NOSTALGIE CRIME BOARD
13. Juni 2024, 02:49:20 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Pat Garrett jagt Billy the Kid (Pat Garrett and Billy the Kid) (USA, 1973)  (Gelesen 1248 mal) Durchschnittliche Bewertung: 4
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78284


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 11. Juni 2017, 18:34:07 »

Pat Garrett jagt Billy the Kid ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Sam Peckinpah aus dem Jahr 1973. In diesem von einer pessimistischen und fatalistischen Grundstimmung geprägten Spätwestern spielt James Coburn den Sheriff Pat Garrett, der wider Willen den Gesetzlosen Billy the Kid, dargestellt von Kris Kristofferson, verfolgt, um ihn zu töten. Der Film wurde für seine Kinoveröffentlichung von MGM gegen den Willen des Regisseurs drastisch gekürzt und steht heute in mehreren rekonstruierten Fassungen zur Verfügung.

Handlung

Anmerkung: Die Handlungsbeschreibung bezieht sich auf die Special Edition von 2005.

Ein Prolog zeigt den alten Pat Garrett im Jahr 1909, wie er von den Leuten, die ihn vor 28 Jahren für die Jagd nach Billy the Kid angeheuert hatten, in einem Hinterhalt erschossen wird. Die Handlung schwenkt zurück in das Jahr 1881: Billy the Kid, ein Gesetzloser, der den Geschäftsleuten und Rinderbaronen von Lincoln County das Leben schwer macht, residiert im aufgelassenen Fort Sumner. Mit seinen Kumpanen veranstaltet er ein Zielschießen auf die Köpfe von im Sand eingegrabenen Hühnern. Pat Garrett, ein väterlicher Freund von Billy aus alten Tagen, besucht Fort Sumner und warnt Billy. Pat stehe kurz vor seiner Ernennung zum Sheriff von Lincoln County und die Mächtigen der Region wollten, dass Billy das Land verlasse.

Eine Woche später spüren Garrett und seine Hilfssheriffs Billy und zwei seiner Bandenmitglieder in einer einsamen Hütte auf. Es kommt zu einem Feuergefecht, bei dem Billys Kumpane beide sterben. Billy ergibt sich Garrett. Nachdem er ins Gefängnis von Lincoln gebracht worden ist, übergibt ihn Garrett der Obhut der Hilfssheriffs Bell und Ollinger und reitet davon. Billy findet auf dem Klo eine Waffe, die dort für ihn deponiert worden ist, tötet Bell und den religiösen Eiferer Ollinger und flieht.

Garrett lässt sich nach seiner Rückkehr vom Barbier rasieren und macht Alamosa Bill, einen ehemaligen Gesetzlosen, zu seinem neuen Hilfssheriff. Bei einem Besuch zuhause bei seiner Frau stellt sich heraus, dass die Ehe der beiden zerrüttet ist. Garrett verlässt sein Heim unter einem Vorwand wieder. Bei einem Treffen mit Gouverneur Wallace und einigen Geschäftsleuten des Santa Fe Rings erhält Garrett den Auftrag, Billy zu suchen und zu töten. Das angebotene Kopfgeld lehnt er brüsk ab.

Billy ist zu seiner Bande nach Fort Sumner zurückgekehrt. Der junge Alias rettet ihn vor drei Kopfgeldjägern, die sich eingeschlichen haben, und wird Billys neuer Begleiter. Unterdessen sucht Garrett den alten Sheriff Baker auf, damit dieser und seine Frau ihn begleiten, um auf der Farm von Black Harris nach Spuren von Billy zu suchen. Es kommt zu einer Schießerei, bei der Harris stirbt. Der schwer verletzte Baker wankt zum nahegelegenen Wasser und stirbt dort im Beisein seiner Frau.
Billy the Kids Grab in Fort Sumner

Billy und seine Spießgesellen haben vom Großgrundbesitzer Chisum Vieh gestohlen. Einer von Billys Männern wird von Chisums Leuten erschossen. Billy wird von seinem Freund, dem alten Mexikaner Paco gebeten, das Land zu verlassen und nach Mexiko zu reisen. Billy reitet fort, nachdem ihm seine Geliebte Maria ein Medaillon geschenkt hat. Garrett, der immer noch auf der Suche nach Billy ist, macht Rast an einem Flussufer, als ein Hausboot vorbeikommt, von dem aus ein Mann Schießübungen auf Flaschen veranstaltet, die ins Wasser geworfen werden. Garrett schießt ebenfalls auf die Flaschen und der Mann vom Boot legt auf ihn an. Die beiden stehen sich mit ihren Waffen gegenüber, schießen aber nicht. Garrett wird an seinem Lagerfeuer von John W. Poe aufgesucht, den er bereits bei Wallace kennengelernt hat und der auf Anweisung von Wallace Garrett als Hilfssheriff zur Seite stehen soll. Garrett und Poe besuchen Chisum, der Garrett daran erinnert, dass dieser ihm noch Geld schuldet. Garrett weist Poe an, auf eigene Faust nach Billy zu suchen.

Billy besucht auf seiner Flucht die Familie Horrell und begegnet dort Alamosa Bill. Die beiden duellieren sich, wobei Alamosa weniger Schritte als verabredet macht, während Billy einfach nur an seinem Platz stehenbleibt. Billy ist schneller und erschießt Alamosa Bill. Pat trifft unterdessen in der Bar des alten Lemuel auf drei von Billys Männern, Alias, Beaver und Holly. Garrett erschießt Holly, lässt die beiden anderen aber ungeschoren.

Chisums Leute foltern Paco und wollen die junge Frau in seiner Begleitung vergewaltigen, als Billy dazukommt und Chisums Männer erschießt. Der sterbende Paco fleht Billy an, weiter nach Mexiko zu reiten, doch Billy kehrt nach Fort Sumner zurück, um sich der Konfrontation mit Garrett zu stellen. Von einer Prostituierten erzwingt dieser einen Hinweis, wo sich Billy aufhält. Als er erfährt, dass Billy nach Fort Sumner zurückgekehrt ist, macht er sich mit Poe und einem weiteren Hilfssheriff auf den Weg dorthin. Dort angekommen setzt sich Garrett auf die Veranda des Hauses, in dem Billy und Maria gerade miteinander schlafen. Als Billy sein Zimmer verlässt, erschießt ihn Garrett. Poe will dem toten Billy einen Finger abtrennen, doch Garrett schlägt ihn mit einem Aufschrei nieder. Pat Garrett reitet allein davon, in die Wildnis.

Weitere Infos zum Film



    James Coburn: Pat Garrett
    Kris Kristofferson: Billy the Kid
    Richard Jaeckel: Kip McKinney
    Katy Jurado: Mrs. Baker
    Chill Wills: Lemuel
    Barry Sullivan: John Chisum
    Jason Robards: Lew Wallace
    Bob Dylan: Alias
    R. G. Armstrong: Bob Ollinger
    Luke Askew: Eno
    John Beck: John W. Poe
    Richard Bright: Holly
    Matt Clark: J. W. Bell
    Rita Coolidge: Maria
    Jack Dodson: Lewellen Howland
    Jack Elam: Alamosa Bill
    Emilio Fernández: Paco
    Paul Fix: Peter Maxwell
    L. Q. Jones: Black Harris
    Slim Pickens: Colin Baker
    Jorge Russek: Silva
    Charlie Martin Smith: Bowdre
    Harry Dean Stanton: Luke
    Rutanya Alda: Ruthie Lee
    Elisha Cook jr.: Cody

Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78284


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 15. Juni 2017, 23:46:22 »

In meinen Augen die beste Verfilmung um Pat Garrett und Billy the Kid - grandios von kristofferson und Coburn gespielt, dazu Peckinpahs schnörkellose Regie . und der geniale Soundtrack runden dieses Meisterwerk ab Happy

Dennoch....nur  aber ganz starke Sehr guter Film/Serie
Gespeichert

Jesse
Master Trooper
***
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5037





« Antworten #2 am: 19. Juni 2017, 11:12:25 »

Ich bin mir nicht sicher, ob ich diese Verfilmung bereits gesehen habe!? Keine Ahnung
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78284


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #3 am: 11. März 2023, 04:19:03 »

Mein Rewatch Film für heute nachmittag aus meiner Peckinpah Reihe. Bericht folgt heute abend.
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78284


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #4 am: 11. März 2023, 21:17:12 »

Heutiger Rewatch Film aus meiner Sam Peckinpah Filmreihe ist der Kult-Western "PAT GARRETT JAGT BILLY THE KID" ("PAT GARRETT & BILL THE KID") aus dem Jahre 1973 mit James Coburn, Kris Kristofferson, Bob Dylan, Richard Jaeckel, Katy Jurado, Jason Robards, John Beck, Slim Pickens, Jack Elam, Paul Fix und Chill Wills. Berüchtigt und gefürchtet: Billy the Kid (Kristofferson) und Pat Garrett (Coburn). Sie kämpfen Seite an Seite. Gejagt und verfolgt waren sie die besten Freunde. Und jetzt sind sie die ärgsten Feinde. Pat steht nun auf der anderen Seite des Gesetzes. Als Sheriff kämpft Pat nun für das Gesetz und gegen Billy und es spitzt sich alles auf einen unvermeidbaren Showdown zu...

Die Stars:
Kris Kristofferson ("Convoy") spielte den Verbrecher Billy the Kid, James Coburn spielte den hartgesottenen Sheriff Pat Garrett, der bekannte Sänger Bob Dylan, der auch alle Songs zu dem Film beisteuerte, spielte Kristoffersons Bandenmitglied Alias, Richard Jaeckel (Lt. Martin Quirk aus "Spenser: for Hire") spielte Sheriff Kip McKinney, Katy Jurado ("12 Uhr Mittags") spielte die Ehefrau des Sheriffs, Mrs. Baker, Chill Wills spielte Lemuel, Barry Sullivan spielte den Rinderbaron John Chisum, Jason Robards spielte den Gouverneur Wallace, John Beck ("Flamingo Road") spielte des Agenten John W. Poe, Country-Sängerin Rita Coolidge spielte die Prostituierte Maria, Jack Elam spielte Coburns Deputy Alamosa Bill, Slim Pickens spielte Sheriff Cullen Baker, Paul Fix spielte den Verbrecher Maxwell und Harry Dean Stanton spielte Luke.

Synchronisation:
Dieser Film hat zwei verschiedene Synchronfassungen: In der ersten Fassung wurde Kris Kristofferson von Michael Chevalier gesprochen, in der zweiten von Uwe Paulsen, James Cobrun von Arnold Marquis [1] und Eckart Dux [2], Bob Dylan in beiden Fassungen jeweils von Wolfgang Ziffer, John Beck von Peter Schiff [1] und Manfred Lehmann [2], Jason Robards von Friedrich Schoenfelder [1] und Helmut Krauss [2]

Meine TV Aufnahme hat die Zweitsynchro, die ca.  in den 80er Jahren gemacht wurde. DerGrund dafür dürfte sein, dass die AltSynchro um ca. 10-12 Minuten gekürzt wat. gehe davon aus, dass auf allen DVS Releases auch die Neusynchro ist, da ungekürzt. Wer also die gekürzte Erstsynchro haben möchte, muß wohl auf die VHS-Cassetten zurückgreifen. In meinen Augen wäre es am optimalsten gewesen, auf DVD beide Synchros anzubieten, die einst geschnittenen Stellen dann zu untertiteln. das man das nicht schon damals gemacht hatte, anstatt eine Neusynchro in Auftrag zu geben, dürfte daran gelegen haben, das man solche Methoden damals noch nicht angewandt hatte, etwas zu untertiteln, sondern lieber komplett neuzusynchronisieren.

DVD und BluRay:
Ich besitze von dem Film eine digitale Pay TV Aufnahme in sehr guter Qualität. Es gibt den Film natürlich auch auf auf DVD - hier eine Übersicht. Auf DVD wurden alle Fassungen ungeschnitten veröffentlicht, während einst auf VHS alle, bis auf die letzte Fassung, geschnitten waren. Auf BluRay ist der Film bislang bei uns noch nicht erschienen. Welche Synchronfassungen die jeweiliges Releases haben, kann ich leider nicht sagen., tippe jedoch sehr stark auf die Neusynchro, da sie alle uncut sind.

Interessantes:
Für Sam Peckinpah war der Dreh eine horrorartige Produktion von Pat Garrett jagt Billy the Kid. Dieser Western war vor seiner Veröffentlichung vom Filmstudio aus seiner Sicht derart zum Negativen abgeändert worden, dass Peckinpah damit drohte, seinen Namen entfernen zu lassen. Zudem konnte der Western damals an der Kinokasse nicht überzeugen. Heute gilt der Film als Kultfilm. Nachdem James Coburn für die Rolle des Garrett rasch festgestanden hatte, gestaltete sich die Wahl des zweiten Hauptdarstellers schwieriger. Ursprünglich sollte Bo Hopkins, der bereits in The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz mit Peckinpah gearbeitet hatte, die Titelrolle des Billy übernehmen; MGM bevorzugte zunächst Jon Voight für die Rolle. Schließlich bekam der populäre Country- und Folksänger Kris Kristofferson, der auch schon Filmerfahrung hatte, den Part. Bob Dylan, ein Freund von Kristofferson und Wurlitzer, zeigte Interesse, an dem Film mitzuwirken; trotz fehlender Schauspielerfahrung bekam er die Rolle des Alias. Gleichzeitig schrieb Dylan, inspiriert durch Wurlitzers Drehbuch, eine Reihe von Songs, die im Film Verwendung finden sollten. Eine Reihe von routinierten Western-Darstellern wie Jack Elam, Slim Pickens und Paul Fix vervollständigten die Besetzung. Viele interessante Details zu den Dreharbeiten, Entstehungsgeschichte, historischen Fakten und vieles mehr gibts bei diesem Wikipedia Eintrag zum Nachlesen.

Historische Persönlichkeiten:
Der wahre Pat Garrett
Der wahre Billy the Kid
Der wahre John William Poe
Der wahre John Chisum

Musikstücke:


<a href="https://www.youtube.com/watch?v=cCV84dTevX0" target="_blank">https://www.youtube.com/watch?v=cCV84dTevX0</a>

Zum Film selbst:

James Coburn spielte den Gesetzeshüter Pat Garrett und Kris Kristofferson den Banditen William Bonney - genannt Billy the Kid. Der Film beginnt 1909, wo Garrett von einigen ehemaligen Freunden von Billy hinaus in die Wüste gebracht und dann von ihnen erschossen wurden, um den Tod ihres Freundes zu rächen.

Dann Rückblende - ins Jahr 1881. Man verzichtete darauf, ganz weiter zutückzurudern um das Kennenlernen und die Freundschaft zwischen den beiden nochmal aufzurollen, und startete da, wo es bereits zum Bruch der beiden ehemaligen Freunde kam. Garrett suchte Billy auf...offenbar wegen der alten Zeiten. Doch Garrett, der einst mit Billy Banken und Züge ausraubten und allerlei anderer Verbrechen begangen hatte, kündigt an, die Nase voll zu haben, ständig auf der Flucht zu sein und nun die Seiten wechselt. Rinderbaron John Chisum hatte Pat angeboten, Sheriff zu werden, was er annahm, um endlich ein ruhigeres Leben und eine langleberige, sorgenfreiere Zukunft zu haben. Er bietet Bill an, aus Santa Fè zu verschwinden, ehe  er ihn zwingen müsse, gegen ihn vorzugehen, nachdem Billy ihm klarmachte, sein Leben nicht ändern zu wollen. Garrett gab Billy ein Jahr Zeit..solange würde es dauern, bis er Sheriff sei und er wiederkommen würde. Billy solle sich nach Mexiko absetzen, ausserhalb von garretts Befugnisgrenze. Doch Billy kündigte an, sich nicht vertreiben zu lassen. Spätestens jetzt war der Bruch der freundschaft deutlich zu hören. Auch Billy Freunde gefiel es nicht, dass Garrett zum "Verräter" wurde.

Ein Jahr später- wie angekündigte kam Garrett zurück, hatte auch Chisum und ein paar Revolverhelden dabei. Mit Chisum hatte es sich Billy auch verscherzt, nachdem er ihm mehrere Rinder gestohlen hatte und dabei einige seiner Leute getötet hatte. Das Verbrechen, weswegen Garrett ihn nun verhaften will, ist der Mord an Buckshot Roberts, einen von Chisums Männer. Billy gab an, ihn in einem fairen Duell erschossen zu haben...aber das interessierte wohl keinen Grinsen Es kam zu einer Schiesserei, wo es auf beiden Seiten Opfern gab. Bei Biully mehr als bei Garrett, denn Billy stand als einziger noch von seinen Leuten, die hier waren und Billy blieb nichts anderes übrig, als sich Garrett zu übergeben, der ihn verhaftete und nach Lincoln brachte. Dort überliess Garrett Billy seinen beiden Deputys, während er für einen weiteren Auftrag wieder losreiten mußte. Billy gelang es nach ein paar Tagen die beiden Deputys zu überwältigen und erschoß beide, bediente sich seelenruhig der Waffenkammer im Sheriffs Office und klaute ganz offen in der Stadt jemanden sein Pferd...der ihn vor lautrer Angst sogar noch seine gerade neugekaufte Satteldecke schenkte laut lachen Höflich bedankte sich Billy und ritt vor den Augen der zitternden Bürger aus der Stadt Grinsen

Als Garrett wieder zurück kehrte, war er sauer...beide Deputys tot, Billy weg. Da er nun Billy jagen muß, stellte er den Pferdedieb Alamosa Bill als vorrübergehenden Sheriff ein, bis er wieder zurückkehrte Grinsen Zudem bekam Garrett mächtig Gegenwind vom Gouverneur...zumal er Garrett nicht ganz traute und ihm unterstellte, "zu weich" bei der Jagd nach Billy zu sein - wegen ihrer einstigen Freundschaft und bestand deswegen daran, dass John William Poe ihn begleiten und auf die Finger sehen soll.

Bill flüchtete zum Rest seiner Bande, die sich in einem Hurenhaus ausserhalb aufhielten. Neu in seiner Bande war der junge Alias, den Billy kennenlernte und erstmal Skepsis gegenüber  brachte. Billy wußte, dass garrett ihn letztens nur finden konnte, weil es Verräter unter ihm gab, die ihn verpfiffen hatten und immer noch Garrett loyal waren. Billy wußte genau wer  es war und erzählte eine Geschichte und erschoss danach die 5 Verräter...bei einem war er sich nicht sicher...erschoß ihn aber vorsichtshalber auch laut lachen Eeiner der fünf hätte beinahe Billy erschossen, doch Alias war schneller und rettete Billys Leben, was ihm nun einen Stein ins Brett brachte.  Doch kurz danach fand auch Garrett und seine Leute die Gegend und es kam erneut zu einer Schiesserei. Bei der Schiesserei wurde Sheriff Cullen Bates mit einem Bauchschuß schwer verwundet. Im Wissen, dass er sterben wird wankte er zum naheliegenden Fluß um diesen nochmal zu sehen. Seine Frau kam zurück, Tränen in den Augen...wußte, dass er gleich tot sein wird.

Billy konnte mit Alias und 3 anderen Männern flüchten. Sie wollten nach Mexiko. Tage später beobachteten sie, wie einige von Chisums Männer einen Siedlerwagen angriffen, weil dieser auf Chisums Land fuhr. Sie peitschten den Vater auf brutalste Weise aus und vergewaltigten seine Tochter. Billy war sauer. Er und Alias erschossen die drei Männer. Für den Vater kamen sie zu spät. Er starb kurz darauf an seinen Verletzungen in den Armen seiner Tochter. Billy wollte Rache...seine Flucht nach Mexiko war vergessen, er will sich an Chisum rächen.

Garrett und Poe suchten Chisum auf, der ihnen sagte, dass Billy erneut drei von seinen Leuten erschossen hatte. Er katte die Einzelheiten nicht...forderte Garrett jedoch auf, dieses "Tier" endlich zur Strecke zu bringen.  Im Glauben, Billy würde nach Mexiko fliehen, machten Garrett und Poe sich auf den Weg. Doch Billy machte eine Bogenlampe und ritt nach Santa Fè zurück. Als er mit Almosa Bill zusammenstiess, forderte dieser ihn zu einem Duell heraus. Billy wußte, dass Bill unfair spielen würde, nicht bis 10 Schritt wartet um sich dann umzudrehen und zu schiessen, weswegen Bill schon bei drei Schritten sich umdrehte...und tatsächlich, Bill zählte nur bin 8, drehte sich um und wollte schiessen...Billy war natürlich vorbereitet und erschoss Bill. Sterbend meinte Bill zu Billy "Ich konnte noch nie bis 10 zählen...weißt Du?" laut lachen

Garrett war mit Poe in Mexiko in einem Hurenhaus, das er kannte und vergnügte sich dort gleich mit 9 (!!!) Frauen auf einmal laut lachen  Dann sagte Poe ihmn, dass Billy gekommen war. Billy war mit der blutjungen Maria (gespielt von Country Sängerin Rita Coolidge!) verabredet, die Tochter eines Freunde, die ihn vorher schon immer schöne Augen machte und noch Jungfrau war. Billy vergnügte sich mit ihr...und Garrett stand vor er Tür und hätte Billy töten können. Doch ein weiteres Mal, wo Garrett die Chance hate, seinen alten Freund zu töten, brachte es Garrett wieder nicht übers Herz.  Nach dem Sex sollte Billy für Maria was zu essen holen. Billy ging raus, Garrett lauerte ihn auf. Poe sah ihn und überlegte, ihn zu erschiessen. Doch nun fasste Garrett sich ein Herz und erschoss Billy, als er garrett hinter sich erkannt hatte. Garrett war wie erstarrt...er hatte es nun doch getan und schien sich dennoch dafür zu hassen, seinen ehelamligen besten Freund getötet zu haben.  Poe kam und wollte Billys Zeigefinger abschneidne...jenen Finger der soviele Leuten den Tod brachte. Doch Garrett rastete aus und verprügelte Poe Grinsen  Garrett ritt daraufhin aus der Stadt...

Dann tauchten nochmal ein paar Szenen vom Anfang des Films auf, als Garrett 1909 erschossen wurde und man sah, dass Poe einer jener Männer waren, die Garrett auch eine Kugel verpasst hatten.

Fazit:
Ich muß gestehen, dass ich den Film von damals etwas  besser in Erinnerung hatte...spannender. Er war keineswegs schlecht sondern schon richtig gut. An der Action und den unvergleichbaren Peckinpah-Stil gibts auch nichts zu meckern...doch die Story ist nicht so wirklich spannend, mag vielleicht daran liegen, dass die Geschichte um Garrett und Bonney sehr bekannt ist und eben keine großen Überraschungen aufwarten konnte. Klasse jedoch der Soundtrack und die Songs von Dylan - wobei der berühmte "Knockin on Heavens Door" im Film nur ganz leicht ein paar mal angespielt wurde aber nicht ein einziges Mal komplett gespielt wurde...das hatte mich überrascht und auch irgendwie anders in Erinnerung. Die schauspielerischen Leistungen sind alle durchweg sehr gut - Bob Dylan spielte etwas hölzern, man mag es ihm verzeihen - er ist Sänger und kein Schauspieler und stand vorher noch nie als solcher vor einer Kamera, weswegen das absolut entschuldbar ist. Einige Genauigkeiten des Films stimmen nicht mit den tatsächlichen Ereignisse zu. Alleine, dass Garrett 1909 erschossen wurde, dabei wurde er schon am 28.02.1908 erschossen.  Zudem wurde Garrett hier noch von Schergen von Billy the Kid erschosen (auch Poe war einer der Schützen!), was aber in der realität nicht der Fall war. Und Garrett sei sowas wie Billy Vaters gewesen, wobei Garrett nur 9 Jahre älter war Grinsen Überhaupt war James Coburn für die Rolle des Pat Garrett zu alt gewesen, Garrett war bei diesen Ereignissen 31 Jahre alt, während Coburn bereits 45 Jahre alt war. Grinsen  Interessant ist, dass es ein paar Parallelen zu dem John Wayne-Western "Chisum" gab, worin Garrett und Billy Chisum kennenlernten und im Rionderstreit auf seiner Seite kämpfen. Überhaupt kann man diesen Film indirekt als eine Fortsetzung ansehen, wenngleich Chisum hier als der Mann dargestrellt wurde, der er im wahren Leben gewesen war und nicht die von Wayne eher heldenhafte, durchgehend positiver Charakter dargestellt wurde., Vermutlich wollte Wayne nicht, dass er einen zwielichtigen Charakter spielte, sondern einen,m der in seiner Vita besser zu seinen anderen Charakteren passte (nur eine Vermutung von mir!) Grinsen  Besonders pikant für einen Kinofilm von 1973 war die Szene im Hurenhaus, wo Garrett 9 Frauen vernascht hatte (Coburn wird diese Szene sicher gefallen haben!) Grinsen Die pikante Szene war eine Lesbenszene, wie sich 2 der Frauen untersich etwas vergnügt hatten, sich küßten und jeweils die Brüste der anderen streichelten...hätte ich für einen solchen Film in dieser Zeit nicht erwartet Grinsen Auch diese Darstellung von Billy the Kid zeigte, dass er keineswegs ein bölswilliger Desperado - kein Psychopath  gewesen war, sondern im Grunde schon irgendwie sympathisch, dessen Züge man durchaus auch nachvollziehen konnte. Traurig natürlich auch, dass mehreres an Peckinpahs Drehbuch von den anderen geändert wurde...Peckinpah verärgerten und es zu einem regelrechten krieg am Set kam und Peckinpah sogar überlegte, sich von dem Film zu distanzieren, seien erwähnung zu verweigern - klar, dass das die anderen nicht wollen, da sich der Name "Sam Peckinpah" als Regisseur natürlich besser liesst als "Alan Smithee" und den Film sicherlich viel Prestige gekostet hätte, wenn es kein echter Peckinpah Film geworden wäre. Letztendlich ein wirklich guter Film, ein wahrer Abgesang von 2 tatsächlich existierenden Persönlichkeiten (wenngleich die Geschichte der beiden doch recht geändert wurde), aber keiner meiner Peckinpah Lieblingsfilme. Bob Dylan überlebte übrgens Grinsen

 3,5 Sterne
« Letzte Änderung: 11. März 2023, 21:23:30 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS