahr später sollte Bogey erst endlich zu dem Kult-Star emporsteigen, wie man ihn kennt.

George Raft bot auch zweifelsohne eine gute Leistung, pflichte aber den Kriitkern bei, dass Bogart die Rolle besser gespielt hätte, als nur dessen Bruder zu spielen. Damals waren die Chefs von Warner darauf erpicht, nur George Raft, James Cagney und Edward G. Robinson in ihren Filmen als Hauptdarsteller zu vertrauen. Bogart bekam erst in "Die Spur des Falken" sene große Chance, und auch nur, weil Cagney und Raft die Rolle ablehnten - Glück für Bogart, dass er den Warner-Chefs endlich zeigen konnte, was in ihm streckte und nutzte dies auch.

Der Film selbst ist ein schönes Road-Movie über das Leben der Trucker zu jener Zeit, den Problemen, an Überwasserhalten in finanziellen Dürrezeiten.

Eiune ganz beachtliche Leistung bot Ida Lupino als wahnsinnig werdene Frau des Fuhrunternehmers, die sich in Raft verliebt, der aber für sie nicht dasselbe empfindet. Lupino überzeugte so sehr, dass sie gleich nach Filmende von Warner einen Vertrag bekommen hatte.

Mir persönlich hatte auch Ann Sheridan sehr gut gefallen, als resolute, nicht auf den Mund gefallene Kneipen-Kellnerin, die sich in Raft verliebt und später heirateten.

Schon witzig zu sehen, wie völlig unsicher die Trucks 1940 doch waren, wo man sich heute fragt, wie bescheuert man doch sein muß, sich ans Steuer von solchen Todesmaschinen zu setzen Grinsen

Ein wirklich guter Film...wobei ich mir für Bogart eine etwas größere Rolle gewünscht hätte.
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS