NOSTALGIE CRIME BOARD
05. Dezember 2023, 21:58:51 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Memory Puzzle Bean
Meine anderen Foren und Homepages

Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Spätausgabe (Five Star Final) (USA, 1931)  (Gelesen 705 mal) Durchschnittliche Bewertung: 5
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76436


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 18. Dezember 2016, 05:58:29 »

Handlung

Bernard Hinchecliffe ist der Eigentümer der Zeitung New York Evening Gazette. Um die Verkaufszahlen anzutreiben, macht der Reporter Feinstein den Vorschlag, ein Wettrennen der New Yorker Taxis zu organisieren. Der Vorschlag wird wegen der Gefahr für die Zuschauer verworfen. Der Chefredakteur Joseph Randall beginnt indessen, in einem alten Mordfall neu zu recherchieren. Vor 20 Jahren erschoss Nancy Voorhees ihren Ehemann, wurde vom Gericht aber freigelassen, weil sie ein Baby erwartete.

Miss Taylor, die in ihn verliebte Sekretärin Randalls, will den Chefredakteur an einer Neurecherche hindern, doch Randall macht weiter, aus Angst gefeuert zu werden. Mit Hilfe des Reporters Isopod, der sich als Geistlicher verkleidet, kann Randall das Haus der Voorhees betreten. Nancy ist mit einer neuen Identität ausgestattet und mit Michael Townsend glücklich verheiratet. Townsend hat für Nancy eine gute Stellung aufgegeben und plant, die Tochter Jenny mit dem gutsituierten Phillip Weeks zu verheiraten. Die Townsends glauben, Isopod sei für Vorgespräche über Jennys Hochzeit gekommen und geben ihrer Furcht Ausdruck, Nancys frühere Erlebnisse können an die Öffentlichkeit gelangen.

Randall druckt Isopods Geschichte. Phillips Eltern lesen sie und sagen die geplante Hochzeit ihres Sohnes mit Jenny ab. Nancy verübt in ihrer Verzweiflung Selbstmord, und als Michael ihren leblosen Körper findet, tötet er sich in seiner Trauer ebenfalls selbst. Die Leichen werden von Randalls Reporterin Kitty Carmody gefunden, die sie fotografiert. Die Fotos erscheinen in der nächsten Ausgabe.

Phillip versucht seine Eltern zu überreden, doch der Hochzeit mit Jenny zuzustimmen. Die ist inzwischen außer sich vor Wut und geht mit einer Pistole bewaffnet in die Zeitungsredaktion. Sie bedroht Randall, der in der nächsten Ausgabe der Zeitung die Verantwortung für den Selbstmord ihrer Eltern auf sich nehmen soll. Phillip kommt hinzu und verhindert, dass Jenny Randall tötet. Randall sieht seine Schuld ein und kündigt, ebenso seine Sekretärin.

Kritiken

    „Der US-Film von 1931 ist eine heftige Attacke gegen die Sensationspresse mit einer hervorragenden Leistung von Edward G. Robinson in der Hauptrolle.“

– Lexikon des internationalen Films

    „Eine reife Leistung: Schon 1931 kritisierte Regisseur Mervyn LeRoy den Sensationsjournalismus.“

– Cinema

    „Nach einem Bühnenstück von Louis Weitzenkorn attackiert Mervyn LeRoys Drama mit ungewohnter Schärfe die Auswüchse des Sensationsjournalismus. Edward G. Robinson als mal zynischer, mal von Gewissensbissen geplagter Blattmacher und Boris Karloff als sinistrer Reporter liefern brillante Darstellungen.“

– Zeitschrift Prisma

Auszeichnungen

    Oscar - Nominierung in der Kategorie Bester Film

Hintergrund

Die New York Evening Gazette des Films lehnt sich an die reale New York Evening Graphic an, die zwischen 1924 und 1932 von Bernarr Macfadden herausgegeben wurde. Die Zeitung war ein Skandalblatt, Kritiker bezeichneten sie als Porno-Graphic.

Der Originaltitel Five Star Final bezeichnet einen Schriftfont (eine Schriftart), die oft von Zeitungen für die Schlagzeilen verwendet wurde.

Das Bühnenstück von Louis Weitzenkorn diente ebenso als Grundlage für den Film Two Against the World (dt: Zwei gegen die Welt) aus dem Jahre 1936 mit Humphrey Bogart. Regie führte William McGann.


    Edward G. Robinson: Joseph Randall
    Marian Marsh: Jenny Townsend
    Anthony Bushell: Phillip Weeks
    H. B. Warner: Michael Townsend
    Frances Starr: Nancy Voorhees-Townsend
    Boris Karloff: Isopod
    Aline MacMahon: Miss Taylor
    Oscar Apfel: Bernard Hinchecliffe
    Ona Munson: Kitty Carmody
    George E. Stone: Feinstein


Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Online Online

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76436


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 29. Mai 2022, 18:15:18 »

Zweiter Rewatch Film von heute mit Edward G. Robinson is das Krimi-Drama "SPÄTAUSGABE" ("FIVE STAR FINAL") aus dem Jahre 1931, zusammen mit Marian Marsh, H.B. Warner, Boris Karloff, FRances Starr und Ona Munson. Der skrupellose Verleger Hinchecliff (Oscar Apfel) ärgert sich über die zu niedrige Auflage seines Boulevardblattes "Evening Gazette". Er fordert den zum Zynismus neigenden Chefredakteur Joseph W. Randall (Robinson) auf, sich statt auf Politik lieber auf das Allzumenschliche zu konzentrieren. Randall soll einen 21 Jahre zurückliegenden ungeklärten Mordfall durch eine reißerische Serie wieder aufwärmen. Er schickt den zwielichtigen Reporter Isopod (Karloff) los, um etwas Neues über die damals wegen Mordes an ihrem untreuen Liebhaber angeklagte Nancy Voorhees (Starr) aufzuspüren. Vernon Isopod schleicht sich im Gewand eines Geistlichen bei Nancy ein, die inzwischen glücklich mit Michael Townsend (Warner) verheiratet ist. Die beiden halten Isopod für den Pfarrer, der am nächsten Tag ihre Tochter Jenny (Marsh) trauen soll... Der Film basiert auf das gleichnamige Theaterstück von Louis Weitzenkorn.

Die Co-Stars:
Marian Marsh spielte die quirlige Jenny Townsend, die Töchter der "Mörder-Mutter", H.B.Warner spielte ihren Vater Michael Townsend, Frances Starr ihre Mutter Nancy Townsend (Voorhees), Anthony Bushell spielte ihren treuen Verlobten Phillip Weeks, Horrfilm-Legende Boris Karloff spielte den schmierigen Journalisten T. Vernon Isopod, Ona Munson spielte die schamlose Journalistin Kitty Carmody, Aline MacMahon spielte Robinsons Sekretärin, die heimlich in ihn verliebt ist, Oscar Apfel spielte den skrupellosen Verleger Bernard Hinchecliffe und George E. Stone seinen noch skrupelloseren Vorgesetzten Ziggie Feinstein.

Synchronisation:
Edward G. Robinson wurde einmal mehr von Fred Maire gesprochen, Boris Karloff von Fred Klaus - weitere Sprecher konnte ich leider nicht heraushören. Finden konnte ich leidert auch nicht zu dem Film.

DVD & BluRay:
Leider ist dieser Film in Deutschland bislang weder auf DVD noch auf BluRay erschienen. Ich besitze von dem Film eine alte TV Aufnahme von der ARD (Das Erste) aus dme Nachtprogramm. Bild und Ton sind altersmäßig zum Film noch recht gut.

Interessantes:
Der Film basiert auf einem Theaterstück, das Louis Weitzenkorn nach seiner Tätigkeit als Redakteur von Bernarr Macfaddens New York Evening Graphic, einer sensationellen Boulevardzeitung der 1920er Jahre, geschrieben hatte. Das Stück lief 1930 und 1931 für 175 Vorstellungen am Broadway. Der Produzent Hal B. Wallis wollte, dass das Set des Presseraums authentisch wirkt, und schickte Mitarbeiter von Warner Bros., um das Design von zwei echten Zeitungsbüros zu studieren. Der Film war vom 14. April bis 11. Mai 1931 in Produktion. Der Film entstand im selben Jahr wie "Der kleine Caesar" ("The Little Caesar"), Robinsons bahnbrechender Film. Darsteller Boris Karloff brach später im selben Jahr auch mit seiner ikonischen Darstellung des Monsters in Frankenstein durch.

Zum Film selbst:
Edward G. Robinson spielte den Chef Redakteur Joseph W. Randall von der New Yorker "Gazette". Seine Vorgesetzten merken, dass die Kaufkraft des Blattes zurückgeht und sie veruschten nun etwas zu finden, was die Auflage wieder erhöhr. Dabei stiessen sie auf einen 20 Jahre zurückliegenden Mordfall. Nancy Voorhees ermordete damals ihren Ehemann, der sie nur mißhandelte, auch als sie hochschwanger mit ihrer späteren Tochter Jenny war, weswegen sie ihm im Affekt - oder aus Notwehr - tötete, deswegenb auch vor Gericht freigesprochen wurde. Dabei lernte sie ihren späteren Ehemann Michael Townsend kennen, heiratete ihn und zog zusammen mit ihm die Tochter Jenny auf. Jenny wurde nie gewahr, dass Townsend nicht ihr leiblicher Vater ist. Dies sind alles Fakten, die man erst im Laufe des Filmes erfuhr oder man sich auch zusammendenken konnte. Die Gazette will nun eine Serie über den angeblichen "Mordfall" bringen. Sie recherchierten, dass Nancy mittlerweile Townsend mit Nachnamen heißt un eben hier in New York lebt.

Randall selbst war von der Idee, das Blatt wieder "moralischer" zu machen, nicht sehr angetan. Einer seiner Kollegen versuchte gerade ein Taxi-Wettrennen anzuleiern, wobei man sich an dei Strassenverkehrsordnung halten muß, dem Siegerunternehmen winken 3 neue Taxis. Der Kollege überzeugte Randall "mehr als 100 Leute werden bei diesem Rennen auch nicht sterben - das ist vertretbar!" totlachen Randall meinte später..."Dieser Mann wird noch ins Buch der Rekorde kommen, dass er einen Weg gefunden hat, um 100 Menschen zu töten!" totlachen Verleger Hinchecliffe wollte Randall es schmackhaft machen, die Zeitung zu verbesser...das Blatt sei bisher viel zu "formell" und Randall meinte ironisch "Ja stimmt...das Blatt ähnelt viel zu sehr einer Zeitung!" totlachen

Im Hause Townsend bereitet man sich gerade auf eine Hochzeit vor. Jenny, mittlerweile 20 Jahre alt, will Phillip, den Sohne des Bauriesen Arthur Weeks heiraten. Verlobt sind sie schon, die Hochzeit soll in wenigen Tagen von statten gehen. Lediglich die Heiratserlaubnis vom Staat New York brauchen sie noch. Das Paar und die Eltern sind überglücklich.

Randall schickte den schmierigen Journalisten Isopod los, um Nachforschungen zu Nancy einzuholen. In der Zeitung von heute hatten die Townsends gelesen, das am morgigen Tat eine Serie über Nancy Voorhees starten soll und überlegten nun, wie sie dieses verhindern können.  Isopod erschlich sich als falscher Reverend das Vertrauen der Townsends, die 20 Jahre lang strikt versucht hatten, ihre Vergangenheit unter den Teppich zu kehren. Die Townsends glaubten, dieser Reverend sei derjenige, der Jenny und Phillip trauen würde und gaben deswegen mehr Infos preis, wie sie sonst je getan hätten. Unter anderem weihten sie ihn auch ein, dass Nancy einst Voorhees hiess - ohne zu ahnen, wen sie vor sich haben. Sie erhofften, dass der Reverend seinen "Einfluß" nutzen kann, an die Gazette zu appelieren, die serie zum Wohle ihrer Tochter, bleiben zu lassen.

Kaum, nachdem Isopod weg war, ging den Townsends ein Licht auf, dass dieser Reverend viel zu wenig über Jenny und Phillip zu wissen schien, obwohl er doch schon mit ihnen gesprochen haben soll - und eine schreckliche Vorahnung beherrschte sie, wurde dadurch bestätigt, als sie vom Kirchenamt erfuhren, dass es keinen Reverend mit dem Namen Isopod gibt.

Randall stellte mit Kitty Carmichel eine weitere Journalistin ein, um einen Weggang zu ersetzen. Kitty war schamlos, setzte vor allem ihren Körper ein um das zu bekommen, was sie will. Miss Taylor, Randalls langjährige Sekretärin, die heimlich in ihn verliebt ist, mochte Kitty deswegen nicht, ahnte aber schon, wieso Randall sie eingestellt hatte, als sie deren üppige Oberweite sah! totlachen Randall spannte sie zusammen mit Isopod als Partner ein -. was den lüsternen Isopod sehr gefiel...Kitty weniger Grinsen  Isopod gab Randall die News, und dieser war begeistert - jetzt auch noch eine Hochzeit, das verfeinert die serie alles. Zudem hatte er auch ein Bild von Jenny bekommen, welches gedruckt werden soll unter "Tochter einer Mörderin heiratet Sohn eines angesehen Geschäftsmannes".

Am nächsten Tag sahen die Townsends den Bericht auf der 1. Seite der Zeitung und waren fassungslos. Kurz danach erschienen Phillips Eltern, die das natürlich auch gesehen hatten und insbesonders Isabel Weeks, Phillips Mutter war entsetzt und forderte sofort den Abbruch der bevorstehenden Hochzeit...ihr Sohn wird doch nicht die Tochter einer Mörderin heiraten, zumal ihre Gene auch durch Jennys Adern fliessen und sie gewiss früher oder später auch morden wird laut lachen  Die Townsends versuchten nun die Zeitungsserie abbrechen zu lassen. Michael suchte sich Rat bei einem Anwalt, Nancy versuchgte an diue Gazette zu appelieren, doch ihre Anrufe wurden eiskalt abgeblitzt - weder Randall noch Hinchecliff nahmen die Anrufe der verzweifelten Frau entgegen. Als sie dann als Vorguckjer in der Zeitung erfuhr, dass morgen über die bevorstehende "Mörder-Hochzeit" berichtet werden sollte, wußte sie nicht mehr ein noch aus.

Jenny und Phillip ahnten derweil nichts von alledem - sie freuten sich auf ihr bevorstehendes Eheglück, hatten, die Genehmigung vom Staat New York erhaltern und bereiteten alles für die morgige Hochzeit vor. Nancy war nervlich völlig am Ende und sah keine andere Möglichkeit mehr, als Gift zu nehmen und sich das Leben zu nehmen. Michaels Anwalt maxchte ihm Mut, etwas erreichen zu können, um diese Serie zu stoppen, ging nach hause, um seiner Frau die gute Nachricht auszurichten - und fand ihre Leiche tot im Badezimmer vor. Michael warf der Tod seiner um alles gleibten Frau völlig aus der Bahn. Dann tauchten Jenny und Phillip auf, Michael verschwieg den beiden, dass die Mutter tot im Badezimmer liegt, versuchte gute Mine zum traurigen Spiel zu machen und wünschte sich nur eines - dass Jenny und Phillip glücklich werden. Eigentlich wollte er den das Geheimnis aus der Vergangenheit erzählen, doch er schwieg. Kaum waren Jenny und Phillip wieder gegangen, ging Michbaewl ins Badezimmer und nahm sich mit denselben Gift ebenfalls das Leben.

Kurz darauf brachen Kitty und Isopod in die Wohnung auf, in der Hoffnung, brauchbare Details für die Serie zu finden - und entdeckten dabei die Leichen. Isopod rief bei der Gazette an, während Kitty wie ein Geier mit ihrer Kamera Fotos der beiden Toten machte und meinte, dass wird die Verkaufszahlen erst recht explodieren lassen - und sie hätten die Exklusivstory und die Bilder dazu. Als Isopod ibei der Gazette anriefen, war Randall jedoch alles andere als begeistert...er war scxhockiert und erstmals wurde ihjm bewusst, was er getan hat...das er wegen einer Story 2 Menschen in den Selbstmord getrieben hatte und sich nun selbst vorkam wie ein Mörder.

Am Folgetag hatten natürlich Jenny und Phillip auch davon erfuhren und beide, insbesondere Jenny war völlig am Ende. Die Hochzeit wurde natürlich verschobene, wenngleich Isabellöe Weeks piätätslos vor Jenny stand und sie aufforderte, die Hochzeit ganz abzusagen, da ihr Sohn keine Tochter einer Mörderin heiraten wird. Völlig angwidert schaute sie Jenny an...obwohl sie sie vor Tagen noch "ihre Tochter, die sie nie gehabt hatte" betitelt hatte und in die Arme schloß. Nun hatte sie nur noch Verachtung und Hass für sie übrig - wofür Jenny am allerwenigsten etwas konnte -. und machte Jenny dafür verantwortlich, dass nun auch der NBame Weeks ind er Presse in den Dreck gezogen wurde. Phillip reagierte, als er dazukam, wunderbar. Er verteidigte Jenny und hatte nur Verachtung für seine Eltern übrig, ihnen auch erzählte, dass sie ihn ruhig aus dem Testament streichen können - er will sowieso keinen einzigen Cent und sagte seinen Eltern, dass er, sobald sich Jenny wiedre beruhigt hatte udn ihn immer noch will, auf jedenfall heiraten wird Grinsen

Randall war ziemlich am Ende...kam gar nichgt mehr zur Ruhe konnte nur daran denken, was er getan und unterstützt hatte.  Er beschloß, die Serie sofort zu beenden . sogar Henchecliffe war über den Doppelselbstmord bestürzt und akzeptierte dies. Nicht jedoch die Zeitungsinhaber Feinstein, French und Brannigan -. die völlig begeistert waren zu den saelbstmorden und ihre Verkaufszahlen, die in den letzten beiden Tagen wegen der Serie schon stark stiegen nun nochmals steigen würde und forderte Henchecliff und Randall auf, die Serie weiterzumachen. Der rückgratlose Henchecliff beugte sich der Forderung - nicht jedoch Randall.

Da tauchte Jenny bei der Zeitung auf und stellte Henchcliff, Randall und Isopod zur Rede, die alle 3 ihre Eltern auf den Gewissen hatten und forderte sie auf, Rechenschaft abzulegen. Keiner konnte es...Isopod sah nicht einmal Reuhe, Henchecliuff stammelte nur herum, während Randall sich entschuldigte  und seine ehrlichen gefühle ihr gegenüber mitteilte - doch das alles interessierte Jenny nicht...macht ihre Eltern auhc nicht wiedre lebendig. Jenny kannte mittlerweile die gesamte Vergangenheit ihrer Mutter. Jenny zog eine Waffe um allen zu beweisen, dass sie recht hatten und dass die Tochter einer Mörderin zwangsweise auch zu eine wird und wollter alle 3 Verantzwortlichen erschiessen. Doch dann tauchte Phillip auf, appelierte an  ihr Gewissen und dass sie der Welt nicht die Genugtuung geben sollte, recht zu haben und überzeugte Jenny. Phillip nahm nun die Waffe und drohte allen drei, sollten sie jemals wieder irgendetwas über seine oder ihre Familie in der Zeitung berichten, würde er zurüpckkommen und Jennys Werk vollenden.

Randall sah nur noch einen Weg um Buße zu tun und kündigte seine Arbeit - gegen Henchcliffes Wissen. Miss Taylor war stolz auf "ihren" Randall und kündigte ebenfalls und beide verliessen die Zeitung, kurz zur bekam Randall einen Anruf über einen Dreifachmord, der was für Seite 1 sei und Randall hatte nur Zynismus und Sarkasmus dafür übrig, schmetterte dem Journalisten ams Telefon um die Ohren, dass es nicht mehr seine Sache sei...

Fazit:
Mir hatte der Film damals schon sehr gefallen und zeigte, wie schonungslos die Presse mit dem Leben anderer Leute spielt, nur um deren eigene Auflage zu erhöhen. Ein Thema, welches auch knapp 100 Jahre später leider nichts an ihrer Brisanz und Aktualität verloren hat. Die Hindergründe, weswegen Nancy die Tat verübte interessierte niemanden - sondern nur die trockenen Fakten zählen. 20 Jahre mußten Nancy und Michael mit dem Geheimnis leben und bewerkstelligten dieses sehr gut. Das Nancy ihren ersten Mann , oder zumindest biologischen Vater von Jenny getötet hatte, ging mit keiner Silbe aus dem Film hevor, war nur eine logische Schlußfolgerung von mir. Nancy erwähnter zu Michael, dass Jenny nicht erfahren sollte, dass er eigentlich nicht ihr biologischer Vater ist oder jemals von ihm erfahren solle. Nancy begang einen "Mord", für den sie offenbar nicht zur Rechenschaft gezogen wurde. Deswegen meine Schlufolgerung, wie auch in meinem Bericht weiter oben erwähnt: Sie war schwanger mit Jenny oder Jenny war gerade erst geboren und ihr biologischer Vater hatte Nancy mißhandelt und sie tötete ihn im Affekt oder aus Notwehr, wurde deswegen auch nicht verurteilt. Das geschah alles in einer Kleinstadrt, weswegen es keinen großen Aufruhr gab, sondern nur in kleinen Nebenpressen damals berichtet wurde. ich mag natürlich falsch liegen...aber meine Schlußfolgerung erscheitn mir schon recht gut zu sein. Nancy und Michael versuchten alles, um die Serie zu verhindern und danach zu stoppen - und wurden nicht mal angehört oder belächelt und beide somit in den selbstmord getrieben - wenngleich diser falsch war, denn Jenny muß auch nach dem Tod ihrer Eltern damit leben und haben beide ihre Tochter damit nun ganz alleine gelassen. Phillip ist ein absoluter Traum! Mit ihm hat Jenny einen sicheren Rückhalt, den sie nun braucht. Wäre Phillip eingeknickt und zu seinen Eltern gegangen, hätte dies Jenny letztendlich auch noch in den selbstmord womöglich getrieben. Klase, dass Randall am Ende eingesehen hat, welch fatalen Fehler er gemacht hatte und sich dafür nie vergeben kann. Anders als seine Kollegen, die scheinbar ohne jede Empathie geboren wurde, Miss Taylor ausfegnommen und vermutlich sind sie und Randall danach auch zusamnmengekommen. Während das Blatt weiterhin Jagd auf die schmutzigsten Schlagzeilen machte. Das der Film erst Mitte der 80er / Anfang der 90er synchronisiert wurde, merkt man an, dass gewisse intime Dinger näher erläutert wurden, das Wort "Sex" fiel zweimal...einmal in Verbindung, dass Sekretärinnen von ihrem Chef sehr oft zum Sex überredet werden...vür einen Film von 1931 schon sehr gewagt und mit einer Alt Synchro wäre dieser Dialog sicherlich nie so entstanden Grinsen Ich finde den Film  auch heute immer noch schockierend, gewaltig un d schonungslos. Einfach klasse und in meinen Augen einer  der besten Filme die bis einschliesslich 1931 damals gedreht wurden. Auch interessant Boris Karloff in einem Film "vor seiner Horrkarriere" zu sehen...aber schon vom Charakter her schon ein ziemlich schmieriger Scheißkerl! laut lachen Saha damals schon zum Fürchten aus! Grinsen Marian Marsh sah damals schon sehr niedlich aus! Happy

 Geniale/r Film/Serie ganz klar!
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages


Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS