NOSTALGIE CRIME BOARD
07. April 2020, 21:47:06 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Antlitz des Todes (Death Wish V: The Face of Death) (USA, 1994)  (Gelesen 1478 mal) Durchschnittliche Bewertung: 3
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59067


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 19. Juli 2013, 12:43:41 »

Paul Kersey hat seiner Vergangenheit als Rächer abgeschworen und befindet sich unter der Identität Paul Stewart in einem Zeugenschutzprogramm, daneben arbeitet er als renommierter Professor für Architektur an einer Universität. Gemeinsam mit seiner jüngeren Lebensgefährtin, Modedesignerin und Ex-Model Olivia Regent und deren jugendlicher Tochter Chelsea führt er ein glückliches Leben. Er plant sogar seine Freundin zu heiraten. Als sich jedoch Olivias tyrannischer Ex-Mann Tommy O’Shea, ein skrupelloser Gangsterboss, immer mehr in ihr Geschäft drängt und es für kriminelle Machenschaften nutzt, sowie das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter einfordert, versucht Kersey sie zu einer Aussage gegen ihren Ex-Mann zu bewegen, um rechtlich gegen ihn vorgehen zu können. Durch einen Verräter in den Polizeireihen, Hector Vasquez, erfährt O’Shea jedoch frühzeitig von Olivias Vorhaben und lässt sie durch einen Schläger einschüchtern, der sie brutal misshandelt und für immer entstellt.

Die Polizei ist machtlos, doch Kersey bleibt zunächst ruhig und setzt ganz auf den Rechtsstaat. Als sich jedoch Todesfälle von aussagewilligen Zeugen häufen und auch Olivia Opfer von drei Killern wird, eskaliert die Situation. Dem Staatsanwalt Hoyle und seinem vermeintlich loyalen Assistenten Hector Vasquez, gelingt es einfach nicht gegen das organisierte Verbrechen vorzugehen. Als auch noch Chelsea gegen ihren Willen in die Obhut ihres leiblichen Vaters O’Shea überstellt wird, überwältigen Kersey Rache- und Selbstjustizgefühle. Entgegen früheren Gewohnheiten tötet der gealterte Rächer die Mitglieder des Verbrechersyndikates nicht nur mit dem Revolver, sondern dezimiert sie auch mit anderen brutalen Methoden. Nachdem Vasquez als Denunziant enttarnt und in Notwehr liquidiert wurde, beginnt Staatsanwalt Hoyle das Verhalten des erbarmungslosen Kerseys zu tolerieren.

Derweil ergreift der alarmierte O’Shea strenge Sicherheitsmaßnahmen und lässt sich von einer kleinen Privatarmee von Bodyguards und Schlägern beschützen. Des Weiteren wird der Gangsterboss aktiver und lockt den jagenden Kersey mit Hilfe seiner nichtsahnenden Tochter Chelsea in eine Textilfabrik. Dort kommt es zu einer bewaffneten Konfrontation. Kersey schaltet alle Gegner aus, darunter auch O’Shea, den er in Gegenwart von Lt. Mickey King in ein Säurebad stößt und ihn so qualvoll tötet. Am Ende des Films geht Kersey, der sich sicher sein kann, dass seine Tat ungeahndet bleibt, zur wartenden Chelsea.


    Charles Bronson: Paul Kersey
    Lesley-Anne Down: Olivia Regent
    Robert Joy: Freddie Flakes
    Michael Parks: Tommy O’Shea
    Chuck Shamata: Salvatore „Sal“ Paconi
    Miguel Sandoval: Hector Vasquez
    Erica Lancaster: Chelsea Regent
    Saul Rubinek: Brian Hoyle
    Kenneth Welsh: Mickey King
    Kevin Lund: Chuck „Chicki“ Paconi




Es gibt auch einen Spundtrack vom Film:
http://www.amazon.de/Death-Wish-5-Terri-Plumeri/dp/B00004V4VB/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1374230384&sr=1-1-catcorr&keywords=death+wish+5


Hier könnt ihr sehen, was in der Cut-Version alles geschnitten wurde:
http://www.schnittberichte.com/pics/SBs/200/916834/cover.jpg

Der fünfte und letzte Teil der Death Wish-Reihe mit Charles Bronson erschien auf VHS nur gekürzt mit einer FSK 18-Freigabe und wurde darauf noch indiziert. Laser Paradise brachte genau diese Fassung später noch auf DVD heraus. Eine ungekürzte Fassung erschien von MGM auf DVD.
« Letzte Änderung: 19. Juli 2013, 12:45:37 von Dan Tanna » Gespeichert

Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59067


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #1 am: 19. Juli 2013, 12:45:10 »

Mit 73 Jahren stellte Bronson zum fünften und letzten Mal die Rolle des "Rächers" Paul Kersey dar. Leider kam auch dieser Film nicht an die ersten beiden Filme heran und Brosnon wirkte hier schon recht müde...

3 Sterne leider nur von mir.
Gespeichert

holly
Officer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 878



E-Mail

« Antworten #2 am: 19. Juli 2013, 12:56:53 »

ein rentner sieht rot-nur noch bronson macht diese fortsetzungen erträglich...leider hatte bronson nach murphys gesetzt nicht mehr viel glück bei der filmerei...
Gespeichert
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59067


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #3 am: 19. Juli 2013, 13:02:49 »

ein rentner sieht rot-nur noch bronson macht diese fortsetzungen erträglich...
Gan genau! Natürlich habe ich auch die Teile 3-5 in meiner Sammlung, wandern aber nicht sooft in meinen Player wie die anderen beiden Teile - ohne Bronson wären sie nichtmal in meiner Sammlung.

leider hatte bronson nach murphys gesetzt nicht mehr viel glück bei der filmerei...

Stimmt....wobei "Das Gesetz ist der Tod" mir noch ganz gut gefallen hatte....und die "Family of Cops" Reihe, wobei die deutlich an Action zurückgeschraubt wurde und eigentlich nur TV Niveau an Action für die Zeit besass.
Gespeichert

gino
Officer
*
Offline Offline

Beiträge: 932



E-Mail

« Antworten #4 am: 20. Juli 2016, 15:12:12 »

Sein letzter Cannon Film und das war auch gut so. Eigentlich hat er zu viele Rächerfilme gemacht.

 Guter Film/Serie
Gespeichert
Dan Tanna Spenser
King of the Private Eyes
Administrator
Assistant Chief
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 59067


TV-Serien-Junkie


WWW
« Antworten #5 am: 27. Juli 2016, 04:39:50 »

Habe mir zur Vollständigkeit auch nun den fünften und letzten "Rächer" Film seit längerem wieder angesehen. Man merkte dem Film an, dass er nur noch ein B-Movie war - wenngleich die Story selbst hier geistreicher war wie in Teil 3:

Zur Story - Paul Kersey lebt jetzt wieder in New York und unterrichtet Architektur und ist mittlerweile Professor. Der alternde Rächer hat ein für allemal genug vom Töten und konzentriert sich auf seinen Job und seine Verlobte Olivia (Leslie Anne Down) und deren minderjährige Tochter. Down leitet ein Haute Couture Business - das jedoch wegen Geldproblemen zu einem Mehrheitsanteil von dem einflußreichen Mafia-Boxx Tommy O'Shea (Michael Parks) übernommen wurde. O'Shea ist zudem auch Olivias Ex-Mann und Vater ihres Kindes. O'Shea ist ein über aller Maßen rücksichtsloser Soziopath, der überall in der Stradt Schutzgelder eintreibt. Als Olivia beschliesst, gegen ihren Ex-Mann vor Gericht auszusagen, läßt er von einem seiner Schergen ihr Gesicht entstellen. Kersey kocht - doch er vertraut auf die Polizei. Als Olivia sich weiterhin nicht einschüchtern läßt, hetzt O'Shea Killer auf Paul und Olivia. Olivia stirbt dabei und Paul kann mit knapper Not entkommen. Nun ist entgültig Schluß mit lustig und sehr widerstrebig greift Kersey wieder zu seinen Waffen. Als er herausfindet, das zudem einer der beiden ermittlenden Staatsanwälte ebenfalls auf O'Sheas  Lohnliste steht, verliert Kersey jegliches Vertrauen am Gesetz. Kersey schaltet mit gewievten Methoden einen nach dem anderen aus O'Shea Führungsetage aus bis es zum tödlichen, unvermeidlichen Showdown kommt.

Auch im letzten Death Wish Teil hat Kersey kein Glück bei Frauen.  In allen 5 Filmen starben 4 seiner Frauen, einzigst Jill Ireland aus Teil 2 überlebte. Bronson, sichtlich gealtert liess es in seinem letzten Film als Paul Kersey deutlich ruhiger angehen, hat sogar Freunde bei der Polizei und Staatsanwötschaft, die sogar über Kerseys Vergangenheit Bescheid wissen..

Die Story selbet ist routiniert erzählt, bietet aber dem Zuschauer nicht wirklich eine neue Perspektive des Actionfilms. Der Film bietet überraschenderweise sogar einige humorige  Szenen, ausgelöst von Kerseys sarkastisch-spitzen Humors.

In meinen Augen zwar ein recht guter, dennoch aber der schwächste Film der Reihe - wobei rein alleine vom Drehbuch und der Glaubwürdigkeit her, der Film wiederum weit vor Teil 3 steht. dennoch behält der Film seine alte Wertung von mir mit Guter Film/Serie
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS