Das Film und Serien Forum
23. Oktober 2018, 18:19:05 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Portal   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
TAGE bis zur FedCon 2019 - Details (Stargäste, usw.)
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Supergirl (USA, 2015-????)  (Gelesen 1809 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« am: 05. September 2014, 21:36:43 »

Während die kostümierten Helden des Marvel-Universums noch immer die internationalen Kinoleinwände beherrschen, etabliert sich Erzkonkurrent DC Comics zunehmend auf den kleineren Bildschirmen. Nach (Green) "Arrow", "The Flash" (ab Anfang Oktober), dem diesen Monat anlaufenden Batman-Prequel "Gotham" und "Constantine" könnte jetzt mit Supergirl eine weitere populäre Figur aus dem Repertoire der bunten DC-Heftchen (wieder) ins Fernsehen zurückkehren.

Wie Deadline Hollywood erfahren hat, entwickelt "Arrow"-Koschöpfer Greg Berlanti für Warner Bros. Television eine neue Serienadaption der traditionsreichen weiblichen Heldin. Fürs Drehbuch ist Ali Adler verantwortlich, der mit Berlanti bereits an der ABC-Serie No Ordinary Family gearbeitet hat. Warner Bros. TV (das wie DC zum Time-Warner-Konzern gehört) will die TV-Fassung zusammen mit der Firma Berlanti Prods. produzieren, Berlanti selbst und Sarah Schechter sollen als ausführende Produzenten fungieren. Geoff Johns von DC Comics, der bereits bei "Arrow" und der zweiten startenden Superheldenserie auf dem Network The CW, "The Flash", beteiligt war, soll ebenfalls involviert werden.

Geplant ist wohl eine "neue Interpretation der Supergirl-Figur und ihrer Geschichte" - was immer das heißen mag. Zu hoffen ist, dass die Hauptfigur für ihre Fernsehauftritte keine neue bürgerliche Tarnidentität und kein allzu fancy Kostüm verpasst bekommt. Das bekam schon ihrer Kollegin Wonder Woman schlecht, die 2011 nach einer Pilotfolge von NBC doch nicht in Serie geschickt wurde. Obwohl sich auch in den Comics in den vergangenen Jahren öfter einmal - wie inzwischen üblich - eine andere Person ins ikonische blau-rote Kostüm zwängte, ist der Name Supergirl für die meisten Fans doch eng mit Supermans Kusine Kara Zor-El verbunden. Wie ihr Vetter konnte die sich vom untergehenden Planeten Krypton auf die Erde retten und verfügt entsprechend auch über die gleichen Superkräfte (und die Verwundbarkeit durch Kryptonit). Die Figur wurde 1959 und damit mehr als 20 Jahre nach Superman von Otto Binder und Al Plastino erfunden.

Unklar ist noch, welcher US-Sender die neue Serie abnehmen könnte. Die Produzenten wollen sie in einigen Wochen an die großen Networks herantragen. Auch beim Titel hat man sich noch nicht festgelegt. Im Gespräch sind wohl unter anderem auch "Super" und "Girl".

Im Gegensatz zu ihrem berühmteren Verwandten schaffte Supergirl es bislang noch nie zu einer eigenen Fernsehserie. Sie war allerdings in der langlebigen "Superboy-ohne-Superboy"-Serie "Smallville" dabei, in der sie von Laura Vandervoort verkörpert wurde. Ältere Semester werden sich auch noch gut an Helen Slater erinnern, die 1984 für den "Supergirl"-Kinofilm zur Freude vieler heranwachsender Jungs in das hautenge Kostüm schlüpfte. Es bleibt abzuwarten, welche junge Schauspielerin über das Potential verfügt, in die großen Fußstapfen zu treten, die deren rote Stiefel hinterlassen haben.

05.09.2014, 11.28 Uhr - Marcus Kirzynowski/wunschliste.de
« Letzte Änderung: 03. November 2015, 02:31:17 von Spenser » Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #1 am: 24. Januar 2015, 02:09:13 »

Immer, wenn eine Superheldin für eine Serienadaption besetzt werden soll, schaut die Öffentlichkeit ganz genau hin. Für seine Serienadaption zu "Supergirl" hat CBS nun Melissa Benoist verpflichtet, wie Deadline Hollywood berichtet. Die hatte ihren Durchbruch, als sie bei "Glee" zum Aushängeschild der "zweiten Generation" der William-McKinley-High-Schüler wurde - jene Gruppe von Figuren, die nach dem "Weggang" eines Großteils der ursprünglichen Hauptfiguren in die weite Welt die Handlung in Lima, Ohio trugen.

Die 26-jährige Schauspielerin setzte sich für die Rolle vermutlich gegen zahllose andere Kandidatinnen durch, bekannt geworden sind die Namen Claire Holt und Elizabeth Lail (zuletzt Anna in der letzten Halbstaffel von "Once Upon a Time - Es war einmal...").

CBS hat um "Supergirl" hoch geboten. Sollte das Projekt nicht in Serie gehen, wäre eine saftige Strafzahlung fällig. Wie hoch genau ist unbekannt, aber immerhin "mehr als seinerzeit bei "Gotham"".

Jason Katims ("Arrow", "Parenthood") und Ali Adler stehen hinter der aktuellen "Supergirl"-Adaption - Fun Fakt: Adler verließ ihren Produzenten-Job bei "Glee" mit dem Ende der dritten Staffel, Benoist wurde mit der vierten Staffel dort verpflichtet. Adler konnte nämlich an der Seite von "Glee"-Mastermind Ryan Murphy die Comedyserie "The New Normal" an NBC verkaufen.

In ihrer Version von "Supergirl" wurde Kara Zor-El im Alter von zwölf Jahren von ihrem dem Untergang geweihten Heimatplaneten Krypton auf die Erde geschickt. Dort landete sie in der Danvers-Familie, die ihr beibrachte, ihre Superfähigkeiten zu verbergen. Als es zu einer "Katastrophe" kommt, sieht Kara sich im Alter von 24 Jahren erstmalig gezwungen, ihre Kräfte in der Öffentlichkeit einzusetzen. Nachdem sie dabei gesehen hat, was sie damit Gutes tun kann, beschließt sie, diese nun häufiger einzusetzen. Dass sie sich dabei als "Heldin" fühlen kann, ist ein weiterer Beweggrund.

Zweite, noch zu besetzende, Hauptfigur der Serie ist Karas geringfügig ältere Zieh-Schwester Alexandra "Alex" Danvers (26), die biologische Tochter der Danvers, die an Karas Seite aufgewachsen ist. Gleichsam aus kindlichem Neid gegenüber der "besonderen" Schwester wie auch unstillbarem wissenschaftlichen Durst studierte Alex Kara und ihre Fähigkeiten über die Jahre und ließ sich von ihr auch viel über Krypton erzählen. Mittlerweile arbeitet Alex bei einer geheimen Regierungsbehörde. In der Serie sollen die beiden Schwestern zusammenarbeiten, um banale wie "Super"-Probleme zu lösen (wunschliste.de berichtete)).

Nach früheren Aussagen von CBS-Chefin Nina Tassler soll die TV-Version der DC-Heldin "eine sehr starke, unabhängige junge Frau" werden, so die Sendervertreterin. "Sie muss ihre Berufung finden. Sie muss mit Familienproblemen umgehen und mit Arbeitssorgen. Es ist eine Geschichte von weiblichem 'Empowerment' (wunschliste.de berichtete). Wie für CBS üblich soll die Serie eher stärker auf in sich abgeschlossene Folgen setzen.

Benoist war 2013 für einen Teen Choice Award in der Kategorie "Choice TV: Breakout" nominiert, unter lag aber ihrem "Glee"-Kollegen Blake Jenner. Demnächst kommt ihr Film "The Longest Ride" in die Kinos, in denen Britt Robertson und Scott Eastwood die Hauptrollen haben. Der Film "Whiplash", in dem Benoist ebenfalls mitwirkte, ist derzeit mit fünf Oscar-Nominierungen in Rennen um die Acedemy Awards.
22.01.2015, 20.38 Uhr - Bernd Krannich/wunschliste.de
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #2 am: 08. Mai 2015, 18:42:38 »


Melissa Benoist als "Supergirl"
Bild: Warner Bros. TV / Bonnie Osborne

"Supergirl": CBS bestellt neue Serie von Greg Berlanti
CBS hat die Bestellung von "Supergirl" offiziell gemacht. Der Sender hatte sich das Projekt von Greg Berlanti und Autorin Ali Adler ("The New Normal") bei Warner Bros. TV nur sichern können, indem man eine große Strafzahlung für den Fall einer Nichtbestellung in Kauf nahm. Zudem hatten die Produzenten sich wohl in den Vertrag schreiben lassen, dass CBS seine Entscheidung über eine Serienbestellung bis heute treffen musste - um im Zweifelsfall noch schnell bei anderen Sendern vorstellig werden zu können. Auch solch ein Zugeständnis können nur die begehrtesten Projekte ergattern. Ironischer Weise galt das im letzten Jahr für Kevin Williamson und "Stalker".

Melissa Benoist ("Glee") porträtiert in "Supergirl" die 24-jährige Kara Zor-El aka Linda Danvers. Von ihren Eltern vom dem Untergang geweihten Planeten Krypton auf die Erde gesandt fand sie Aufnahme bei der Danvers-Familie, die bereits eine ältere Tochter umfasste. Kara versteckte ihr Leben lang ihre Superkräfte, doch im Alter von 24 Jahren muss sie sie einsetzen. Dadurch entdeckt sie, was sie damit gutes tun kann und beschließt, ihre Kräfte nun regelmäßig für das Gute anzuwenden.

Chyler Leigh spielt Alexandra "Alex" Danvers, Karas ältere Schwester. Sie hat ihre Adoptivschwester über die Jahre mit wissenschaftlicher Neugierde beobachtet. Auf der Gegenseite steht David Harewood ("Homeland") als Hank Henshaw, der für das Department of Extra-Normal Operations außerirdische Bedrohungen für die Erde untersucht - und darunter fallen auch Kryptonier mit Superkräften.

Weitere Hauptrollen haben Calista Flockhart ("Ally McBeal") als Karas Chefin Cat Grant bei CatCo, dem Medienunternehmen der ehemaligen Reporterin; Mehcad Brooks ("Dr. Dani Santino - Spiel des Lebens") als James "Jimmy" Olsen, ein Fotograf bei CatCo der bis vor kurzem in National City gewohnt hat, der Grund für seinen Umzug ist ein Geheimnis.

Laura Benanti spielt - zumindest im Serienpiloten - Alura Zor-El, Karas kryptonische Mutter. Auch Helen Slater, die Supergirl in einem Film von 1984 spielte und der Superman-Darsteller Dean Cain ("Superman - Die Abenteuer von Lois & Clark") haben Gastrollen im Serienpiloten - gerüchteweise als die irdischen Adoptiv-Eltern von Kara, Sylvia und Fred.

Obwohl "Supergirl" auf einem anderen Sender läuft als Berlantis andere Serien aus dem DC-Universum, "Arrow" und "The Flash", spielen sie alle im selben Serienuniversum: Crossover sind also nicht ausgeschlossen.

Durch einen jüngst verlängerten Rahmenvertrag mit Warner Bros TV. dürfte die ProSiebenSat.1-Gruppe ein Vorkaufsrecht auf diese Serie haben.

CBS hatte bereits vorab ein Foto von Benoist im "Supergirl"-Kostüm veröffentlicht:


07.05.2015, 00.02 Uhr - Bernd Krannich/wunschliste.de
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
SilverLion
Administrator
General
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 14963


"There Out there!"



« Antworten #3 am: 09. Mai 2015, 07:25:55 »

Das es im selben Serienuniversum spielt und ggfs. Crossover geben wird, gefällt mir schon mal, wobei mir ihr Kostüm garnicht gefällt, aber zumindest dem Original Kostüm glecihkommt - dennoch ich mag es nicht.

Von der Optik der Schauspielerin sieht es irgendwie auch nicht so gut an, vielleicht hat sich aber auch nur das aussehen von Kara aus "Smallville" sich in mein Gehirn gebrant.

wie auch immer ich werde auf jedenfall reinschauen, mann sollte ja nicht das Buch nach dem Einband beurteilen. Grinsen
Gespeichert


Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #4 am: 09. Mai 2015, 15:18:31 »

Man hätte auch bruhig wieder Laura Vandervoort nehmen können - zu alt ist sie noch nicht und würde derf serie etwas mehr "Reife" geben als dieses Schulmädchen, was man genommen hat. Naja...vllt. irre ich mich ja auch, die ersten Folgen später werden es zeigen.
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #5 am: 03. November 2015, 02:30:04 »

Steffi und ich haben uns vorhin die S01E01 angesehen. Uns hat es beiden ganz gut gefallen. Zuerst noch die Verwunderung was Jimmy----pardon James Olsen in der Serie verloren hat Grinsen aber das wurde gegen Ende ja geklärt. Jimmy mal mit anderer Hautfarbe und als Muskelpaket...öfter mal was neues Grinsen Calista Flokhart ist eine echte Idealbesetzung für Cat Grant....sie passt da mit ihrer Art richtig gut rein Grinsen

Ansonsten erinnert natürlich einiges an "Smallville", als auch an "The Flash" (mit diesem Star Lab ähnlichen Stützpunkt). Owain Yeoman als Bösewicht in Folge 1 war auch nicht übel...kaum wiederzuerkennen mit seinem neuen Outfit....nicht mehr so Milchbubihaft wie bei "The Mentalist" Grinsen

Mal sehen, wie es sich entwickelt - vorrest gebe ich erstmal Sehr guter Film
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #6 am: 06. November 2015, 22:30:38 »

"Supergirl" legt bei CBS Traumstart hin
Da dürfte bei CBS dem einen oder anderen Verantwortlichen zumindest ein kleiner Stein vom Herzen gefallen sein: "Supergirl" hat quotentechnisch einen guten Start hingelegt. Insgesamt schalteten nach vorläufigen Hochrechnungen gestern 14 Millionen Zuschauer ein, in der für die US-Networks werberelevanten Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen wurde ein Rating von 3.2 erreicht.

UPDATE: Mittlerweile liegen auf einer breiteren Datenbasis stehende Einschaltquotenschätzungen für den Serienpiloten von "Supergirl" vor. Demnach schalteten knapp 13 Millionen Zuschauer ein, das Rating in der Zielgruppe betrug dabei 3.1 - also genau der gleiche Wert, wie bei "Blindspot".

In diesem Herbst sind das die meisten Zuschauer einer Serienpremiere bei den Broadcast-Networks und knapp vor "Blindspot" (3.1) auch das beste Rating (wunschliste.de berichtete). Beide Serien konnten auf einiges an Starthilfe zählen: "Blindspot" lief hinter "The Voice", "Supergirl" hinter einer neuen Folge von "The Big Bang Theory". Beide Serien wussten zudem die volle Marketing-Macht ihrer jeweiligen Sender hinter sich.

Obwohl der Serienpilot zu "Supergirl" bereits vor einigen Monaten ins Internet gelangt war, muss sich in den kommenden Wochen nun nur noch erweisen, ob die Zuschauer der Serie auch von der Fernsehausstrahlung des Piloten dazu gebracht wurden, weiterhin dran zu blieben.

Quelle: wunschliste.de
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #7 am: 05. Dezember 2015, 01:23:31 »

"Supergirl": CBS bestellt volle erste Staffel
Nach langer Wartezeit hat CBS die "Supergirl"-Fans erlöst und die Aufstockung der ersten Staffel der Serie bekannt gegeben. Sieben weitere Episoden wurden laut Variety zur ursprünglichen Bestellung hinzugefügt, so dass die Serie auf 20 Folgen kommt.

Nachdem "Supergirl" mit Melissa Benoist dank einer ausgedehnten Werbekampagne und dem Lead-in von "The Big Bang Theory" in der ersten Woche einen für aktuelle Verhältnisse sehr ordentlichen Start hinlegte und knapp hinter "Blindspot" einer der besten Starts der Season ist, legte die Serie danach Quotenkapriolen hin. Nach fünf ausgestrahlten Folgen zeigt sich ein eher durchwachsenes Gesamtbild, wobei die derzeit gerne genannten Durchschnittsquoten noch von den starken Auftaktwochen nach oben gezogen werden.

"Supergirl" startete zudem spät in die neue Staffel. So kommt es, dass derzeit schon Folge 13 vorbereitet wird, während eine Entscheidung über die Zukunft noch ausstand. Obwohl "Supergirl" für CBS als Prestigeprojekt und auch für das bei vielen Projekten eng mit dem Sender zusammenarbeitende Warner Bros TV (The CW, Chuck Lorre-Comedys) einen Bonus hat, gab es Gründe, sich um die Zukunft Sorgen zu machen.

Wie bei "The Muppets" von ABC sind die Quoten einfach ungenügend für die Marke "Supergirl", den Sender CBS und die Tatsache, dass CBS vermutlich einen Gutteil seines Werbebudgets für diese Serie verwendet hat. Insgesamt passt die Serie "Supergirl" in ihrer aktuellen Form nur bedingt zu CBS, stellt eher eine Ausweitung des thematischen Angebots auf neue Zuschauergruppen hin dar. Daneben kommt die Serie nicht vom Schwesterstudio, sondern eben von Warner - mit denen macht man zwar gerne Geschäfte, aber nicht um den Preis eigener Einnahmen. Und mit Senderchefin Nina Tassler hat die wohl lauteste Fürsprecherin des Formats bei CBS ihren Abschied beim Sender angekündigt. Wie seinerzeit beim "Wonder Woman"-Pilot von NBC wäre eine "Supergirl"-Absetzung nach 13 Folgen eine harte Entscheidung gewesen, mit der niemand so richtig zufrieden gewesen wäre, aber wegen der Quoten auch eine nachvollziehbare.

Die jetzige Aufstockung der Staffel auf 20 statt der üblichen 22 Folgen ist dann aber laut THR trotzdem wohl eher technischen statt wirtschaftlichen Erwägungen geschuldet. Denn wie erwähnt kommt die Entscheidung - auch wegen des späten Staffelstarts - eher spät. Somit bleibt bei der special-effekt-reichen Serie bis zum Ende der Season Ende Mai nicht mehr genug Zeit für 22 Folgen.

30.11.2015, 18.20 Uhr - Bernd Krannich/wunschliste.de
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Ducky
Major
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1770


Donaldist



« Antworten #8 am: 16. Dezember 2015, 10:01:46 »

Ich hoffe sehr, dass es dann auch eine zweite Stafel geben wird, ich mag die Serie nämlich wirklich sehr, ist derzeit unter den Top 3 bei mir, was die aktuellen Superhelden-Serien angeht
Gespeichert


meine Autogrammsammlung und Conventionberichte: Ducky's Autograph World
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #9 am: 24. Januar 2016, 05:48:17 »

Mir gefällt die Serie nachwievor sehr gut, kenne derzeit aber "nur" bis Folge 9 (die Subs hinken leider etwas hinterher). Sogar Cat Grant gefällt mir immer besser, in den ersten Folgen mochte ich sie nicht so sonderlich, aber mittlerweile mag ich sie ganz gerne.
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #10 am: 28. Januar 2016, 22:46:22 »

"Supergirl" flattert nun auch demnächst über die deutschen TV-Bildschirme. Pro7 hat sich die Senderechte geangelt wurd wird die Serie ab dem 15.03.2016  ab 22.15 Uhr ausstrahlen.

"Supergirl": Serienstart bei ProSieben im März zusammen mit "2 Broke Girls"
ProSieben hat einen Termin für die nächste neue Superhelden-Serie gefunden, "Supergirl". Los geht es am Dienstag, den 15. März, wie der Sender heute bekannt gab. Dann kehren auch die "2 Broke Girls" mit neuen Abenteuern aus der erst kürzlich in den USA gestarteten fünften Staffel zurück zu den Münchnern.

Programm für Dienstag, 15. März
20:15 Uhr - "Die Simpsons" (Finale der 26. Staffel)
20:45 Uhr - "Die Simpsons" (Wdh)
21:15 Uhr - "2 Broke Girls" (Start der 5. Staffel)
21:45 Uhr - "2 Broke Girls" (Wdh)
22:15 Uhr - "Supergirl" (Doppelfolge zum Start)

(Wie die Programmgestaltung am Dienstag bei ProSieben nach dem Ende der neuen "Simpsons"-Folgen aussieht, möchte der Sender als Überraschung behalten.)

Im Zentrum von "Supergirl" steht Kara Zor-El, die Cousine von Kal-El, auf unserem Planeten besser bekannt als Superman. Die zwölfjährige Kara wurde von ihren Eltern kurz nach ihrem noch in den Windeln liegenden Cousin vom sterbenden Planeten Krypton entsandt. Weil ihr Flug zur Erde aber aus unvorhersehbaren Gründen deutlich länger dauerte, kommt sie hier erst an, als ihr Cousin schon erwachsen und als Superheld aktiv ist. Ihrer eigentlich Mission beraubt - Baby Kal-El zu beschützen - sorgt nun Superman dafür, dass Kara von einer Familie von Wissenschaftlern aufgenommen wird und in Sicherheit aufwächst.

Sprung ein paar Jahre in die Zukunft: Kara (Melissa Benoist, "Glee") ist ebenfalls erwachsen und führt ihr Leben inkognito in National City - nur ihre Adoptiveltern und Adoptivschwester Alex (Chyler Leigh, "Grey's Anatomy") (und eben Superman) wissen über sie Bescheid. "Kara Danvers" verdient ihr Geld als persönliche Assistentin von Medienmogul Cat Grant (Calista Flockhart, "Ally McBeal") - ein eher undankbarer Job.

Zwei Dinge ändern Karas Leben dramatisch. James "ich will nicht mehr Jimmy genannt werden" Olsen (Mehcad Brooks) kommt nach National City. Er will seine Karriere nun auf eigenen Beine stellen, nachdem die Bekanntschaft mit Superman ihm viele wichtige Stories gebracht hatte. Daher hat er nun bei Grants CatCo angheuert - wobei er Karas Herz höher schlagen lässt. Und dann sieht sich Kara gezwungen, ihre wenig genutzten Superkräfte einzusetzen, um eine Flugzeugkatastrophe zu verhindern.

Kara findet Gefallen daran, den Menschen in ihrer Umgebung zu helfen. Schnell macht sie jedoch die Bekanntschaft von Hank Henshaw (David Harewood, "Homeland"). Der leitet die Aussenstelle einer geheimen Regierungsbehörde, deren Ziel es ist, dem Wirken von Außerirdischen auf der Erde Einhalt zu gebieten. Denn Kara und Kal-El sind bei weitem nicht die einzigen Aliens, die es auf die Erde verschlagen hat...

Eine weitere Hauptrolle hat Jeremy Jordan als Karas ahnungsloser Kollege Winslow "Winn" Schott. Gastauftritte haben Laura Benanti als Karas kryptonische Mutter sowie Helen Slater und Dean Cain als Karas Adoptiv-Eltern (wunschliste.de berichtete).

28.01.2016, 14.27 Uhr - Bernd Krannich/wunschliste.de
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48543


***FORENBOSS***


WWW
« Antworten #11 am: 06. August 2016, 22:07:42 »

"Supergirl": Calista Flockhart reduziert Präsenz in Staffel 2
Nun ist es amtlich: Calista Flockhart wird die Rolle der Cat Grant in der zweiten Staffel von "Supergirl" nicht mehr als Hauptdarstellerin porträtieren. Stattdessen wird sie als Gastdarstellerin dabei sein, "sofern es ihr Zeitplan es zulässt", wie TV Line meldet.

Die eingeschränkte Rückkehr hängt vor allem damit zusammen, dass "Supergirl" für die Verlängerung für eine zweite Staffel am Budget sparen musste und den Produktionsort von Los Angeles nach Vancouver verlegte (wunschliste.de berichtete). Während die anderen Hauptdarsteller der Serie diesem Wechsel schließlich zustimmten und der Comic-Adaption erhalten bleiben, war bei Flockhart direkt klar, dass sie ein zu großer Star ist, um sich den zusätzlichen Reisestress und die Abwesenheit von ihrer in Los Angeles angesiedelten Familie antun zu müssen. Dass sie die Serie nicht ganz verlassen hat, deutet auf ihre Sympathien für die Produktion hin.

Andererseits ist es für das Budget von "Supergirl" natürlich von Vorteil, wenn man an Flockharts Gehalt etwas sparen kann.

TV Line vermeldet weiterhin, dass ein Repräsentant der Produktionsfirma Warner Bros. TV bestätigte, dass Flockhart in "mehreren Episoden" der kommenden Staffel auftreten werde, darunter in der Staffelpremiere am 10. Oktober.

Produzent Andrew Kreisberg kommentierte: "'Supergirl' wäre nicht 'Supergirl', wenn Calista Flockhart nicht als die unglaubliche Cat Grant dabei wäre. Wir sind sehr erfreut darüber, dass Calista zugestimmt hat, wann möglich bei der Serie dabei zu sein. Wir und das Publikum lieben es, ihre Präsenz auf dem Bildschirm zu sehen."

02.08.2016, 09.56 Uhr - Bernd Krannich/wunschliste.de
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!

Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/fs_forum (Film & Serien Forum) angebrachten Links und für alle nhalte der Seiten, zu denen Links führen.

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.12 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS