NOSTALGIE CRIME BOARD
01. Dezember 2021, 10:53:15 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Jukebox Memory Puzzle Bean
Meine anderen Foren und Homepages

Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Der schwarze Kreis (Dead Ringer) (1964)  (Gelesen 671 mal) Durchschnittliche Bewertung: 0
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Deputy Chief, Assistant Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 66492


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 09. August 2014, 02:31:06 »


Seit Jahren haben sich die beiden nicht mehr gesehen und sind doch Zwillingsschwestern: die Barbesitzerin Edith und die wohlhabende Margaret. Der Grund: Vor 20 Jahren nahm Marget Edith ihren Mann weg. Nun beim Begräbnis dieses Mannes sehen sich die beiden wieder. Kurzerhand tötet Edith ihre Schwester und nimmt ihre Identität an. Die Frage ist jedoch, ob sie Margarets Dienerschaft und die Behörden mit ihrem mörderischen Spielchen an der Nase herumführen und ihren gestohlenen Reichtum lange halten kann - oder ob ihr der Hund ihrer Schwester womöglich in die Quere kommt und sie verrät. Auch die Angestellten scheinen etwas zu ahnen. Zudem taucht auch noch der heimliche Verehrer ihrer toten Schwester auf. Zum Schluss landet Edith in der Gaskammer.

Kritik

    „Der Film spielt mit Überraschungseffekten vor morbidem geistigem Hintergrund. Eine Doppelrolle für die fabelhafte Bette Davis.“

– Lexikon des Internationalen Films[1]

    „DEAD RINGER ist schlicht und einfach ein Fest für Bette Davis-Fans, die hier nicht so (wundervoll) übertrieben agiert wie in "Baby Jane" und die beiden grundverschiedenen Charaktere Edith und Margaret sehr überzeugend bis in die Nuancen darstellt. So unglaubwürdig das Ganze auch ist, so unterhaltsam wird es von Paul Henreid inszeniert, der selbst mehrfach Co-Star von Bette Davis in deren goldenen Hollywood-Jahren war und unvergessen als Victor Laszlo im unsterblichen Klassiker "Casablanca" bleibt. In Nebenrollen glänzen der immer knuddelige Karl Malden und die entzückende Estelle Winwood. Die S/W-Kamera verzichtet auf jegliche Mätzchen, sehr gelungen ist auch André Previns Filmmusik.“

– Deepreds-Kino


    Bette Davis: Margaret DeLorca/Edith Phillips
    Karl Malden: Sergeant Jim Hobbson
    Peter Lawford: Tony Collin
    Philip Carey: Sergeant Hoag
    Jean Hagen: Dede Marshall
    George Macready: Paul Harrison
    Estelle Winwood: Dona Anna
    George Chandler: George, Chauffeur
    Mario Alcalde: Garcia
    Cyril Delevanti: Henry, der Butler
    Monika Henreid: Janet
    Bert Remsen: Daniel 'Dan' Lister

Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages


Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS