NOSTALGIE CRIME BOARD
21. April 2024, 10:10:21 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 

  Fanpage   Übersicht   Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren  
Facebook Link Facebook Link Meine anderen Foren und Homepages
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Der Teppich des Grauens (D, 1962) - Von Louis Weinert-Wilton  (Gelesen 1839 mal) Durchschnittliche Bewertung: 3
Theo Kojak
Administrator
Corporal Grade 1
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3522


TV-Serien-Junkie


WWW
« am: 03. August 2013, 02:36:21 »

Der deutsche Autor Louis Weinert-Wilton (eigentlich Alois Weinert, 1875–1945) schrieb einige Romane im Edgar-Wallace-Stil, von denen vier verfilmt wurden. Die Filme wurden, wie die echten Wallace-Filme der Rialto Film, von Constantin-Film verliehen.


    Der Teppich des Grauens (1962) - Joachim Fuchsberger
Von Indien bis London reicht eine Kette von Verbrechen, die Gangster im Auftrage von Diamantenhändlern begehen. So stirbt in England Robert G., ein Agent des Geheimdienstes, an einem indischen Gift. Ann Learner findet ihren Onkel, einen Dechiffrierexperten auf dieselbe Art getötet vor. Harry Raffold macht sich mit Ann daran, die rätselhaften Vorgänge aufzuklären. Beide sind von nun an in ständiger Lebensgefahr. Als sie eines Tages in einer Pension auf die ehemalige Verlobte Harrys, Mabel treffen, erfahren sie von dieser, wer der Hintermann der Verbrechen ist. Mabel bezahlt dafür mit dem Leben. Harry und Ann können den Verbrecher zur Strecke bringen und werden ihr Leben gemeinsam fortführen.

Joachim Fuchsberger: Harry Raffold
Karin Dor: Ann Learner
Eleonora Rossi Drago: Mabel Hughes
Werner Peters: Crayton
Carl Lange: Oberst Gregory
Marco Guglielmi: Inspektor Webster
Pierre Bersari: Bob
Lorenzo Robledo: Sam

« Letzte Änderung: 11. September 2022, 03:15:56 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

* DAN TANNA SPENSER IST AUCH THEO KOJAK *

...isses wahr!!!

...Entzückend, Baby!

Who loves ya, baby?

DER ERSTE FORENBANNER:
Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77963


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #1 am: 26. Juli 2014, 23:32:00 »

Dieser Film ist nun endlich seit dem 18.07.2014 auf DVD erschienen.

Genial....habe ich schon lange drauf gewartet! Freuen

http://www.amazon.de/Teppich-Grauens-Louis-Weinert-Wilton-Filmjuwelen/dp/B00IKVTGA6/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1406410284&sr=1-1&keywords=der+teppich+des+grauens

BluRay
http://www.amazon.de/Teppich-Grauens-Louis-Weinert-Wilton-Filmjuwelen/dp/B00IKVTFXY/ref=sr_1_2?s=dvd&ie=UTF8&qid=1406410284&sr=1-2&keywords=der+teppich+des+grauens
Gespeichert

filmfan
Azubi in der Police Academy
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 475



E-Mail

« Antworten #2 am: 24. August 2017, 21:52:01 »

Werner Peters spielt hier einen seiner typischen Standard-Parts, wieder sehr, sehr gut. Carl Lange hat eine schöne, aber ziemlich schlecht eingebaute Rolle, nichts Halbes, aber auch nichts Ganzes.
Joachim Fuchsberger sieht man in einer seiner besseren Rollen, die aber mit dem Karin Dor-Hinterhergerenne nervt. Schwach war leider auch Karin Dor selbst und die Konstruktion der Krimi-Handlung. Der Täter wirkt aufgesetzt, es wird kaum auf die Entlarvung hingeführt, das Kriminalistische am Film ist insgesamt sehr willkürlich.
Die Inszenierung ist relativ höhepunktfrei, was gerade für Reinl sehr seltsam ist.
Ein Paar interessante Nebendarsteller: Fernando Sancho, Gabriel Llopart und Marco Guglielmi als Ermittler, der, wie seine Film-Ermittlerkollegen, leider viel zu wenig zur Geltung kommt.
Das war's.
Von der Musik ist bei mir nichts hängen geblieben, was den standartisierenden Charakter verdeutlicht.

Fazit: Das Positive kommt zu wenig zur Geltung, das Negative ist hauptsächlich die grundlegend eintönig-sterile Atmosphäre, in der der Film versinkt und die eine absolute 08/15-Machart vermittelt und wenn so ein Schleier über einem Film liegt, ist eigentlich alles gegessen.
Wenn man kein großer Fan bestimmter Schauspieler ist, kann man den Film vergessen, denn die Handlung und deren Umsetzung an sich sind sehr schwach und einfallslos - und der Kitsch tropft hier wie selten in einem Film, der in dieses Forum hier passt. Die Schauspieler sind das einzig Positive und auch noch weitestgehend verheizt, sofern sie nicht schauspielerisch nach Kräften dagegen angehen.
Selbst der "Fluch der gelben Schlange" hat mir noch besser gefallen, da dort vergleichsweise sogar dank der Regie noch bestimmte Schauspieler besser rüberkamen, wohingegen es hier nur vollauf ihrer Präsenz zu danken ist, mit der sie von der Regie mehr oder weniger allein gelassen werden. "Der Teppich des Grauens" ist einfach total uninspiriert, da ist es selbst noch besser, wenn einer Trash macht und voll dahinter steht. "Der Fluch der gelben Schlange" war wenigstens noch ein Mischmasch aus beidem.
"Der Teppich des Grauens" ist filmisch wie eine Art Puzzlespiel, bei dem man minimale Stücke der einzelnen Plättchen bzw. Bestandteile abschneidet und sie dann zu einem provisorischen Ganzen zusammenpresst. Zumindest die Schauspieler wehren sich sozusagen...
Ein minimalistisches Machwerk und der mit Abstand schlechteste Weinert-Wilton-Film.

1/5 Punkten Schlechter Film/Serie
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77963


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #3 am: 11. September 2022, 03:16:33 »

Mein Rewatch Film für morgen (heute) nachmittag, Bericht gibts morgen abend
Gespeichert

Dan Tanna Spenser
NOSTALGIE NERD
Administrator
Chief of Police, Deputy Commissioner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77963


TV SERIEN JUNKIE


WWW
« Antworten #4 am: 11. September 2022, 20:50:34 »

Heutiger Rewatch Film mit Joachim Fuchsberger  ist der Krimi  "DER TEPPICH DES GRAUENS" aus dem Jahre 1962,  zusammen mit Karin Dor, Werner Peters, Carl Lange, Antonio Casas, Julius Infiesta, Roberto Rey und Eleonora Rossi Drago. Von Indien bis London reicht eine Kette von Verbrechen, die Gangster im Auftrage von Diamantenhändlern begehen. So stirbt in England Robert G., ein Agent des Geheimdienstes, an einem indischen Gift. Ann Learner (Dor) findet ihren Onkel, einen Dechiffrierexperten, auf dieselbe Art getötet vor. Der Geheimagent Harry Raffold (Fuchsberger) macht sich mit Ann daran, die rätselhaften Vorgänge aufzuklären und geraten fortan ständig in Lebensgefahr.... Der Film beruht auf den gleichnamigen Roman von Louis Weinert-Wilton.

Die Co-Stars:
Karin Dor spielte spielte die Tochter Dechiffrierexperten und Fuchsbergers Love Interest Ann Learner, Eleonora Rossi-Drago spielte die undurchsichtige und skrupellose Mabel Hughes, Antonio Casas spielte den Wissenschaftler Dr. Shipley, Pierre Besari spielte Fuchsbergers dunkelhäutigen Assistenten Bob, Carl Lange spielte den durchtriebenen Colonel Gregory, Julio Infiesta spielte den ermittelnden Insp. Burns, Marco Guglielmi seinen unsympathischen, übereifrigen Assistenten Insp. Webster, Gabriel Llopart spielte den Verbrecher Flesh, Jose Maria Caffarel spielte den Geschäftsmann Vane und Werner Peters spielte den Verbrecher Crayton, der zu höherem in der Organisation strebt.
 
Synchronisation:
Joachim Fuchsberger, Werner Peters und Carl Lange synchronisierten sich selbst. Karin Dort merkwürdigerweise nicht, sie wurde von Ursula Herwig gesprochen, Eleonora Rossi Drago von Gisela Reißmann, Julius Infiesta von Alf Marholm

DVD & BluRay:
Ich besitze von dem Film den bislang einzigsten DVD Release von Filmjuwelen aus dem Jahre 2014. Im Zuge erschien auch gleich die BluRay dazu. Bild und Ton wurde bei beiden digital remastered. Als Bonus gibts Hintergrundinfos zu Fuchsberger und Dor, sowie ein vielseitiges Booklet. 2015 veröffentlichte Filmjuwelen zudem noch eine DVD-Komplettbox mit allen 4 Louis Weinert-Wilton Verfilmungen, worin dieser Film einer der 4 ist. Der Film wurde dirgital remastered, neu abgetastet.
 
Interessantes:
Die Romane von Louis Weinert-Wilton wurden im Stile der Edgar Wallace Filme gedreht, die sich in Deutschland dieser Zeit großer Beliebtheit erfreuten. Zu der Reihe zählen auch die Filme Die weiße Spinne (1963), Das Geheimnis der schwarzen Witwe (1963)  und  Das Geheimnis der chinesischen Nelke (1964)

Zum Film selbst:
Joachim Fuchsberger spielte Harry Raffold, einen geheimagenten des Secret Service, der zusammen mit seinem dunkelhäutigen Assistenten und besten Freund Bob eher im Schatten arbeiten, um kiein Aufsehen zu erregen.

Der Geheimdienstler Robert (Nachname wurde nicht genannt) hate just Beweise gegen eine indische verbrecherorganisation zusammengesammelt um diese in Kürze auszuhelben. Für letzte Zusammenstellungen sass er in seinem Büro, merkte nicht, wie sich ein Mann Zugang verschaffte und ein kleines Kügelchen auf seinem Teppich warf, diese sofort ihr tödliches Gas freisetzte. Gerade auf Teooichen ist die Wirkung sehr viel intensiver. Robert starb eines qualvollen Todes. Kurz danach kam Dr. Shipley, sah Robert und machte sich sofort dran, mit seinem Gegenmittel Robert das Leben zu retten, was nur klappt, wenn es noch schnell genug   injiziert wird - was in diesem Falle aber zu spät war. Shipley hörte Geräusche, eilte hinerher und wäre von Roberts Mördere um ein Haar erstochen wurden, als er von einem Passanten gerettet wurde.

Ann Learner hatte immer denselben Weg zwischen Arbeitsstelle und dem haus, indem sie mit ihrem Onkel zusammen wohnte. Und schon seit einigen Tagen fiel ihr ein Mann auf, der sie offensichtlich stalkt und sie erstmals nun auch anprach und offensichtlich an ihr interessiert war. Natürlich zeigte Ann sich uninteressiert, von einem fremden Mann angesprochen zu werden...dieses Zustand änderte der Fremde,. indem er sich als Harry Raffold vorstellte, der sie schon seit längerem beobachtete. Gegen ihen Willen bestand er darauf, sie nach Hause zu begleiten. Bei ihr angelangt, verabschiedete Harry sich galant, tat so, als würde er gehen, aber nur bis zu einem Gebüsch, dort wartete bereits Harrys Assistent und Freund Bob auf ihn, die Ann observierten. Ann begrüßte ihren vater, der sichtlich nervös erschien und sagte, dass sie sofort auf ihr Zimmer gehen soll, da er noch geschäftlichen Besuch erwartet.. Sie tat es. Kurz darauf klin gelte ein gewisser Crayton, den Mann, den ihr Onkel, John Milner, erwartete. Crayton wollte die dechiffrierte Liste abholen, die die Namen aller Mitglieder der Gruppe nethält - incl. die ihres Chefs. Crayton wollte um jeden Preis den Namen ihres Chefs wissen, , doch Milner weigerte sich...er hatte geschworen, sie neimanden zu zeigen. Daraufhin hatte Crasyton ihn mit sehr viel Schmuck bestochen, und Milner gab nach, sagte es ihm nicht, sondern zeigte es ihm und Crayton war überrascht, als er den Namen sah...damit hätte er nicht gerechnet!

Kaum war Crayton gegangen bekam auch er, ohne dass er es kommen sah, ein Giftkügelchen, welche sich auf den Teppich ausbreitete und ihn vergaste. Dabei waren Harry und Bob vor dem Haus um aufzupassen, was passiert. Als dann die beiden Killer, die das Kügelchen warfen, hereauskamen, verfolgten Harry und Bob sie und schnell entbrannte ein Kampf auf Leben und Tod, wovon Ann was merkte, zum Fenster ging und sah, wie sich 4 Männer prügelten, Harry war der einzigse, der sie erkannte. Sie lief zu ihrem Onkel, suchte ihn und fand ihn tot vor sich. DR. Shipley wurde gerufen, doch sein gegengift konnte erneut nichts mehr ausrichten. Beson ders Insp. Webster liess sich zynisch aus, glaubte nicht, dass dieses Mittel von Shipley überhaupt funktioniert. Webster war ein höchst arroganter Ermittler, der sofort immer den einfachsten Wegf ging und gezielt Ann als Mörderin verdächtigte, da seie alles erben würde, also ein Motiv hatte. Websters Vorgesetzter Insp. Burns versuchte Webster immer unter Kontrolle zu halten, wenns nach ihm gegangen wäre, hätte er Ann sofort verhaften lassen Grinsen  Ann war keine große Hilfe bei der Befragung, sie gab vor, nicht zu wissen, wer ihren Onkel besucht hatte und welche 4 Männer gekämpft hatten. Webster meinte, dass diese Männer nur in ihrer Einbildung existieren! Ann verschwieg auch, dass Harry einer der 4 Männer gewesen war. Kurz danach bekam Ann einen Anruf - es war Harry, der ihr alles erklären wollte. Beide ahnten nicht, dass Webster und Burns das Telefonat mithörten und nun wußten, das Ann was verheimlichte - Webster vermutete nun noch stärker, dass Ann die Mörderin war und das mit diesem "Harry" zusammen ausübte. Er setzte Burns mehr unter Druck, Ann zu verhaften, doch Burns Instinkt verriet ihm, dass sie unschuldig ist.

Harry und Bob checkten in dem Hotel von Mabel Hughes ein. Mabel hatte sofort ein Auge auf Harry geworfen. Sie führte dfas Hotel unter strengstem Kommando, alle kuschten vor ihr. Als Harry und Bon sich über den Fall unterhalten wollten, schien das Hausmädchen interssiert zuzuhören und Bob meinte "Warte, ich mach das eben!" er stand auf rannte grunzend mit ausgestreckten Armen auf sie zu  nach dem Motto "Der schwarze Mann ist hinter dir her" und verjagte sie! laut lachen Kurz darauf witterte Harry einen verdächtigen, verfolgte ihn mit Bob, doch er entkam.

Der große Verbrecherboss zeigte sich nie - kommunizierte mit seiner Bande über einen großen Bildschirm in Textnachrichten (quasi das damals angesagte What's App") totlachen Wenn jemand Fragen hatte, kam auch gleich die Antwort auf dem Monitor.

Burns und Webster erfuhren, dass Ann Alleinerbin ist - von 50 Millionen Pfund! Webster unterstrich natürlich seinen Verdacht und das Motiv. Ann erfuhr von Dr. Shipley, der mit ihrem Vater befreundet war, dass ihr Vater Dreck am Stecken hatte und für das organisierte Verbrechen gearbeitet hatte...was Ann nicht glauben wollte. Kurz darauf wurde Shipley entführt. Harry hatte Bon angewiesen, den Entführern zu folgen, was er auch tat.

Ihne Burns in Kenntnis zu setzen verhaftete Webster nun Ann und auch Harry, dessen kompletten Namen und Adresse er rausbekommen hatte. Doch schon kurze Zeit später sah Webster, wie beide wieder freigelassen wurde und sich sogar entschuldigt wurde, man lachte...und Webster erkannte - wieso: Harry war Secret Service Agent und verbürgte sich füpr Ann. Webster fühlte sich bis auf die Knochen blamiert laut lachen

Crayton verhörtewährenddessen Shipley, zwang ihn dazu, ihm die Formel zu verraten. Crayton will diese für sich haben, falls er dieses Gegenmittel für sich braucht. Er wußte ja jetzt, wer sein Boss ist und witterte, dass er durchaus bald alles übernehmen könnte. Doch Shipley schweigte beharrlich. Auch die ganzen Schläge und Folterungen, die Shipley über sich ergehen liess.

Ann war derweil froh, dass Harry ein Geheimagent war, keine Gefahr von ihm ausgeht - das freute sie besonders, da sie sich unlängst in ihn verliebt hatte.  Wie auch umgekehrt -. besonders, als ann sagte, sie will auf die Erbschaft verzcihten und sie stattdessen einer gemeinnützigen Organisation spenden. Über dieses Verhalten war Harry so stolz, dass er ihr spontan einen Antrag machte und Ann mit einem "Aber natürlich" annahm . Wie megaeinfach es damals war...besonders, dass man sich bei Waalce Filmen und ähnlichen schon nach wenigen Tagen ein Eheversprechen immer gab...finde ich immer unfreiwllig witzig. Natürlich, die Romantiuk darf nicht zu kurz kommen - aber gleich heiraten, wo man sich erst wenige Tage kennt halte ich für unrealistisch. Natürlich gibt es das...aber das passiert ja  anhezu in jedem dieser Filme laut lachen  Kurz danach stellte Harry Ann seiner Mutter vor...eine Adelperson, Lady Raffold. Sie mochte Ann sofort und konnte es kaum abwarten, bis beide heiraten laut lachen Harry bekam einen Anruf von Bob, der ihn zu sich bestellte. Harry bat seine Mutter, auf Ann aufzupassen, da er Angst um ihre Sicherheit hatte und sie in diesem guten Haus sicher sei.

Bei Bob angekommen setzte Bob Harry ins Bild und man beschloß, Shipley zu befreien. Das gelang ihnen auch, indem sie einige Bösewichter besiegten. Kaum war Shipley gesichert, bekam der Chef das mit und liess das Haus sprengen - mitsamt seiner Männer, aber Harry, Bob und Shipley konnten noch fliehen. Witzig fand ich immer, wie Bob genannt wurde bei den Verbrechern. Bob war ja Harrys Assistent..doch kam bei Durchsagen immer "Raffold und sein DIENER"  Das nenne ICH jetzt mal rassistisch..nur weil Bob ein Schwarzer war, muß er auch gleich nichts höher als ein Diener sein...totlachen

Zurück im Hotel machte Mabel Harry klar, dass sie ein Auge auf ihn geworden hatte und bot an mit ihm ein neues Leben anfangen zu wollen, das man heiraten kann, Kinder kriegen. Doch Harry machte ihr klar, dass er Ann liebt...das traf sie wie ein Pfeil ins Herz.  Kurz darauf hatte Shipley Harry sein Serum anvertraut, für den Fall, das ihm etwas passiert und auch seine Formel.

Colonel Gregory und Vane liebten wiederum Mabel. Gregory war ein hartherziger Soldat, der selbst sehr verdächtig schien und Vane war ein kleiner harmloser Wicht, eher unscheinbar, aber sehr reich.

Kurz darauf wurde auch Crayton ein Opfer des "Teppich-Kügelchen-Gases". derChef hatte erkannt, dass Crayton ihn hintergehen und selbst Chef werden wollte und erldigte den "Verräter" Gleichzeitig warnte Gregory Harry, sich in den Fall einzumischen, was ihm sonst nicht gut bekommen würde. Und Vane warnte er, die Finger von "seiner" Mabel zu lassen...weshalb Vane sauer wurde und sich wehrte, dass er nicht einer seiner untergebenen Soldaten sei Grinsen

Als Harry und Bob den Verbrechern folgen wollten, hate Gregory ihnen 2 Reifen zerschnitten. In einer nahegelegenen Werkstatt konnte sie repariert werden...nur damit Gregory den Wagen diesmal in die Luft jagte...das Geld für die Reifen hätte mna sich also schenken können laut lachen

Mabel unterbreitete Harry ein letztes Angebot, sie zu heiraten und ein ganz neues gemeinsames Leben aufzubauen, harry lehnte ab, Mabel kochte jetzt vor Wut und ihr Hass richtete sich gegen Ann. Kurz darauf wurde Ann von Harrys Mutter aus entführt. Mabel hatte den Antrag von Vane nun angenommen, was wiederum Gregory zur Weißglut brachte und er Vane drohte, dass diese Heirat nie zustande kommen würde.

Der Kleingauner Flesch hat genug von den ganzen Morden und will raus. Er beschloß, Harry alles zu verraten. Doch kaum war er bei ihm, wurde Flesch auch mit dem Glaskügelchen versehen. Sterbend erzählte er Mabel, wohin Ann verschleppt wurde, als Harry gerade das Gegengift holen wollte, was Shipley ihm gegaben hatte. Mabel machte sich sofort auf. Harry gab Flesh das Gegenmittel und er erholte sich. Flesh verriet nun auch Harry und Bob, wohin Ann gebracht wurde und sie machten sich auf den Weg. Unterwegs trafen sie Burns und Webster, die eine Razzia planten, aber Harry sie überredete, mit ihnen zusammenzuarbeiten. Besonders Webster war daran interessiert, um somit sich zu entschuldigen. Harry, Bob, Webster und Flesh gingen hinein um Ann zu suchen. Nachdem sie 3 Leute aufmischen konnten, erfuhren sie, wo Ann festgehalten wird. Es kam zu einer Schiesserei. Da tauchte auch Gregory auf...und sie erfuhren, dass er nicht der Chef der Bande ist, wi man (cih auch!) vermutete...sondern er arbeitet auch für den Secret Service (wieso er Harrys Job sabotierte, hatte ich dennoch nicht verstanden...man hätte ja schon vorher zusammenarbeiten können!)

Mabel war bei Ann...hatte aber nicht vor sie zu befreien...ganz im Gegenteil. Mabel war der Kopf der Verbrecherbande. Mabel hatte einst einen großen Verbrecherboss geheiratet, diesen irgedwann getötet und in dessen Fußstapfen getreten, nach Indien gegangen, dort einen anderen Verbrecherboss geheiratet und auch diesen eliminiert, jedoch das Verfahren über dieses Kügelchen-Gas erfahren. Nun sollte Ann sterben, damit sie Harry bekommen kann. Harry hatte sie bisher extra immer verschont, weil sie ihn liebte. Ann hatte nichts mehr zu verlieren und kämpfte gegen Mabel auf Leben und Tod. Als Harry und die anderen kam, mußte sie flüchten, mußte einsehen, dass sie und Harry nie zusammenkommen würde, da nun auch Harry wußte, wer sie ist. Bei der Schiesserie wurden Flesh getötet und Bob angeschossen, Mabel konnte fliehen, wollte aber ihre Gaskügelchen mitnehmen.

Auf ihrer Flucht in einem Auto wollte Gauner Tonio Perelli, der einzige noch lebende, auch mit fliehen, doch Mabel fuhr ihn einfach über den haufen, durch die Erschütterungen gingen ein paar der Gaskügelchen entzwei, verteilten sich und töteten Mabel, die dann besinnungslos über eine Klippe stürzte und der Wagen beim Afprall explodierte.

Harry und Ann planten ihr neues Leben...Bob erholte sich im Krankenhaus und las ein Buch "Babysiter leicht gemacht - was man(n) wissen muß" totlachen

Fazit:
Ich mochte diesen film schon immer sehr. Die Handschrift, dass es an Edgar Wallace angelehnt ist, ist unverkennbar, wobei ich der Meinung bin, dass Weinert Wilton sogar etwas gewalttätiger vorgeht, ähnlich wie die "Dr. Mabuse" Filme. Ich mochte Bob sehr gerne...mal ein Sidekick der anderen Art. Das Gregory am Ende ein Guter war...wunderte mich, ich war überzeugt, er wäre der große Bösewicht...hatte mit Mabel nicht gerechnet, dass sie böse war schon...aber nicht das sie der Kopf der Bande war.  Das traditionelle Wallace Ende gabs auch hier: Der Böse wird gestellt und die Hochzeitsvorbereitungen sind in vollen Zügen Grinsen Die Motive dieser Verbrecherorganisation erfuhr man leider nie...sie wollten  einfach Angst und Schrecken verbreiten, morden, Geld horten...OK. muß man wohl so akzeptieren. Insgesamt in meinen Augen ein echt lohnenswerter Film, obwohl ich weiß, dass dieser Film gerade bei Wallace-Fans nicht sehr beliebt ist (vll. auch weil vieles von Wallace kopiert aussah...) Harald Reinl führte hier Regie...natürlich setzte er deswegen auch seine Ehefrau Karin Dor als Hauptdarstellerin ein und somit eine weitere der mehreren Zusammen arbeiten zwischen Fuchsberger und Dor. Werner Peters mal wieder in seiner Paraderolle als schleimiger Bösewicht. Unfrewillig witzig wie oben schon erwähnt eben, dass der dunkelhäutige Bob, der Harrys Assistent war von den Bösewichtern, wenn man von ihnen sprach als "sein schwarzer Diener" beschrieben wurde!  Augen rollen

 4,5 Sterne
« Letzte Änderung: 18. September 2022, 19:42:48 von Dan Tanna Spenser » Gespeichert

Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  


Meine anderen Foren und Homepages

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.8 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS