NOSTALGIE CRIME BOARD
16. April 2024, 21:55:42 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Spur der Gewalt (Busting) (USA, 1974)  (Gelesen 4045 mal) Durchschnittliche Bewertung: 5
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 14. September 2006, 19:22:00 »

Detective Michael Keneely (Elliott Gould) und Detective Patrick Farrel (Robert Blake) arbeiten im Sittendezernat von Los Angeles. Gegen den Widerstand ihrer Vorgesetzten wollen die beiden den Unterweltboss Carl Rizzo (Allen Garfield) endlich dessen kriminellen Machenschaften nachweisen, um ihn zu verhaften. Dabei geraten die beiden Polizisten mehrmals in Lebensgefahr...

« Letzte Änderung: 09. Dezember 2023, 06:20:48 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 14. September 2006, 19:23:15 »

Spannender Cop-Film mit coolen Sprchen. Ich habe das Gefhl, dass dieser Film zur Serie "Starsky & Hutch" inspiriert wurde, weil der Film sich doch sehr der Serie hnelt - nur das der Film vor der Serie war (wenn auch nur 1 Jahr)

Jeder, der Starsky & Hutch mag - sollte diesen Film auch mgen [13]
Gespeichert

Mike Danko
Officer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1002


OFFICER AUS LEIDENSCHAFT


E-Mail

« Antworten #2 am: 13. November 2006, 04:23:39 »

Klar ist der Film geil! Robert Blake und Elliott Gould...ein verdammt gutes Gespann damals, htten man mehr Filme zusammen machen sollen.


Ich finde sogar, dass "Starsky & Hutch" durch diesen Film inspiriert wurde, weil die hnlichkeite doch sehr hoch sind
Gespeichert

*** MIKE & JILL - TRAUMPAAR ***
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #3 am: 30. Januar 2009, 00:31:03 »

Dieser Film knnte die Vorlage fr "Starsky & Hutch" gewesen sein, dass sich der Inhalt der Serie gleicht...

Zwei Detektive des Sittendezernates der Polizei von Los Angeles verfolgen gegen Widerstand und Verbot der Vorgesetzten einen Bo der Unterwelt und knnen ihn am Ende stellen.

Neben Robert Blake spielt Elliott Gould eine Hauptrolle

Gespeichert

Tony Baretta
Jura - Student
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 321



E-Mail

« Antworten #4 am: 29. April 2009, 07:47:58 »

Toller Film!

Ich denke auch, dass dieser Film Pate zu "Starsky & Hutch" stand. Da sind doch einige Gemeinsamkeiten dabei.
Gespeichert
giorgio
Officer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 926


We're the Sweeney, son - you're nicked!




« Antworten #5 am: 13. Februar 2012, 17:51:21 »

Gould und Blake waren ein gutes Team! Da hätte man sich eine Serie gewünscht.

Spitze! Das war einer der ungeschöntesten Polizeifilme. Nie hat man vorher die entwürdigende und nahezu lächerliche Arbeit der amerikanischen Sittenpolizei in den Siebzigern gezeigt. Auf dem öffentlichen Klo heimlichen Schwulenpärchen auflauern! Das kann man sich gar nicht mehr vorstellen!
Man hat den beiden wirklich abgekauft, wie sie ihre Arbeit angewidert hat.
Gespeichert

I'll never make chief inspector - but I am still a bloody good inspector! (Regan)

Light Beer is an invention of the prince of darkness (Morse)
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #6 am: 13. Februar 2012, 21:57:47 »

Stimmt dir absolut zu. Das wäre eine wirklich tolle Serie geworden, den Film schaue ich mir immer wieder sehr gerne an, gehört zu meinen pers. Lieblingsfilmen der 70s Crime Filme.
Gespeichert

giorgio
Officer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 926


We're the Sweeney, son - you're nicked!




« Antworten #7 am: 24. April 2012, 11:11:26 »

Aus Gould und Blake hätte man ein Serienteam machen sollen! Die beiden passten gut zusammen. Gut dargestellt habe ich gefunden, wie die beiden von ihrem Beruf richtig angewidert waren!
Gespeichert

I'll never make chief inspector - but I am still a bloody good inspector! (Regan)

Light Beer is an invention of the prince of darkness (Morse)
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #8 am: 24. April 2012, 12:17:39 »

Aus Gould und Blake hätte man ein Serienteam machen sollen!

Absolut! Die beiden spielten echt klasse zusammen Happy

Die beiden passten gut zusammen. Gut dargestellt habe ich gefunden, wie die beiden von ihrem Beruf richtig angewidert waren!

Stimmt...zu jener Zeit richtige "Anticops" Grinsen
Gespeichert

giorgio
Officer
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 926


We're the Sweeney, son - you're nicked!




« Antworten #9 am: 24. April 2012, 12:50:59 »


Absolut! Die beiden spielten echt klasse zusammen Happy

In dem Film hatten sie unheimlich gute Dialoge! War auch gut übersetzt! Am stärksten war, wie sie dem Mafiaboss, dem sie nichts anhaben konnten, das Auto anzündeten und "For he's a jolly fellow" sangen  totlachen Eine echte Verzweiflungstat!

« Letzte Änderung: 24. April 2012, 12:53:36 von giorgio » Gespeichert

I'll never make chief inspector - but I am still a bloody good inspector! (Regan)

Light Beer is an invention of the prince of darkness (Morse)
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #10 am: 24. April 2012, 12:52:49 »

Absolut! Der Film sprudelte nur förmlich von knackigen Dialogen...eines der Highlights des Films!
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #11 am: 10. April 2015, 21:53:11 »

Muß ich mir unbedingt mal wieder ansehen....ich finde den Film einfach klasse! Happy

Sehr guter Film/Serie
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #12 am: 12. Dezember 2016, 03:35:50 »

Muß ich mir unbedingt mal wieder ansehen....ich finde den Film einfach klasse! Happy

Sehr guter Film/Serie

...und heute wars mal wieder soweit! Happy Der Film ist ein typischer 70s Cop-Film - der jedoch an einigen Stellen ziemlich brutal ist aber vor allem von der Läössigkeit der beiden Cops Keneely (Elliott Gould) und Farrell (Blake) lebt. Deren zynischen Sprüche ziehen sich durch den ganzen Film und man kommt oftmals aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus. Auf den Anweisungen ihrer Vorgesetzten geben sie nicht viel und ziehen ihr eigenes  Ding durch. Was nur merkwürdig ist ist, dass beide eigentlich ja für die Sitte arbeiten, aber einen großen Drogenbaron hops nehmen wollen - für den ja eigentlich das Rauschgiftdezernat zuständig ist. Aber genau das ist eines der Zeichen, wie die beiden nach ihren eigenen Regeln leben. Allen Garfield ("Beverly Hills Cop II") zeigt mal wieder, dass er die Schurkenrolle draufhat und lä0ßt die beiden übelst verprügeln - in der Hoffnung, dass sie dann endlich aufgeben - aber genau das hat die beiden noch mehr angestachelt.

Herrlich auch die Szenen in dieser Schwulen-Kneipe...wo man u.a. Antonio Fargas ("Huggy Bear" aus "Starsky & Hutch") als Schwulen sehen kann. Ebenfalls als Bösewicht dabei war Sid Haig - der auf solche Rollen ja abonniert ist, er spielte den Chef-Handlanger von Garfield.

Rundherum ein Film, der einfach Laune macht, gute Cop-Action bietet, vllt. an einigen Stellen etwas zu ruppig rangeht. Aber mein Vergleich, dass dieser film Pate gestanden haben könnte für die 2 Jahre später angelaufende Serie "Starsky & Hutch" halte ich weiterhin aufrecht. Es gibt doch einige Paralellen - ausser dass ihr Vorgesetzter kein Handaufhalter der Bösen war und die serie natürlich längst nicht so ruppig war.

Immer wieder amüsant sind die Schieß-Szenen, wenn jemand blutet....dieses herrliche orange Blut.... Grinsen Grinsen

Interessant auch das Ende des Films - man weiß nicht, ob Gould nun Garfield abgeknallt hatte oder nicht, es endet mit einem Standbild und dann läuft der Abspann und Elliott Gould hat offenbar bei der Polizei gekündigt und steckte mitten in einem Vorstellungsgespräch. Ich interpretiere es so, dass er Garfield nicht erschossen hatte, aber einsehen mußte, das er rcht hatte und sie ihn wegen dieses mindere Vergehen gerade mal für 1 Jahr einbucgten konnten und das Gould einfach keine Lust mehr hatte, viel zeit für wenig Wirkung zu investieren.

Meine Bewertung von Sehr guter Film/Serie bleibt weiterhin so Happy
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #13 am: 09. Dezember 2023, 06:20:32 »

Und heute nachmittag ist es wieder soweit Happy Zugleich Start meiner 9teiligen Rewatch - Filmreihe mit Robert Blake Freuen Bericht zu diesen Film gibts heute abend

Fast auf den Tag genau 7 Jahre her... wird also mal wieder zeit Happy

Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77910


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #14 am: 09. Dezember 2023, 23:54:27 »

Heutiger Rewatch Film und Start meiner Robert Blake - Filmreihe ist die rasante Actionkomödie "SPUR DER GEWALT" ("BUSTING") aus dem Jahre 1974, zusammen mit Elliott Gould, Allen Garfield, Antonio Fargas, Michael Lerner, Danny Goldman und Cornelia Sharpe. Detective Michael Keneely (Elliott Gould) und Detective Patrick Farrel (Robert Blake) arbeiten im Sittendezernat von Los Angeles. Gegen den Widerstand ihrer Vorgesetzten wollen die beiden den Unterweltboss Carl Rizzo (Allen Garfield) endlich dessen kriminellen Machenschaften nachweisen, um ihn zu verhaften. Dabei geraten die beiden Polizisten mehrmals in Lebensgefahr...

Die Stars:
Robert Blake spielte den Cop Patrick Ferrell, Elliott Gould seinen Partner und Kumpel Michael Keneely, Allen Garfield ("Beverly Hills Cop II") spielte den Gangsterboss Carl Rizzo, Antonio Fargas (Huggy Bear aus "Starsky & Hutch") spielte den homosexuellen Stephen, Michael Lerner ("Starskly & Hutch", "MacGyver") spielte den Massageclubbesitzer Marvin, Sid Haig spielte Garfields Mann fürs Grobe, Danny Goldman (Ozzie aus "Mike Hammer") spielte den Rechtsanwalt Crosby), Cornelia Sharpe spielte die Prostituierte Jackie Faraday und William Sylvester spielter Garfields rechte Hand Mr. Weldman.

Synchronisation:
Robert Blake wurde wie schon im Jahre zuvor in "Harley Dabidson 344" von Manfred Schott gesprochen, Elliott Gould von Klaus Kindler (Stammstimme Clint Eastwood), Allen Garfield von Harry Kalenberg, Cornelia Sharpe von Helga Trümper, Michael Lerner von Rainer Basedow und Danny Goldman von Horst Sachtleben. Die deutsche Stimme von Antonio Fargas in diesem Film konnte ich nicht herausbekommen.

DVD & BluRay:
Leider ist dieser Film in Deutschland noch nicht auf DVD oder BluRay erschienen. Ich besitze von dem Film die 1984 von Warner erschienene VHS-Videothekencassette. Derweil habe ich mir den Film jedoch auch digital aus dem Pay TV bei MGM (als es den noch gab) 2004 aufgenommen. In Deutschland waren alle VÖs und auch TV Ausstrahlungen ungekürzt.

Interessantes:
Robert Chartoff wollte nach "Polizeirevier Los Angeles Ost" ("The New Centurions")  einen weiteren Film über Vice-Polizisten drehen. Sie beauftragten Peter Hyams mit dem Schreiben und der Regie eines Films, der auf den Erfolg seines Fernsehfilms „Goodnight, My Love“ folgte. „Ich hatte einen Fernsehfilm der Woche gedreht, der den Leuten gefiel, und die Leute fingen an, hinter mir her zu sein“, erinnerte er sich. „Die Produzenten Robert Chartoff und Irwin Winkler kamen zu mir und sagten, sie wollten einen Film über Lasterpolizisten machen. Ich sagte okay und verbrachte etwa sechs Monate mit der Recherche.“ Hyams sagte später: „Wie ein Journalist reiste ich nach New York, Boston, Chicago und Los Angeles und sprach mit Nutten, Zuhältern, Stripperinnen, Polizisten und Staatsanwälten. Jede Episode im Film war wahr.“ Elliott Gould wurde die Hauptrolle angeboten, nachdem Hyams ihn in der Dick Cavett Show gesehen hatte. Im Februar 1973 wurde Ron Leibman als Goulds Partner gecastet. Er wurde jedoch bald entlassen. Hyams sagt: „Es stellte sich heraus, dass der Kontrast zwischen Ron und Elliott Gould nicht derselbe Kontrast zwischen Robert Blake und Elliott war, also wurde vorgeschlagen, dass wir uns für Robert entscheiden, und ich hörte zu.“  Gould sagt das, während er Leibman als einen Freund respektierte. Er war es, der vorschlug, Leibman zu ersetzen. „Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich nicht weiß, ob er der richtige Partner für mich ist.“ Die Dreharbeiten begannen im Februar 1973. Der Film wurde über 35 Tage gedreht. „United Artists war ein Traumstudio“, sagte Hyams. „Sobald sie dachten, dass das Drehbuch und die Leute, die den Film gemacht haben, gut waren, störten sie sich überhaupt nicht mehr. Sie waren sehr ermutigend und für Filmemacher großartig.“ Angeblich waren die Macher der ein Jahr später entstandenen Krimi-Kultserie "Starsky & Hutch" durch den Film an die Serie inspiriert wurden.

Zum Film selbst:
Jackie Faraday sucht alle 2 Wochen ihren Zahnarzt Dr. Berman auf - jedoch nicht wegen Zahnproblemen...nein...sie hatte einen Termin der anderen Art, viel mehr...hatte Herr Doktor einen Termin mit ihr. Denn um seinen Fetisch auszuleben Sex mit einer komplett nackten Frau auf seinem Zahnarztstuhl zu haben, törnt ihn an...weswegen Jackie einen festen Termin immer hat laut lachen Doch kurz nach diesem Termin kamen die beiden Vice-Cops Patrick Farrel und Michael Keneely zu ihm, die fürs Sittendezernat arbeiteten und zwangen Dr. Berman mit recht unkonventionellen Methoden, ihnen zu verraten, wie man Jackie erreichen könne Grinsen Andernfalls...würde seine Frau Gattin Wind von dieser "Affäre" bekommen Grinsen

Undercover suchte KeneelyJackie auf, tat so, als würde er ein Freier sein. Fast wäre er aufgeflogen, Jackie wurde schon skeptisch wegen seiner Tarnidentität, er käme gebürtig aus Chicago, kam aber aber Strassennamen und Einrichtungen arg ins Schweimmen Grinsen Doch dann wollten sie zur Sache kommen - fianzielles und Wünsche wurden geregelt...und kurz vor dem Akt gab Keneely sich als Cop aus und verhaftete die stinkwütende Jackie. Dann am auch Farrel hinein und beide wollten wissen, wo Jackie ihr Kundenbuch hatte. Nachdem sie anfingen, ihre Wohnung"umzugestalten" Grinsen verriet sie es ihnen Grinsen Beide waren beeindruckt, was für Namen in dem Buch standen, teils von bekannten Persönlichkeit bis hin zur Polizei Grinsen Zudem stand auch die jeweiligen Fetische drin... so stand eine hohe Persönlichkeit darauf, Jackies getragene Unterwäsche zu tragen und Farrel meinte "Also für 250 Dollar dürfte sie meine Unterwäsche auch anziehen!" totlachen Die Verhaftung stiess besonders bei Police Captain übel auf - grund dazu war, dass er selbst korrpt war und auf der Lohnliste des Gangsterbosses Carl Rizzo steht, wofür letztendlich auch Jackie arbeitete. Er gab es an ihren direkten Vorgesetzte Sgt. weiter und trug ihn auf, Keneely und Farrel den Marsch zu blasen und zudem liess er das Kundebuch gegen ein leeres eintauschen - so das bei bei der Gerichtssnhörung natürlich mit leeren Händen dastanden und Jackie grinsend als freie Frau rausmarschierte Grinsen Zudem wurden die beiden Cops "bestraft" und sollten in einer Schwulen-Kneipe ermitteln...das taten sie auch, doch wegen ihrer prolligen Art stiessen sie natürlich nicht gut an und es endete in einer Massenschlägerei! totlachen Dabei wurde Keneely von einem ins Bein gebissen und meinte "Gibts eigentlich auch schwule Kannibalen?" oder "Vielleicht hatte er ja Tollwut!" totlachen Doch

Um sich wieder an Rizzos Spur zu heften, suchten Keneely und Farrel einen erotischen Massagesalon auf gerade als Keneely und Farrel illegale Aktivitäten aufdeckten, diese flüchteten und sie sie quer durch die Stadt verfolgten und sich gegenseitig beschossen. Als sie die Flüchtigen schliesslich in einem Hausgebäude hineinlaufen sahen, rannte Keneely hinterher und Farrel forderte Verstärkung an. Doch nur 2 Streifenpolizisten kamen, da die anderen in den Supermarkt fuhren, wo Keneely und Farrel die Schiesserei mit den Gangstern hatten. Die beiden Cops behaupteten, das Haus sei leer, doch Keneely und Farrel glaubten es nicht, sahen selbst rein und gerieten unter Beschuß, konnten einen der beiden töten, der zweite flüchtete. Wieder draussen stellten sie die beiden inkompetenten Cops zur Rede...die sich wehrten und schon geiferte ein Streit zwischen den vieren Grinsen Farrel und Keneely bekamen heraus, dass Rizzo schwer im Drogengeschäft ist und seine Nutten beliefert - doch seine Vorgesetzten durften sie natürlich nicht einweihen.

Zurück zur Wache aren ihre Vorgesetzten mal wieder sauer und liessen sie nun Fixer auf der Bahnhofstoilette überwachen laut lachen Dabei liessen sie es sich nicht nehmen, nach Feierabend bei Rizzo vorbeizusehen Grinsen Danach folgten sie ihm heimlich in den Massage-Sex-Laden, wo er seine Finanzen überprüfen wollte und "crashten" dazwischen Grinsen Rizzo wurden die beiden langsam sehr lästig Grinsen Keneely und Farrel folgten dann eine der "Damen" und Keneely handelte eine "Sex-Nummer" mit ihr raus...sie verlangte 50, er bot 20, sie ging auf 30 runter...und Keneely brachte sie auf 27,50 Dollar totlachen Sie gingen zu ihr, wollten gerade loslegen, da wurde Keneely festgehalten und von 3 Schlägern ziemlich übel zusammengeschlagen. Als er wieder zu sich kam, torkelte er zum Auto, wo Farrel wartete...und sah, dass sie ihn auch übelst zusammengeschlagen hatten.

Tage später - aus dem Krankenhaus entlassen sollten sie eigentlich gefeuert werden, weil sie einen "ehrlichen und wohltätigen Bürger der Stadt" - als Rizzo bedrängt hatten Grinsen der Captain wollte sie feuern lassen doch ihr Sergeant konnte ihn überreden, dass sie bleiben sie aber jeweils andere Partner bekamen. Grinsen Doch nach Dinestschluß befassten sie sich heimlich weiter an Rizzo. Sie wußten, dass er irgendwann wieder eine neue Drogenlieferung erhalten müßte. Die observierten ihn völlig offen, so dass er es mitbekam und immer wütender wurde. Schliesslich crashten sie inmitten seiner Geburtstagsfeier und zündeten als Kerze dazu seinen Wagen an und sangen ihm ein Ständchen totlachen Kurz darauf kam ein Notarztwagen. Rizzo hatte einen Herzinfarkt erlitten und seine Frau stellte Keneely und Farrel an den Pranger dass ihr Verhalten es ausgelöst habe!

Beide observierten ihn 2 Tage später im Krankenhaus und ihnen fiel auf, dass er ungewöhnliche viele Blumengeschenke bekam - alles Topfpflanzen. Ein Anruf im Krankenhaus-Blumenladen genügte um zu erfahren, das keine Blumenarrangements für Rizzo abgegeben wurde...nun ahnten sie es: Die Drogenlieferung findet in diesem Moment statt - in den Blumentöpfen unter den Pflanzen. Sie crashten ins krankenzimmer und erwischten Rizzo und seine Leute quasi mit "runtergelassenen Hosen". Während die Bodyguards sich auf die beiden stürzten, flüchtete Rizzo, der den Infarkt nur vorgetäuscht hatte, zusammen mit seiner rechten hand aus dem Krankenhaus und Keneely und Farrel verfolgten sie. Sie jagten die beiden Männer bis sie seinen Sidekick erschossen, nachdem er auch auf sie schoß und Rizzo ging die Puste aus und ergab sich...und lachte die beidne aus...das man ihm selbst gar nichts nachweisen kann...er alles seinen Leuten in die Schuhe schieben würde und wenn - er maximal ein Jahr bekommen würde. Er lachte Keneely aus, verspottete ihn. Keneely legte seine Waffe an.... was dann geschah... erfuhr man nicht. In der letzten Szene des Films war Keneely beim Arbeitsamt und suchte einen neuen Job...er hatte bei der Polizei seinen Dienst quittiert!  Ich gehe demnach nicht davin aus, das er Rizzo erschossen hatte...sondern dass er einfach keinen  Bock mehr auf die "Drehtür-Mentalität" hatte und zuviel Korruption bei der Polizei. Farrel blieb offenbar bei der Polizei...

Fazit:
Rundherum ein Film, der einfach Laune macht, gute Cop-Action bietet, vllt. an einigen Stellen etwas zu ruppig rangeht. Ich mag diesen Film unglaublich gerne, habe ihn schon mehrfach gesehen und zählt für mich zu den großen Cop-Filmen der 70er Jahre Freuen Aber mein Vergleich, dass dieser Film Pate gestanden haben könnte für die 1 Jahr später angelaufende Serie "Starsky & Hutch" halte ich weiterhin aufrecht. Es gibt doch einige Paralellen - ausser dass ihr Vorgesetzter kein Handaufhalter der Bösen war und die serie natürlich längst nicht so ruppig war. Der Film ist ein typischer 70s Cop-Film - der jedoch an einigen Stellen ziemlich brutal ist aber vor allem von der Lässigkeit der beiden Cops Keneely (Elliott Gould) und Farrell (Blake) lebt. Deren zynischen Sprüche ziehen sich durch den ganzen Film und man kommt oftmals aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus. Auf den Anweisungen ihrer Vorgesetzten geben sie nicht viel und ziehen ihr eigenes  Ding durch. Was nur merkwürdig ist ist, dass beide eigentlich ja für die Sitte arbeiten, aber einen großen Drogenbaron hops nehmen wollen - für den ja eigentlich das Rauschgiftdezernat zuständig ist. Aber genau das ist eines der Zeichen, wie die beiden nach ihren eigenen Regeln leben. Allen Garfield ("Beverly Hills Cop II") zeigt mal wieder, dass er die Schurkenrolle draufhat und läßt die beiden übelst verprügeln - in der Hoffnung, dass sie dann endlich aufgeben - aber genau das hat die beiden noch mehr angestachelt. Herrlich auch die Szenen in dieser Schwulen-Kneipe...wo man u.a. Antonio Fargas ("Huggy Bear" aus "Starsky & Hutch") als Schwulen sehen kann. Ebenfalls als Bösewicht dabei war Sid Haig - der auf solche Rollen ja abonniert ist, er spielte den Chef-Handlanger von Garfield. Immer wieder amüsant sind die Schieß-Szenen, wenn jemand blutet....dieses herrliche orange Blut....  laut lachen  Interessant auch das Ende des Films - man weiß nicht, ob Gould nun Garfield abgeknallt hatte oder nicht, es endet mit einem Standbild und dann läuft der Abspann und Elliott Gould hat offenbar bei der Polizei gekündigt und steckte mitten in einem Vorstellungsgespräch. Ich interpretiere es so, dass er Garfield nicht erschossen hatte, aber einsehen mußte, das er recht hatte und sie ihn wegen dieses mindere Vergehen gerade mal für 1 Jahr einbuchten konnten und das Gould einfach keine Lust mehr hatte, viel Zeit für wenig Wirkung zu investieren. Auch der Humor und die zynischen Sprüche waren klasse...hatte mir alles sehr gefallen. Schade, das man nicht erfuhr, was aus Jackie Faraday wurde, die irgendwie gar nicht mehr im Film auftauchte...

 Geniale/r Film/Serie erhöhe damit mein altes Voting von 2016 um einen Stern Happy
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS