Das Film und Serien Forum
20. September 2018, 11:18:34 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Portal   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
TAGE bis zur FedCon 2019 - Details (Stargäste, usw.)
Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Biographie  (Gelesen 399 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Spenser
Administrator
Gouverneur
**
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48533


***FORENBOSS***


WWW
« am: 26. Januar 2006, 14:08:09 »

Henry Fonda, (* 16. Mai 1905 Grand Island,  12. August 1982 Los Angeles)

Seine Schauspieler-Karriere begann 1925 in einem Theater in Omaha, an dem er drei Jahre lang kleine Rollen spielte. Sein Weg fhrte ihn dann nach New York an den Broadway. 1934 hatte er beachtete Erfolge am Theater, und er bekam einen Vertrag bei einer groen Film-Company. Er arbeitete mit bekannten Regisseuren wie John Ford und William Wyler. Er spielte in Filmen der verschiedenen Genres und stellte den Typ des aufrechten Amerikaners dar. Erst Sergio Leone gab ihm die Gelegenheit, eindrucksvoll gegen dieses Rollen-Klischee anzuspielen. Er spielte auch weiter am Theater und hatte keine Berhrungsngste schon frh beim Fernsehen zu drehen. Trotz seiner langen, erfolgreichen Karriere erhielt er nur einmal einen Oscar und den Golden Globe fr einen Spielfilm. Ein Jahr zuvor hatte er ihn fr sein Lebenswerk erhalten. Seine Kinder Jane und Peter Fonda erbten das Talent des Vaters.

-------------------------------

Als Henry Fonda 1982 im Alter von 77 Jahren starb, ging mit ihm ein Stck Filmgeschichte, nahm eine der Hollywoodgren der ersten Stunde Abschied fr immer - wenngleich er mit seinen ber 80 Spielfilmen auch heute noch in den Herzen seiner Fans fortlebt. Bis zuletzt stand er erfolgreich vor der Kamera, fr seine Rolle in seinem letzten Film Am goldenen See (1981) erhielt er den ersten "richtigen" Oscar seines Lebens, nachdem er ein Jahr zuvor bereits fr sein Lebenswerk mit einem Ehren-Osacar ausgezeichnet worden war.

Eigentlich wollte der Sohn eines Druckers Journalist werden, doch aus finanziellen Grnden warf er vorzeitig das Handtuch und heuerte 1925 beim Theater an: Dorothy Brando (die Mutter von Marlon Brando) holte ihn auf die Bhne. Als Direktorin des Theaters in Omaha hatte die Henrys Talent sofort entdeckt und verschaffte ihm drei Jahre lang kleine Rollen.

1928 ging Fonda, der spter behauptete, er wre "nie selbst auf die Idee gekommen, Schauspieler zu werden", nach New York und schlo sich den University Players an, einer Gruppe junger Darsteller, zu der auch Margaret Sullavan und James Stewart gehrten.

ber Jahre hielt er sich mit kleinen Rollen und als Bhnenbildner ber Wasser, bevor er 1934 am Broadway zwei groe Erfolge landete, die ihm prompt den Sprung nach Hollywood bescherten. Fr die 20th Century-Fox verfilmte er einen seiner Broadway-Hits: Der Farmer will heiraten (1935). Er berzeugte auf Anhieb Kritik und Publikum und bekam die Chance, fr die renommiertesten Regisseure Hollywoods zu spielen: Fritz Lang ("Du lebst nur einmal"), William Wyler ("Jezebel"), Henry King ("Jesse James - Mann ohne Gesetz").

Er wirkte in zahlreichen lngst zu Klassikern avancierten Streifen mit, so in Gehetzt (1937) und in der Komdie Die Falschspielerin (1941). In den 40er Jahren begann auch die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Henry Fonda und John Ford. Filme wie Der junge Mr. Lincoln, Trommeln am Mohawk, Frchte des Zorns, der ihm seine erste Oscar-Nominierung einbrachte, und Bis zum letzten Mann.

Diese Filme machten den Schauspieler zu einer der beliebtesten Starpersnlichkeiten Hollywoods und begrndeten sein Image: Stets verkrperte er in seinen Filmen das Ideal des anstndigen, aufrechten und unbestechlichen Amerikaners. Durch seine eindrucksvollen und unaufdringlichen darstellerischen Fhigkeiten gelang ihm am Himmel Hollywoods ein kometenhafter Aufstieg.

Nach Rckkehr von seinem Kriegseinsatz setzte er seinen erfolgreiche Filmarbeit zunchst fort, nach dem Selbstmord seiner zweiten Ehefrau verschwand er jedoch fr fnf Jahre von der Leinwand, bernahm nur hin und wieder kleine Rollen am Theater. Erst 1955 kehrte er zu Film zurck, dem er 1957 mit Die zwlf Geschworenen ein weiteres Glanzlicht bescherte. Er wirkte seit Mitte der 50er Jahre aber auch verstrkt beim Fernsehen und seit den 60er Jahren auch in weniger anspruchsvollen Kinoproduktionen mit.

Dann verpflichtete ihn Sergio Leone 1968 fr Spiel mir das Lied vom Tod, in dem er als kaltbltiger Revolverheld eine seiner beeindruckendsten Darstellungen zeigte.

In den siebziger Jahren konzentrierte sich Henry Fonda wieder verstrkt aufs Theater und ging auf Amerika-Tournee. Zwar wirkte er danach auch immer wieder in diversen Kinoprodukten mit, konnte aber nicht an die alten Erfolge anknpfen und arbeitete deshalb immer hufiger fr das Fernsehen (Die Smith Familie).

Die gebhrende Anerkennung fr seine beeindruckende schauspielerische Leistung erhielt Fonda erst kurz vor seinem Tod: 1978 wurde dem schwer herzkranken Star der Life Achievement Award und 1981 der Oscar fr sein Gesamtwerk verliehen.

Den "Oscar" als bester Hauptdarsteller bekam er 1982 fr Am goldenen See, einen gefhlvolle Familiengeschichte, in der er zum ersten Mal gemeinsam mit seiner Tochter Jane vor der Kamera stand.

Seine beiden Kinder aus erster Ehe, Jane Fonda und Peter Fonda, wurden ebenfalls gefeierte Hollywood-Stars.
Gespeichert

DAS SIND MEINE FOREN & FANPAGES - Schaut doch mal rein!
http://tvparadies.net




Spenser: "Es braucht schon einen harten Mann, um ein zartes Hühnchen zuzubereiten"
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

RECHTLICHER HINWEIS!

Das Landgericht Hamburg hat im Urteil vom 12.05.1998 entschieden, daß man durch die Aufbringung von Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Die kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf diesem Forum gilt: Ich, der Eigentümer dieses Forum, betone ausdrücklich, daß ich keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dem gesamten Forum inklusive aller Unterseiten. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage tvparadies.net und tvparadies.net/fs_forum (Film & Serien Forum) angebrachten Links und für alle nhalte der Seiten, zu denen Links führen.

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.12 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS