NOSTALGIE CRIME BOARD
18. Juli 2024, 07:41:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Fluch des Wahnsinns (Cry Wolf) (USA, 1947)  (Gelesen 158 mal) Durchschnittliche Bewertung: 5
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78481


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« am: 17. April 2022, 18:30:06 »

Fluch des wahnsinns ist ein amerikanischer Film noir Mysteryfilm aus dem Jahr 1947 unter der Regie von Peter Godfrey mit Errol Flynn und Barbara Stanwyck, der auf dem gleichnamigen Roman von Marjorie Carleton basiert.

Als Sandra Marshall hört, dass ihr Mann tot ist, trifft sie auf dem abgelegenen Anwesen seiner prominenten Familie ein, um ihr Erbe einzufordern. Sie erhält einen kalten Empfang, insbesondere vom Onkel des Mannes, dem Forschungswissenschaftler Mark Caldwell, der nichts von ihr gewusst hatte. Er wirft ihr sogar vor, eine Intrigante zu sein. Aber er erlaubt ihr, in der Villa zu bleiben, während die Details ausgearbeitet werden.

Caldwells jugendliche Nichte Julie heißt Sandra willkommen. Aber was das Mädchen sagt, ist beunruhigend. Sie behauptet, dass ihr Onkel sie auf dem Grundstück gefangen hält, dass in einem abgesperrten Bereich der Villa seltsame Dinge vor sich gehen und dass die älteren Familienmitglieder und ihre Bediensteten möglicherweise nicht die Wahrheit über den kürzlichen Tod sagen. Obwohl Caldwell darauf besteht, dass Julie einfach eine überaktive Vorstellungskraft hat, beginnt Sandra sich zu fragen, was sie glauben und wem sie vertrauen soll. Sie will es selbst herausfinden.


    Errol Flynn as Mark Caldwell
    Barbara Stanwyck as Sandra Marshall
    Geraldine Brooks as Julie Demarest
    Richard Basehart as James Caldwell Demarest
    Jerome Cowan as Senator Charles Caldwell
    John Ridgely as Jackson Laidell
    Patricia Barry as Angela (as Patricia White)
    Rory Mallinson as Becket
    Helene Thimig as Marta
    Paul Stanton as Davenport
    Barry Bernard as Roberts

Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78481


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 18. April 2022, 04:04:09 »

Mein Rewatch Film für heute nachmittag
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 78481


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #2 am: 18. April 2022, 18:56:43 »

Zweiter Rewatch Film mit Barbara Stanwyck an diesem Ostermontag aus meiner Crime Noir Classic Reihe ist der Psycho-Thriller "DER FLUCH DES WAHNSINNS" ("CRY WOLF") aus dem Jahre 1947, zusammen mit Errol Flynn, Geraldine Brooks, Richard Basehart, John Ridgely und Jerome Cowan. Um Erbschaftsangelegenheiten zu regeln, besucht Sandra Marshall (Stanwyck) Mark Caldwell (Flynn), den Onkel ihres verstorbenen Gatten James (Basehart). Bald ahnt sie jedoch, dass James noch am Leben sein könnte, und hält Mark für den Drahtzieher eines tödlichen Komplotts. James’ jüngere Schwester Julie (Brooks) unterstützt Sandra bei ihrer Suche, bis sie durch einen mysteriösen Fenstersturz umkommt...Der Film basiert auf den gleichnamigen Roman von Marjorie Carleton.

Die Co-Stars:
Errol Flynn spielte das Familenoberhaupt Mark Caldwell, Geraldine Brooks spielte ihre allererste Filmrtolle als dessen jüngere Schhwester Julie Demarest. Richard Basehart spielte dessen totgeglaubten Bruder James 'Jim' Demarest und Jerome Cowan spielte den Senator Caldwell.


Synchronisation:
Zu diesem Film existieren 2 Synchronisationen. Die erste gilt als verschollen, eine zweite wurde dann fürs TV neu angefertigt. Leider liegen über beide Synchros sehr spärliche Infos vor. Barbara Stanwyck wurde von Marianne Kehlau gesprochen und Erroll Flynn von Sigmar Solbach. Mehr konnte ich leider nicht recherchieren.

DVD & Bluray:
Leider gibt es bis heute von dem Film keinen DVD oder BluRay Release. Ich besitze von dem Film eine sehr gute TV Aufnahme aus den End 90ern Jahren von der ARD (Das Erste) aus dem Nachtprogramm. Bild und Ton sind wie gesagt sehr gut.

Interessantes:
Im April 1945 kaufte Warner Bros. die Filmrechte als Vehikel für Barbara Stanwyck. Catherine Turney wurde beauftragt, das Drehbuch zu schreiben, und Dennis Morgan wurde als Co-Star bekannt gegeben. Es dauerte eine Weile, bis der Film gedreht wurde. Im März 1946 wurde Errol Flynn als Co-Star und Peter Godfrey als Regisseur bekannt gegeben. Der Film war eine "Thomson Production", d.h. hergestellt durch Flynns Firma bei Warner Bros. Zwei der Nebendarsteller stammten von der New Yorker Bühne, Geraldine Brooks und Richard Basehart, und waren gerade von Warner Bros. unter Vertrag genommen worden (Basehart hatte in The Hasty Heart einen gefeierten Bühnenauftritt gegeben.).

Zum Film selbst:
Barbara Stanwyck spielte die taffe Sandra Marshall, die James Demarest heiratete, weil dieser befürchtet, sein Bruder Mark caldwell könnte ihn wegen dem Familienerbe ermorden. Als Jim dann tatsächlich nach der Ehe stirbt, wird Sandra hellhörig und reist zu dem Familienanwesen an und überrascht Mark Caldwell damit, Jims Frau zu sein - er war zunächst sehr skeptisch, beschloss dann sogar, ihr nicht zu glauben, Da er aber keine Beweise hatte, dass ihre Aussagen nicht stimmen, war er gezwungen, sie bis zur Testamentsvollstreckung - immerhin als Witwe seines Bruder - hier wohnen zu lassen. Sandra freundete sich schnell mit Caldwells jüngerer Schwester Julie an, die zwar zum einen redcht naiv ist, zum anderen ihren Bruder nicht ausstehen kann, weil er sie an der Kurzen Leine hält und er sie nichtmal ihren freund treffen liess. Julie verstand sich sehr gut mit Jim und fand es merkwürdig, dass er nie gesagt hatte, das er geheiratet hatte.

In der kommendne Nacht suchte Julie Sandra auf, weil sie merkwürdige Stimmen hörtew. Sandra wollte ihr zunächst nicht glauben, hörte die Stimmen dann allerdings selbst und Julie war sich sicher, dass es Jims Stimme sei. Caldwell glaubte seiner Schwester nicht. Sandra hielt sich - mit Julie vorher abgesprochen - zurück und behauptete, die Stimmen nicht gehört zu haben. Julie und Sandra durchsuchten Jims Zimmer in der Hoffnung, irgendwelche Hinweise zu finden. Schliesslich htte Julie immer größere Angst, ermordet zu werden - vielleicht von ihrem eigenen Bruder Mark?

Als Caldwell merkte, dass Sandra und Julie vielzuviel Zeit miteinander verbrachten, stellte er Sandra zu Rede, sie solle ihr nicht irgendwelche Flausen in den Kopf setzen.  Sandra gab nun zu, die Stimme in der letzten nacht auch gehört zu haben und stellte Mark offen zur Rede - wo Jim sei. Caldwell war verblüpfft...und küßte Sandra aus heiterem Himmel...sagte, er würde was für sich empfinden. Sandra hielt das alles nur für eine schäbige Ablenkung und gab ihm eine Ohrfeige.

Von Julie erfuhr Sandra, dass Caldwell gegenüber des Anwesens ein eigenes Laboratorium hat, wo er seine Arbeiten ausführt - allerdings streng geheim, niemand ausser ihm dass dieses Laboratorium betreten. Sandras Neugierde ist geweckt un d sie beschloß, sich Zutritt zu verschaffen. Sie erfuhr, dass ein unerkannter Zutritt nahezu unmöglich war - Caldwell sich aber jede Nacht - er arbeitete immer bis 2 Uhr nachts - sich ein spätes Abendessen servieren liess durch einen Speiseaufzug. Diesen nutzte Sandra schliesslich. Dort angekommen hörte sie, wie sich Caldwell mit seinem Angestellten Jackson Laidell unterhielt - auch über Sandra und ihre Neugierde. Sandra wäre fast entdeckt wurden - doch sie machte einen Fehler, dass sie eine Haarspange im Speiseaufzug verloren hatte, welche Caldwell wenig später fand...und Bescheid wußte.

Später in der Nacht wurde Sandra durch Frauenschreie geweckt - es war Julie, sie war aus dem Fenster gesprungen und zu Tode gekommen. Julie sprach 2 Tage vorher schon davon, wegzulaufen um ihr eigenes Leben zu führen. Dorch dieser angebliche "Unfall", wie Caldwell ihn nannte, glaubte Sandra nicht, zumal die zwielichtige Haushölterin Marta Julie neingeschlossen hatte und ihr zuvor einen Kakao serviert hatte. Sandra meinte, dass der Kakao entweder Drogen enthielt oder dass Caldwell sie gestoßen hatte, da Julie befürchtet hatte, er würde auch sie töten - damit er das gesamte Erbe für sich allein hat, Geld, was er dringend für die Realisierungen seiner Forschungen benötigt. Somit würde nur noch Sandra im Weg stehen, die erbberechtigt ist. Sandra begann daraufhin Recherchen gegen Mark anzustellen...in der Hoffnungen, Beweise gegen ihn zu finden und konfrontierte ihn auch mit ihren Verdacht. Es kam zum Streit...dabei teilte Mark ihr mit, dass die Bestätigung gekommen war...sie und Jim waren wirkliuch verheiratet und sie somit wirklich erbberechtigt - als Ehefrau sogar zum größeren Anteil als er selbst, was ihm offenbar sehr wurmte.

Tags darauf wollte Sandra ausreiten um den Kopf etwas freiuer zu kriegen - und Mark liess ihr extra ein Pferd geben, das leicht schreckhaft ist. So kam es während des Ausritts, dass as Pferde sich vor einem Tier erschreckte und sie abwarf - doch Glück im Unglück. Genau vor einem Anwesen wo sie aus heiterem Himmel Jim traf - er lebte noch! Jim war jedoch verwirrt...erkannte Sandra zunächst nicht und es dauerte etwas, bis er wiedre klarer dachte und er ihr erzählte, dass Mark ihn hier versteckt hielt...sicherlich um an das Erbe zu kommen. Beide beschlossen, Mark das Handwerk zu legen.

Am Abend stellte sie Caldwell zur Rede...es kam wieder einem Streit und Sandra erzählte ihm, dass Jim noch lebte - sie ihn gesehen und mit ihm gesprochen hatte. Mark gab nun seine Abwehrversuche auf...erzählte Sandra, dass Jims und Julies Mutter schizophren gewesen waren und unter schweren Wahnvorstellungen litten. Mark selbst hatte eine andere Mutter...war also nur der Stiefbruder. Da er selbst eine andere Mutter hatte, war er nicht betroffen...mußte aber seinen vater versprechen, dass Jim und Julie niemals heiraten und schon gar keine Kinder bekommen durften, um die Kran kheit weiterzuvererben. Deswegen hielt er Julie unter strengster Bewachung und wauch bei Jim - der eines Tages fortlief, Sandra kennenlernte und heiratete. Mark konnte belegen, dass Jim in Rage einen tankwart ermordet hatte - er nur wegen seiner Psyche nicht in den Knast mußte, sondern Mark ihn  in seinem laboratorium festhalten mußte...deswegen auch die Schreie nachts. Julie durfte es natürlich nicht wissen, andere waren eingeweiht, mußten jedoch schweigen. Sandra war perplex...wußte nicht, was sie glauben sollte.

Da erschien Jim und schlug Mark nieder...schien wie von Sinnen, mißtraute Sandra, wollte auch sie töten. Laidell eilte herbei und lieferte sich mit Jim einen dramatischen Kampf. Mark erwachte wieder und sah, wie Laidell in die Tiefe stürzte und tot war. Der Familienfluch war gebrochen - es gab keinen lebenden Demarest aus der Familie mehr. Sandra entschuldigte sich bei Mark, beide gingen Arm und Arm weg.

Fazit:
Hochgradig spannend - mit Hitchcock Niveau! Errol Flynn schien der ganz große Bösewicht zu sein - bis kurz vor Schluß mit der schockierenden Wendung. Barbara Stanwyck spielte brillant...für 1947 schon eine sehr forsche Frau die genau wußte, was sie wollte und keine Angst hatte. Zuerst dachte ich, dass sie eine Art Privatdetektivin oder Journlaistin sei, die ermittelte. Geraldine Brooks bot für ihre erste Filmrolle auch ein gutes Bild ab, spielte zuvor nur Theater. Richard Basehart...nur eine Nebenrolle in den letzten knapp 20 Minuten, charismatisch, kräftig - tolle Leistung und Errol Flynn überzeugte auch sehr in seiner Rolle als "Psychopath", der keiner war...eine Rolle, die man eher einen Christopher Lee, Peter Cushing oder Vincent Price angedacht hätte...aber 1947 noch nicht zwinkern  Großartig, kraftvoller Film, megaspannend mit viel Nervenkitzel und Mystery und leichtem Grusel Happy

 Geniale/r Film/Serie von mir
Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS