NOSTALGIE CRIME BOARD
16. Januar 2022, 19:33:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
NCB MUSIKBOX Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Mord in Barcelona (Un papillon sur l'épaule) (I, 1978)  (Gelesen 421 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Deputy Chief, Assistant Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 67179


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 08. Mai 2018, 23:30:02 »

Roland Fériaud, ein französischer Seemann, macht für eine Woche Station in Barcelona. Seine Frau Sonia will ihn dort besuchen. Nachdem er im Hotel niedergeschlagen wird, wacht er zwei Tage später im Sanatorium auf und findet sich alsbald in einem Albtraum krimineller Ereignisse wieder. Der behandelnde Mediziner redet ihm ein, seine Erinnerung an einen ermordeten Hotelgast im Nachbarzimmer des Hotels sei reine Halluzination als Folge der Kopfverletzung. Glücklicherweise wird er als geheilt entlassen.

Seine Frau Sonia trifft nun wie verabredet ebenfalls in Barcelona ein. Mit ihr bezieht er schleunigst ein anderes Hotel, weil das Hotel Colon ihm nicht mehr geheuer ist. Als er kurz in das Hotel Colon zurückkehrt, um sein Gepäck zu holen, lernt er in der Lobby Madame Carrabo kennen, die auf der verzweifelten Suche nach ihrem Mann ist. Nach ihrer Beschreibung ist er das Verbrechensopfer aus dem Nebenzimmer, mit dem Fériauds Schwierigkeiten begannen. Außerdem findet er einen weiteren Toten in einem der Hotelzimmer. Hier erhält er telefonische Instruktionen, die ihm nicht schlüssig erscheinen. Jemand verlangt von ihm die Herausgabe eines ominösen Handkoffers. Fériaud versucht stattdessen das Hotel durch einen Seitenausgang unauffällig zu verlassen. Da ihm die Situation allmählich brenzlig erscheint, schaltet er die Polizei ein. Als man ihm auch dort nicht glaubt, vermutet er ein Komplott und entschließt sich, die Stadt sofort zu verlassen. Seine Frau Sonia wurde derweil in einem Krankenwagen entführt, als Pfand für den Handkoffer, den Fériaud nach eigener Erinnerung nie besaß. Des Weiteren warnt man ihn, die Polizei erneut einzuschalten. Fériaud vermutet seine Frau im Sanatorium, in dem er selbst vor wenigen Tagen erwachte. Aber außer einem geistesgestörten Patienten trifft er dort niemanden mehr an.

Er verabredet sich mit Madame Carrabo an einem öffentlichen Ort, immer in der Angst, beschattet zu werden. Sie erwähnt nebenher einen Handkoffer, welcher wohl ihrem Mann gehört. Bereitwillig übergibt sie Fériaud einen Schließfachschüssel, denn der Koffer ist am Bahnhof Barcelona-França deponiert. Dann wird auch sie ermordet, indem sie ein Auto überfährt.

Den Koffer bringt Fériaud zum vereinbarten Treffpunkt, den ihm die Mitglieder der mysteriösen Organisation nannten. Im Gegenzug darf er endlich seine Frau wiedersehen. Zwar liegt sie benommen in einem Krankenwagen, aber sie erholt sich schnell von den Geschehnissen. Die meiste Zeit ihrer Entführung war sie bewusstlos. Die Fériauds informieren nun auch das französische Konsulat über den Tathergang, aber auch hier werden sie abgewimmelt. Wenige Minuten nachdem Sonia in ihre Heimat Frankreich abgereist ist, wird ihr Mann Roland Fériaud auf offener Straße erschossen. Auch dieser Fall wird nach erfolglosen Ermittlungen bereits nach vier Tagen ad acta gelegt.

    Lino Ventura: Roland Fériaud
    Nicole Garcia: Sonia Fériaud
    Jean Bouise: Klinikarzt Dr. Bavier
    Paul Crauchet: Patient Raphaël
    Laura Betti: Madame Carrabo
    Claudine Auger: Frau im Trenchcoat
    José Lifante: Polizeiinspektor

Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS